Temperaturentwicklung und Treibhausgase in Österreich. ©Bild: EFA

Österreich: Temperaturanstieg von über 2°C verglichen mit 1961-1990

(PM) Die Temperaturkurve weist nicht nur global, sondern auch in Österreich seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine steigende Tendenz auf. In den vergangenen Jahren ist die Durchschnittstemperatur im Vergleich zum Zeitraum 1961-1990 um über 2°C angestiegen. Die Temperatur steigt, weil Jahr für Jahr – allein aus Österreich – knapp 80 Mio. Tonnen an Treibhausgasen in unserer Atmosphäre abgeladen werden. Im Vergleich von 2018 und 2019 sind die Emissionen abermals um 1.5% angestiegen.


Der für das Jahr 2020 prognostizierte Rückgang der Emissionen um 9% ist durch die Coronakrise und die damit verbundenen Einschränkungen begründet und kein Anlass, sich auszuruhen oder die Energiewende aufzuschieben.

Für eine langfristige Trendumkehr in Richtung Klimaziele 2030 sind weitgehende Maßnahmen zur Reduktion des Energieeinsatzes und zum Umstieg auf erneuerbare Energieträger ebenso notwendig wie ein rasches und entschlossenes Umsteuern.

Text: EFA – Energie Fakten Austria

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert