Das Unternehmen hat eine Kapazität von 3 Gigawatt für die 500 W-Modulreihe geplant und ist auf dem besten Weg, die Massenproduktion im zweiten Quartal zu erreichen. Bild: Risen Energy

Risen Energy: Verschickt erste Charge mit 500 W-Modulen

(PM) Der 30. April war ein wichtiger und geschäftiger Tag für Risen Energy in seiner Unternehmenszentrale in Ninghai in der Provinz Zhejiang: Die erste Charge mit 500 W-Modulen des Unternehmens wurde verschifft und war so noch vor den Maifeiertagen in China auf dem Weg zum Kunden.


Das Unternehmen hat nach der der COVID-19-Epidemie eine vollständige Rückkehr zur Arbeit erreicht und die Produktionswiederaufnahme erreicht. Um sicherzustellen, dass das Produktionsniveau auf der gleichen Stufe wie vor der Epidemie aufgenommen werden kann und gleichzeitig ein potenzielles Wiederaufflackern von COVID-19 zu kontrollieren, musste Risen Energy strikte Massnahmen umsetzen.

20 MW-Charge
Diese Charge mit 500 W-Modulen wurde zu Tokai Engineering in Malaysia verschifft, die im März insgesamt eine 20 MW-Charge mit 500 W-Modulen bei Risen Energy in Auftrag gegeben hatten. Als Pionier der 500 W-Module stellt Risen Energy die Module unter Verwendung von G12 monokristallinen Siliziumwafern mit einer Moduleffizienz von bis zu 20.8% für Tokai bereit. Die Module können die Stromgestehungskosten (levelized cost of energy/LCOE) um 6% verringern und die Gesamtsystemkosten (balance-of-system/BOS) um 9.6 %, während sie gleichzeitig den Single-Line-Ausgang um 30 % steigern.

Kapazität von 3 Gigawatt
Das Unternehmen hat eine Kapazität von 3 Gigawatt für die 500 W-Modulreihe geplant und ist auf dem besten Weg, die Massenproduktion im zweiten Quartal zu erreichen. Im dritten Quartal wird es mit dem Versand im grossen Massstab beginnen.

Text: Risen Energy

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert