Die Anforderungen der neu beschlossenen AVV Kennzeichnung werden bereits heute durch das Lanthan Transponder BNK System vollumfänglich erfüllt. ©Bild: Olaf Schultz

Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen: Deutsche Bundesregierung beschliesst neue AVV Kennzeichnung

(PM) Am 8. Januar 2020 hat das deutsche Bundeskabinett gleich in seiner ersten Sitzung dieses Jahres eine Novellierung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen (kurz: AVV Kennzeichnung) beschlossen.


Dieser wichtige Schritt zur weiteren technischen Ausgestaltung, der mit dem Energiesammelgesetz (EnSaG) Ende 2018 beschlossenen verpflichtenden Einführung der Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK) von Luftfahrthindernissen, ist von allen Seiten mit Spannung erwartet worden. Wie bereits im EnSaG geregelt, gestaltet die neue Fassung der Verwaltungsvorschrift nun auch den Einsatz der Transponder-BNK Technologie, als sichere und zugleich kostengünstige Alternative zu bisherigen RADAR-BNK-Lösungen. Die neue AVV Kennzeichnung ist noch nicht rechtskräftig.

Die zustimmungspflichtige Vorschrift wird nun an den Bundesrat entsandt, um dort durch die Bundesländer beraten zu werden. Eine Zustimmung könnte bereits am 14. Februar diesen Jahres erfolgen.

Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt
Die Anforderungen der neu beschlossenen AVV Kennzeichnung werden bereits heute durch das Lanthan Transponder BNK System, das derzeit durch die Unternehmenskooperation Lanthan - AirAvionics – Recase am Markt angeboten wird, vollumfänglich erfüllt. In umfangreichen Feldtests im Raum Bremen konnte das System bereits über mehrere Monate hinweg seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Gerd Möller, Sprecher der Unternehmenskooperation und Geschäftsführer der Lanthan GmbH & Co. KG: „Wir freuen uns sehr, dass unsere sichere, kostengünstige und akzeptanzsteigernde Transponder-BNK Lösung durch die Bundesregierung beschlossen wurde. Wir haben in den letzten Monaten intensiv an der technischen Ausführung und der Marktreife gearbeitet und blicken nun hoffnungsvoll auf eine positive Entscheidung des Bundesrats.“

Rechtzeitige Systemlieferung
Bereits jetzt bietet die Unternehmenskooperation Individualisierungsstudien für jedes BNK Projekt, Windparks oder Windenergieanalgen an. Die Durchführung einer Individualisierungsstudie sichert eine rechtzeitige Systemlieferung zur Wahrung der Einrüstungsfrist (30.06.2021). Darüber hinaus stellt eine solche fallspezifische Studie eine Grundlage dar, um mit der Genehmigungs- und Luftfahrtbehörde bereits jetzt die Umsetzung zu klären. Hierzu gehört auch das durch das Lanthan System bereitgestellte Interface mit der Möglichkeit der Fernschaltung der BNK für spezielle Anforderungen, z.B. durch Militär, Polizei oder Flugsicherung.

Text: Lanthan GmbH & Co. KG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert