Die Unternehmensbeispiele in der Studie zeigen: KI ist keine Zukunftsmusik. Bereits heute kann KI in der Energiewirtschaft dafür eingesetzt werden, um die Effizienz zu verbessern und den CO2-Ausstoss zu reduzieren. ©Bild: BDEW

Künstliche Intelligenz für die Energiewirtschaft: BDEW gibt Anregungen, Tipps und Handlungsempfehlungen

(PM) Der BDEW veröffentlicht zusammen mit der Applied AI Initative eine Publikation zu künstlicher Intelligenz (KI) in der Energiewirtschaft. Sie enthält neben einer verständlichen Einführung in die Thematik viele Tipps, Anregungen und Handlungsempfehlungen, wie die Potenziale der Technologie noch besser für die Energiewirtschaft nutzbar gemacht werden können.


Zu kaum einer digitalen Technologie wird aktuell so intensiv diskutiert wie zu künstlicher Intelligenz (KI). KI gilt als eine wichtige Universaltechnologie der heutigen Zeit und steht im Fokus eines regelrechten KI-Hypes. Gleichzeitig existieren viele Missverständnisse gegenüber der Technologie und ein hoher Informations- und Aufklärungsbedarf. Was oftmals fehlt, ist ein grundlegendes Verständnis und eine nüchterne Einordnung der zugrunde liegenden Technologien.

Wie soll KI in der Energiewirtschaft eingesetzt werden?
In den vergangenen Jahren wurden vor allem im Bereich des maschinellen Lernens (Machine-Learning) erhebliche technologische Fortschritte erzielt, sodass in vielen Bereichen auch in der Energiewirtschaft KI-Anwendungen bereits heute sehr erfolgreich eingesetzt werden. Es ist keine Frage mehr, ob, sondern wie und mit welchem Mehrwert KI in der Energiewirtschaft eingesetzt werden kann. Die entsprechenden Methoden und Algorithmen stehen zur Verfügung und warten nur darauf, für die konkreten Bedürfnisse von Unternehmen der Energiewirtschaft genutzt zu werden. Es ist daher auch für Entscheidungsträger in der Energiewirtschaft wichtig, ein Grundverständnis für die Technologie(n) zu entwickeln und zu verstehen, wie und in welchen Bereichen KI als neues Instrument eingesetzt werden kann. Genau hier leistet die vorliegende Publikation einen Beitrag.

Wer oder was ist künstliche Intelligenz? Wo kann künstliche Intelligenz in der Energiewirtschaft angewandt werden? Was müssen Unternehmen bei der Identifikation von Potenzialen berücksichtigen und wie kann die Politik den Einsatz von künstlicher Intelligenz begünstigen? Diesen Fragestellungen haben wir uns im BDEW Projekt „KI für die Energiewirtschaft” gewidmet. Mit Unterstützung der Applied AI Initative wurden in mehreren Workshops zusammen mit Unternehmensvertretern Use-Cases erarbeitet und bewertet sowie Handlungsempfehlungen diskutiert und gesammelt. Die Ergebnisse wurden zusammen mit vielen konkreten Tipps, Anregungen und Handlungsempfehlungen jetzt veröffentlicht.

Konkreter Mehrwert
Der konkrete Mehrwert von dem Einsatz von KI kann je nach Anwendungsfall, aber auch in Abhängigkeit vom Unternehmen sehr unterschiedlich ausfallen. Daher ist es notwendig sich mit dem Potenzial im eigenen Unternehmen auseinanderzusetzen und Anwendungsfelder entwickeln, die für die individuelle Situation einen Mehrwert. Das in der Publikation dargestellte Vorgehen und die vielen anderen konkreten Hilfestellungen können auch auf Ihr Unternehmen übertragen werden, und bei der Anwendung von KI im eigenen Unternehmen unterstützen.

Die vielen Unternehmensbeispiele in dieser Studie zeigen eindrucksvoll: KI ist keine Zukunftsmusik. Bereits heute kann KI in der Energiewirtschaft dafür eingesetzt werden, um die Effizienz zu verbessern, Kunden besser zu bedienen, den CO2-Ausstoss zu reduzieren und Arbeitsprozesse zu verändern. Der Einsatz von KI in der Energiewirtschaft macht oftmals nicht nur betriebswirtschaftlich Sinn, sondern dient vor allem dazu, das Energiesystem zu optimieren, den Einsatz von Erneuerbaren Energien voranzutreiben oder Kundenbedürfnisse besser zu befriedigen. Die Energiewirtschaft ist auch unter gesellschaftlichen und klimapolitischen Gesichtspunkten ein besonders geeigneter Sektor, um KI mit Mehrwert anzuwenden.

Politik muss Kompass vorgeben
Bei der Nutzbarmachung von KI ist auch die Politik gefragt. Denn es gilt zum einen, international nicht den Anschluss an die KI-Pioniere in Nordamerika und China zu verlieren und unsere deutsche und europäische Volkswirtschaft langfristig wettbewerbsfähig zu halten. Gleichzeitig gilt es aber auch einen klaren Kompass vorzugeben, für welche Zwecke wir KI einsetzen möchten, ohne dabei Innovationen auszubremsen. Dabei sollte die Energiewirtschaft einen höheren Stellenwert einnehmen.

Die stärkere politische Förderung der Anwendung von KI in der Energiewirtschaft ist oftmals auch ein Beitrag für den nachhaltigen Umbau unseres Energiesystems. Die Energiewirtschaft sollte ein Leitsektor für den Einsatz von KI werden und kann dazu beitragen ‚AI made in Germany/Europe‘ positiv zu prägen. Die Politik kann dabei unterstützen, Hemmnisse abzubauen und geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen.

KI für die Energiewirtschaft >>

Text: Deutscher Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert