Die Teag bietet den Anlagen-Betreibern mehrere Vergütungsmodelle zur Auswahl an. Ziel ist es, den wirtschaftlichen Weiterbetrieb der Anlagen zu sichern und die Anlagenbetreiber an den aktuellen Marktpreisentwicklungen partizipieren zu lassen.

Teag: Startet Ankauf von Öko-Strom aus EGG-Anlagen mit Förderungsauslauf 2022/23

(PM) Die Teag Thüringer Energie hat zum Jahresbeginn 2021 mit der Vermarktung von Windstrom aus acht Windparks begonnen, deren Förderung nach dem deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetz zum 31.12.2020 ausgelaufen ist. Für die prognostizierte Einspeisemenge der Windparks von etwa 17 GWh pro Jahr wurden im Laufe des Jahres 2020 Dienstleistungsverträge zur Vermarktung abgeschlossen. Die Windparks waren vor 20 Jahren errichtet worden – nach dieser Frist endet die EEG-Förderung. Ohne eine anschliessende Übernahme des erzeugten Stroms hätte die Abschaltung bzw. Ausserbetriebnahme der Windparks gedroht. Mit den mehrjährigen Stromabnahmeverträgen wird der langfristige Weiterbetrieb der Anlagen gesichert.


Mit den Verträgen erhöht die Teag zusätzlich den Anteil von Strom aus erneuerbaren Energien im eigenen Vertriebs-Portfolio. Vertriebskunden haben damit immer mehr die Möglichkeit, ihren Strombedarf direkt aus diesen Anlagen vollumfänglich oder in Teilen zu decken

Vermarktungsstart für 2022/2023
Aktuell hat die Teag bereits damit begonnen, erste Verträge für Strom aus EEG-Anlagen anzubieten, deren Förderungsauslauf in den Jahren 2022 und 2023 liegen wird. Die Zahl der Windkraft- und Photovoltaikanlagen in Deutschland, die nach 20 Jahren Nutzungsdauer aus der EEG-Förderung herausfallen, wird in den nächsten Jahren stark steigen. So hat sich allein die Windkrafteinspeisung – und damit die Zahl der Windkraftanlagen insgesamt – von 2002 mit deutschlandweit 16.1 TWh auf 131.9 TWh im Jahr 2020 mehr als verachtfacht. Die Teag bietet den Anlagen-Betreibern – bspw. der Windparks – immer mehrere Vergütungsmodelle an, unter denen gewählt werden kann. Ziel ist es, sowohl den wirtschaftlichen Weiterbetrieb der Anlagen zu sichern, als auch den Anlagenbetreiber an den aktuellen Marktpreisentwicklungen partizipieren zu lassen. Für den Endkunden soll die Herkunft des eigenen Stroms nachvollziehbarer werden.

Text: Teag Thüringer Energie AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert