Um die Klimaziele zu erreichen, setzt die neuseeländische Regierung verstärkt auf die Elektrifizierung der Transportsysteme. Zudem gibt es Überlegungen, einen Fonds für umweltfreundliche Investitionen einzurichten.

Exportinitiative: Neuseeland will per Gesetz Null CO2-Emissionen bis 2050 erreichen

(©EEE) Neuseeland hat eine Gesetzesänderung verabschiedet, mit der die Treibhausgasemissionen bis 2050 auf Null gesenkt werden sollen. Die Massnahme ist Teil der Bemühungen Neuseelands, das Pariser Klimaabkommen umzusetzen. Die Gesetzesänderung wurde bereits im Mai dieses Jahres zur Abstimmung vorgelegt (siehe ee-news.ch vom 20.5.2019 >>).


Neben der Reduzierung der Treibhausgase ist ebenfalls vorgesehen, die biogenen Methan-Emissionen bis 2050 auf 24-47 Prozent des Niveaus von 2017 abzusenken. Bis 2035 will Neuseeland 100 % des Stroms aus erneuerbare Energien erzeugen. Es soll eine Climate Change Commission eingerichtet werden, die eine beratende und überwachende Funktion bei der Einhaltung der Klimaziele einnimmt. Um diese Ziele zu erreichen, setzt die neuseeländische Regierung verstärkt auf die Elektrifizierung der Transportsysteme. Zudem gibt es Überlegungen, einen Fonds für umweltfreundliche Investitionen einzurichten.

Neuseeland: Energieeffiziente Lösungen für Infrastrukturentwicklung und Verkehr – Zielmarktanalyse 2019 mit Profilen der Marktakteure >>

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert