CEATE-E: Loi sur le CO2 - étape importante franchie

(CEATE-E) Lors de l’élimination des divergences relatives à la loi sur le CO2, la commission de l’environnement du Conseil des Etats a poursuivi ses débats sur la même ligne qu’elle s’était fixée. Elle a élaboré des solutions équilibrées et tenu compte dans les mesures décidées du principe d’efficacité ainsi que de la neutralité technologique. Le Conseil des États peut désormais se pencher une deuxième fois sur la révision de la loi. (Text auf Deutsch >>)

UREK-S: Fällt wichtige Entscheide für das CO2-Gesetz

(UREK-S) Bei der Differenzbereinigung zum CO2-Gesetz verfolgt die Umweltkommission des Ständerates (UREKS-S) konsequent ihre klimapolitischen Grundsätze. Wirksamkeit, Ausgewogenheit und Technologieneutralität sind ihre leitenden Prinzipien. Das CO2-Gesetz ist nun bereit für die zweite Beratung im Ständerat. (Texte en français >>)

Deutschland: Unterstützt Finanzierung einer Batteriezellenfabrik in Schweden mit staatlicher Garantie

(BMWI) Die deutsche Bundesregierung wird die Finanzierung einer Batteriezellenfabrik in Schweden mit einer staatlichen Garantie von 525 Mio. USD unterstützen. An dem Vorhaben sind mit Volkswagen und der BMW Group Unternehmen der deutschen Automobilindustrie massgeblich beteiligt. Die Unternehmen gehen mit Northvolt eine strategische Kooperation für die gemeinsame Forschung und Entwicklung ein.

Elcom-Bericht: Stromversorgungssicherheit der Schweiz 2020 unterstreicht einmal mehr die Bedeutung der Winterproduktion – Windenergie liefert Winterstrom

(Suisse Eole) Im Bereich der Produktion sieht die Elcom den grössten Handlungsbedarf bei den Rahmenbedingungen für die inländische Winterproduktion und wiederholt ihr Zubauziel für Erzeugungskapazitäten im Winterhalbjahr zwischen fünf und zehn Terawattstunden (TWh) bis 2035. Die Schweizer Windkraft, die zwei Drittel der Produktion im Winter liefert, könnte im Winter rund 6 TWh Strom produzieren. (Texte en français >>)

Pipistrel : Le premier avion électrique jamais certifié prend son envol grâce aux efforts de l’OFAC

(OFAC) Le premier avion électrique jamais certifié, le Pipistrel Velis Electro, a effectué la semaine passée son vol inaugural à Écuvillens (FR). Cette première mondiale a été rendue possible par l’étroite collaboration entre l’Office fédéral de l’aviation civile (OFAC), plusieurs autorités aéronautiques étrangères, l’Agence européenne de la sécurité aérienne (AESA) et le constructeur Pipistrel. Le Velis Electro, qui fera principalement office d’avion-école pour les aspirants pilotes de l’aviation légère, marque une étape importante sur la voie d’une aviation plus écologique. (Text auf Deutsch >>)

Pipistrel: Weltweit erstes Elektromotorflugzeug mit Musterzulassung hebt dank BAZL-Unterstützung ab

(BAZL) Letzte Woche konnte das weltweit erste, zertifizierte Elektromotorflugzeug in Ecuvillens (FR) seinen Jungfernflug absolvieren. Ermöglicht wurde dies dank der engen Zusammenarbeit des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) mit anderen Luftfahrtbehörden, der European Aviation Safety Agency (EASA) und dem Hersteller Pipistrel. Das Elektroflugzeug soll in der Leichtaviatik vorwiegend zur Grundausbildung von Piloten eingesetzt werden – und markiert so einen wichtigen Schritt hin zu einer umweltfreundlicheren Luftfahrt. (Texte en français >>)

BBL : Un nouveau bâtiment pour les collaborateurs de l'OFRU et de la centrale de l'Office fédéral

(BBL)  Le nouveau bâtiment administratif de la Confédération complète le campus du Département fédéral de l'environnement, des transports, de l'énergie et de la communication (DETEC) à Ittigen et offre, sur sept étages, de l'espace pour environ 600 postes de travail avec une grande flexibilité d'utilisation. À partir de juillet 2020, il accueillera les collaborateurs de la centrale de l'Office fédéral des routes (OFROU) et la direction de l'Office fédéral de l'énergie (OFEN). (Texte auf Deutsch >>)

BBL: Neues CO2-neutraltes Gebäude für die ASTRA sowie die Teppichetagen des BFE

(BBL) Das neue Verwaltungsgebäude des Bundes ergänzt den UVEK-Campus in Ittigen. Auf sieben Stockwerken bietet der Neubau Raum für rund 600 Büroarbeitsplätze mit hoher Nutzungsflexibilität. Ab Juli 2020 ist er Arbeitsort für Mitarbeitende der Zentrale des Bundesamts für Strassen (ASTRA) und für die Direktion des Bundesamtes für Energie (BFE). Das Gebäude nutzt zu 100% erneuerbare Energien und verursacht keine CO2-Emmissionen, schreibt das BBL. (Texte en français >>)

CEATE-E: Demande un rapport d’examen dans le domaine de la radio protection - Pas de moratoire fédéral sur l’exploitation de gaz de schiste

(ee-news.ch/CEATE-E) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil des Etats (CEATE-E) charge le Conseil fédéral de faire une analyse portant sur les domaines de la radioprotection des centrales nucléaires et de la médecine. Il s’agira de montrer si les mesures de protection sont proportionnées par rapport à l’utilité des technologies impliquant de la radioactivité. La commission a par ailleurs proposé de ne pas donner suite à l’initiative du canton de Genève «Pour un moratoire fédéral sur l'importation, l'exploration et l'exploitation de gaz de schiste en Suisse». (Text auf Deutsch >>)

UREK-S: Kommission fordert Prüfbericht im Bereich Strahlenschutz - kein Moratorium zur Förderung von Schiefergas

(ee-news.ch/UREK-S) Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates (UREK-S) beauftragt den Bundesrat, im Bereich Strahlenschutz von Kernenergieanlagen und Medizin einen Bericht auszuarbeiten. Im Fokus steht das Verhältnis von Schutz und Nutzen bei der Verwendung von Technologien, bei denen Radioaktivität auftritt. Die Kommission hat zudem beschlossen, der Standesinitiative des Kantons Genf «Import, Exploration und Förderung von Schiefergas. Schweizweites Moratorium» keine Folge zu geben. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert