Das philippinische Energieministerium plant die von Erneuerbare-Energien-Anlagen erzeugte Leistung bis 2030 auf etwa 15‘304 MW zu steigern, was 35 Prozent des Gesamtbedarfs entspricht.

Baywa r. e.: Eröffnet Standort auf den Philippinen – enormer Ausbau der Solarenergie erwartet

(ee-news.ch) Baywa r. e. hat in Makati City, dem wichtigsten Finanzzentrum der Philippinen, einen Standort zum Vertrieb von Solarsystemen eröffnet. Das Unternehmen ist in der Region bereits seit Längerem aktiv und lieferte von seiner Niederlassung in Thailand aus bereits Komponenten für eine 600-kW-Dachanlage auf den Philippinen.


Das neue Büro mit angeschlossenem Lager hat bereits mit Mitarbeitern aus der Region die Arbeit aufgenommen. Seit Kurzem ist Baywa r.e. auch im südkoreanischen Markt vertreten und entwickelt dort erste Solarprojekte (siehe ee-news.ch 28.10.2019 >>). Der Einstieg in das Windprojektgeschäft und den Solargrosshandel ist ebenfalls geplant.

Umstieg von Kohle auf Erneuerbare
Der Energiebedarf auf den Philippinen steigt stetig an, zugleich hat das Land mit die höchsten Energiepreise in Südostasien. Während der lokale Energiemarkt auf den Philippinen derzeit von Kohle dominiert wird, hat sich das Land im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens verpflichtet, seine Industrie-, Energie- und Landwirtschaftsemissionen bis 2030 um 70 Prozent zu senken. Das philippinische Energieministerium (DoE) plant im Rahmen seines Nationalen Programms für Erneuerbare Energien (NREP) die von Erneuerbaren-Energien-Anlagen erzeugte Leistung bis 2030 auf etwa 15‘304 MW zu steigern, was rund 35 Prozent des Gesamtbedarfs entspricht.

Text: ee-news.ch, Quelle: Baywa r. e. renewable energy GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert