Weltec Biopower: Katalonische Familien-Milchviehbetrieb wird stündlich 300 Normkubikmeter Biomethan ins Erdgasnetz einspeisen

(PM) Weltec Biopower baut aktuell gemeinsam mit Projektpartnern eine Biomethananlage für den spanischen Milchviehbetrieb Torre Santamaría. Seit der Inbetriebnahme der ersten 250-Kilowatt-Biogasanlage im Jahr 2011 kann sich das katalonische Familienunternehmen auf Basis eigener Reststoffe komplett mit Energie versorgen. Damit war die Farm aus Vallfogona de Balaguer der erste Milchproduzent im Land, der jegliche anfallende Reststoffe zur Energiegewinnung nutzt.

Fraunhofer Umsicht: 50 Prozent weniger NOx-Emissionen durch Brennstoffstufung in Biomassefeuerungen

(FI/Umsicht) Forscher von Fraunhofer Umsicht und der Friedrich-Alexander-Universtität Erlangen-Nürnberg entwickeln gemeinsam mit dem Unternehmen Endress Holzfeuerungsanlagen eine neue Feuerungsanlage für Biomasse. Durch das Prinzip der Brennstoffstufung sollen mindestens 50 Prozent der NOx-Emissionen eingespart werden. Um das Konzept in eine serienreife Anlage zu überführen, arbeiten die Projektpartner in den nächsten drei Jahren im Projekt FlexNOx zusammen. Das Projekt startete im Februar 2021.

Prixpellets.ch : en faisant le plein de pellets au printemps, on peut économiser CHF 20 par tonne

(CP) Le prix des pellets est très stable. Depuis 2008, le prix du combustible bois le plus moderne a fluctué entre 8.58 centimes le kilowattheure et 7.02 centimes le kilowattheure*. Et depuis 2015, il est resté bien inférieur à 8 centimes le kilowattheure tout au long de l’année. En outre, le relevé de prixpellets.ch montre qu’en faisant le plein de pellets au printemps, on économise près de 20 francs par tonne par rapport aux prix pratiqués en hiver. (Text auf Deutsch >>)

pelletpreis.ch: Wer im Frühling die Lager füllt, spart gut und gern CHF 20 pro Tonne

(PM) Die Preisstabilität von Pellets ist gross. Seit 2008 bewegte sich der Preis* des modernsten Holzbrennstoffs zwischen 8.58 Rp. pro Kilowattstunde und 7.02 Rp. Dabei lag er seit 2015 ganzjährig deutlich unter 8 Rp. pro Kilowattstunde. Zudem zeigt die Preiserhebung von pelletpreis.ch: Wer im Frühling sein Pelletlager füllt, spart verglichen mit den Preisen im Winter rund CHF 20 pro Tonne. (Texte en français >>)

Industrie du bois Suisse : La demande mondiale fait grimper les prix du bois

(CP) La demande mondiale de produits en bois a atteint un nouveau pic, principalement en raison du boom immobilier aux Etats-Unis. Les prix grimpent en flèche et les délais de livraison s’allongent. Les producteurs suisses n’ont, jusqu’ici, relevé leurs prix que modérément, épargnant autant que possible les clients de longue date. Il faut toutefois s’attendre à de nouvelles hausses de prix durant les semaines à venir, notamment aussi pour les bois ronds. (Text auf Deutsch >>)

Holzindustrie Schweiz: Globale Nachfrage befeuert die Holzpreise - eine grosse Herausforderung für die Schweizer Industrie

(PM) Die weltweite Nachfrage nach Holzprodukten ist so hoch wie noch nie in jüngster Zeit, hauptsächlich getrieben durch einen Immobilienboom in den USA. Die Preise steigen aussergewöhnlich schnell und die Lieferfristen werden immer länger. Die Schweizer Produzenten haben ihre Preise bisher nur moderat angehoben, am wenigsten bei langjährigen Kunden. Doch für die kommenden Wochen sind weitere Preissteigerungen zu erwarten, namentlich auch beim Rundholz. (Texte en français >>)

Vattenfall und Siemens Energy: Berlins grösste Klimaanlage soll künftig auch klimafreundlich Wärme erzeugen

(ee-news.ch) Vattenfall Wärme Berlin und Siemens Energy haben einen Vertrag zur Demonstration und Erprobung einer neuen Gross- und Hochtemperaturwärmepumpe in Berlin unterzeichnet. Mit dem Projekt Qwark (Quartiers-Wärme-Kraft-Kälte-Kopplung) wollen die beiden Unternehmen am Potsdamer Platz erstmals den Einsatz dieser neuen Technologie testen: Aus Abwärme und erneuerbarem Strom soll grüne Fernwärme erzeugt und ins Berliner Stadtwärmenetz eingespeist werden. Ziel des Pilotprojekts ist die Ableitung belastbarer Aussagen zum technisch-wirtschaftlichen Potential der Wärmeerzeugung durch Gross- und Hochtemperaturwärmepumpen.

Wärmenetz 4.0: Moosburg will mit Solarwärme, Bioenergie und Abwärme heizen

(AEE) Das bayerische Moosburg mit etwa 19‘000 Einwohnenden liegt nördlich von München und kann auf eine lange Tradition der Stromerzeugung aus Solarenergie und Wasserkraft zurückblicken. Nun soll auch das geplante Nahwärmenetz in der Stadt mit Solarwärme, Bioenergie und Abwärme nachhaltig beheizt werden.

Deutsches Pelletinstitut: Pellets sind auch im Februar preisstabil – Versorgung auch nach Wintereinbruch gesichert

(PM) Trotz Wintereinbruch und zweistelligen Minusgraden in der Nordhälfte Deutschlands zeigt sich der Preis für Holzpellets auch im Februar stabil. In der Region Nordost ist er witterungsbedingt deutschlandweit am höchsten. Wie das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) berichtet, kostet eine Tonne (t) der Presslinge im Februar durchschnittlich 236.45 Euro (Abnahme 6 t). Das sind 0.7 Prozent weniger als im Januar und 9.6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Kilopreis beträgt entsprechend 23.65 Cent, die Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet 4.73 Cent. Der Preisvorteil zu Heizöl liegt bei 23.7 Prozent, der zu Erdgas bei rd. 25 Prozent (siehe auch Pelletpreiserhebung Schweiz, ee-news.ch vom 19.2.21 >>).

Windhager: Stefan Gubi ist der neue Geschäftsfüher für Österreich und Deutschland

(PM) Die Windhager Führungsmannschaft ist wieder komplett. Nach dem Ausscheiden von Manfred Faustmann im Dezember letzten Jahres übernimmt nun Stefan Gubi, die Geschäftsführung der beiden Windhager Vertriebsgesellschaften Österreich und Deutschland. Der 56-jährige Niederösterreicher leitete zuletzt das operative Geschäft eines namhaften Fahrzeughändlers.

EEG 2021: Löst Probleme der Biogasbranche nicht – faire Rahmenbedingungen für Betrieb und Zubau von Biogasanlagen erforderlich

(PM) Aktuell können viele Biogasanlagen in Baden-Württemberg kaum wirtschaftlich betrieben werden. Auch die kürzlich in Kraft getretene Novelle des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verbessert die bisherigen Rahmenbedingungen nicht. Darauf weist die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg (Plattform EE BW) hin.

Schweizerische Forststatistik 2018: Grosse Holzernte 2018 wegen Borkenkäfern, Trockenheit und Stürmen

(BAFU) Mit insgesamt 5.2 Millionen Kubikmetern wurde 2018 11% mehr Holz geerntet als im Jahr zuvor. Der deutliche Anstieg ist vor allem auf den starken Borkenkäferbefall, bedingt durch Sommertrockenheit und die Folgeschäden der Winterstürme von Anfang 2018, zurückzuführen. Damit wurden in der Schweiz erstmals seit 2011 wieder mehr als 5 Millionen Kubikmeter Holz geerntet. (Article en français >>)

pelletpreis.ch: Ab sofort mehrere Offertenanfragen mit einem Mausklick

(PM) pelletpreis.ch ist seit heute im neuen Design online. Und nicht nur das! Die Website ist auch noch interaktiver und smarter: Offertenanfragen können ab sofort über eine Maske an mehrere Lieferanten Ihrer Wahl versandt werden. Mit dem neuen Shortcut können Sie zudem den „pelletpreis-App“ auf Ihrem Smartphone einrichten. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert