Nordex installierte im ersten Halbjahr 2019 insgesamt 242 Windenergieanlagen in 13 Ländern mit einer Gesamtleistung von 778.1 Megawatt, davon rund 34.5 Prozent in Europa und 65.5 Prozent in außereuropäischen Märkten. ©Bild: Nordex

Nordex: Bereitet sich auf hohes Installationsvolumen in der zweiten Jahreshälfte vor

(ee-news.ch) Im ersten Halbjahr 2019 erzielte die Nordex Group einen Konzernumsatz von 990.8 Mio. EUR (H1/2018: 957.1 Mio. EUR). Die Gesamtleistung, die zusätzlich erbrachte, aber noch nicht als Umsatz gezeigte Leistungen wie z. B. produzierte Turbinen umfasst, hat sich von 1090.0 Mio. EUR auf 1603.6 Mio. EUR erhöht. Darin enthalten ist die Vorbereitung auf das erwartete hohe Installationsvolumen in der zweiten Jahreshälfte.


Das Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern lag bei 17.1 Mio. EUR (H1/2018: 38.4 Mio. EUR), dies entspricht einer Ebitda-Marge von 1.7 Prozent (H1/2018: 4.0 Prozent). Laut Nordex verlief die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr dem erwarteten Muster. Niedrigere Errichtungszahlen und Umsätze im Segment Projekte seien auf die Installationszeitpläne der Kundenprojekte zurückzuführen. Nach einer schwächeren ersten Jahreshälfte 2019 gehe das Unternehmen jetzt von einem deutlich höheren Aktivitätsniveau mit signifikant höheren Umsatzerlösen in der zweiten Jahreshälfte aus.

Investitionen erhöht und Prognose bestätigt
Infolge des Auftragseingangs plane Nordex im Gesamtjahr 2019 Investitionen in Höhe von rund 160 Mio. EUR, die insbesondere für zusätzliche Fertigungskapazitäten für Rotorblätter vorgesehen sind. Eine mögliche Erhöhung der Investitionen bei einem weiterhin positiven Momentum der Kundennachfrage hatte das Unternehmen bereits bei der Vorstellung der Jahresprognose im März angemerkt, als zunächst von 120 Mio. EUR ausgegangen wurde (siehe ee-news.ch vom 27.3.2019 >>). Für das laufende Jahr 2019 bestätigt die Nordex Group ihre Prognose, einen Konzernumsatz von 3.2 bis 3.5 Mrd. EUR, eine Ebitda-Marge von 3.0 bis 5.0 Prozent sowie eine auf den Konzernumsatz bezogene Working-Capital-Quote von unter 2 Prozent zu erzielen.

Operative Entwicklung
Im Segment Projekte (ohne Service) verzeichnete die Nordex Group in den ersten sechs Monaten 2019 einen Auftragseingang von 3038.4 MW (H1/2018: 2097.3 MW) im Wert von EUR 2111.8 Mio. Auf Europa und Nordamerika entfielen jeweils 37 Prozent, auf Lateinamerika 21 Prozent und auf Australien (Region Rest der Welt) 5 Prozent. Zum Ende des ersten Halbjahrs verfügte die Nordex Group im Segment Projekte über einen Auftragsbestand von EUR 5.3 Mrd. (H1/2018: EUR 3.2 Mrd.) und im Segment Service von EUR 2.3 Mrd. (H1/2018: EUR 2.0 Mrd.).

Wegen des geplanten deutlichen Anstiegs der weltweiten Installationen in der zweiten Jahreshälfte 2019 hat steigerte Nordes in der Turbinenmontage seine Produktion um 52 Prozent von 1141 MW im Vorjahreshalbjahr auf 1735 MW in diesem Halbjahr. Bei den Rotorblättern erhöhte das Unternehmen seine Leistung von 444 Rotorblättern um 48 Prozent auf 659 Stück. Nordex produziert abgestimmt auf die mit den Projekten verbundenen Lieferverpflichtungen. In der zweiten Jahreshälfte 2019 soll die Produktionsleistung weiter ansteigen.

242 Windenergieanlagen in 13 Ländern
Die Nordex Group installierte in den ersten sechs Monaten 2019 insgesamt 242 Windenergieanlagen in 13 Ländern mit einer Gesamtleistung von 778.1 Megawatt (H1/2018: 934.4 MW). Davon entfielen rund 34.5 Prozent auf Europa und 65.5 Prozent auf die außereuropäischen Märkte. Aufgrund der niedrigeren Installationen beliefen sich die Umsatzerlöse im Berichtszeitraum im Segment Projekte auf 810.7 Mio. EUR (H1/2018: 797.1 Mio. EUR). Im Segment Service stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 12.2 Prozent auf 181.6 Mio. EUR an (H1/2018: 161.8 Mio. EUR).

Finanzkennzahlen im Überblick
Die Bilanzsumme zum 30. Juni 2019 hat sich gegenüber dem Jahresende 2018 insbesondere durch den Anstieg der Vorräte für die Installationen im zweiten Halbjahr um 22.0 Prozent erhöht. Die Eigenkapitalquote lag zum 30. Juni 2019 bei 17.4 Prozent (31. Dezember 2018: 22.8 Prozent). Die Nettoverschuldung belief sich auf 204.1 Mio. EUR (31. Dezember 2018: 32.5 Mio. EUR) und die auf den Konzernumsatz bezogene Working Capital-Quote verbesserte sich auf minus 4.7 Prozent (31. Dezember 2018: minus 3.8 Prozent).

Produktportfolio mit N163/5.X erweitert
Die Nordex Group hat mit der N163/5.X eine neue 5-MW-Variante der Delta4000-Baureihe für Regionen mit geringen Windstärken präsentiert. Ziel des Unternehmens ist es, für die verschiedensten Projekt- und Standortanforderungen die jeweils effizienteste und leistungsstärkste Windturbine anzubieten.

Text: Nordex SE

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert