Für eine Biogasanlage mit einer flexiblen Leistung von 1 MW können gegenüber der Spotoptimierung mit Regelleistungsvermarktung durch Erweiterung um Intraday und Bilanzkreisausgleich etwa 20‘000 Euro mehr erzielt werden. Bild: Trianel

Trianel: Gleicht in Direktvermarktung unstete Windenergie-Erzeugung mit Biogasanlagen aus - Echtzeitausgleich ist finanziell interessanter als Regelenergievermarktung

(PM) „Überbaute Biogasanlagen zeichnen sich durch ihre hohe Flexibilität aus. Diese Vorteile können ideal ausgenutzt werden, um das volatile Erzeugungsverhalten der Windenergie und Schwankungen in den Bilanzkreisen innerhalb einer Viertelstunde auszugleichen. Dabei können in Kombination mit der Intraday-Vermarktung deutlich höhere Erlöse erzielt werden als an den Regelenergiemärkten“, stellt Bastian Wurm, Leiter Direktvermarktung bei der Stadtwerke-Kooperation Trianel fest.


Der stetig wachsende Anteil der erneuerbaren Energien erhöht den Wert von Flexibilität an den Intrayday- und Spotmärkten und für den internen Bilanzkreisausgleich grosser Wind- und PV-Direktvermarkter. „Da die Preise für die Regelleistungsvermarktung in den letzten Jahren regulatorische Eingriffe erfahren haben, ist dieser Markt insbesondere für Biogasanlagen immer unattraktiver geworden. Wir erwarten, dass die aktuell erkennbaren Preissteigerungen durch die Einführung des Regelarbeitsmarktes mit zunehmender Liquidität wieder entfallen“, so Bastian Wurm weiter.

Wertvolle Steuerbarkeit von Biogasanlagen
Die Teilnahme an den Regelenergiemärkten schränkt Biogasanlagenbetreiber weiter ein, da die Anlagen mindestens vier Stunden in ihrer Verfügbarkeit gebunden sind und diese Leistung auch abgesichert werden muss. „Angesichts des volatilen – durch meteorologische Faktoren bestimmte – Einspeiseverhalten der Windenergie sind vier Stunden eine lange Zeit. Zeit, in der die wertvolle Steuerbarkeit von Biogasanlagen technisch und wirtschaftlich besser für den Bilanzkreisausgleich genutzt oder kurzfristig am Intraday-Markt vermarktet werden kann“, betont der Direktvermarktungs-Experte weiter.

Innerhalb von Sekunden
Der Trianel Bilanzkreisausgleich setzt genau hier an. Wind- und PV-Prognosefehler, die innerhalb der aktuellen Viertelstunde auftreten, werden innerhalb von Sekunden erkannt und im Viertelstundenmittel durch Biogasanlagen ausgeglichen. Der Anlagenbetreiber erhält für die Flexibilitätsbereitstellung ein entsprechendes Entgelt.

Echtzeitausgleich statt Regelenergievermarktung
Durch die Nutzung der Flexibilität am Intraday-Markt und in der Lieferviertelstunde für den Bilanzkreisausgleich können Biogasanlagenbetreiber vier- bis fünfmal höhere Erlöse erwirtschaften als durch die Bindung ihrer Anlagen an den Regelenergiemärkten. „Für eine Biogasanlage mit einer flexiblen Leistung von 1 MW können gegenüber der Spotoptimierung mit Regelleistungsvermarktung durch Erweiterung um Intraday und Bilanzkreisausgleich etwa 20‘000 Euro mehr erzielt werden“, so Wurm weiter. Bei grösseren und flexibleren Anlagen sind die Vorteile entsprechend höher.

Neue Vermarktungsmöglichkeiten
Trianel kann die Vermarktung der Erzeugungsleistung von Biogasanlagen und deren Fahrpläne in dieser Form optimieren, da die dahinterliegenden Prozesse automatisiert sind und entsprechende Algorithmen die aktuelle Erzeugungsleistung aus dem Windportfolio mit dem Erzeugungskapazitäten aus dem Biogasportfolio innerhalb von Sekunden abgleichen. Dies ermöglicht die Integration der erneuerbaren Energien an den Energiemärkten, schafft neue Vermarktungsmöglichkeiten für Biogasanlagenbetreiber und senkt Risiken aus der Winderzeugung.

2800 MW Wind-, PV und Biogasanlagen
Das Direktvermarktungsportfolio von Trianel umfasst ca. 2800 MW und setzt sich aus Wind-, PV und Biogasanlagen zusammen. Gemeinsam mit der Schaumann BioEnergy GmbH, einem Spezialisten für die Energieerzeugung aus erneuerbaren Rohstoff-Substraten, bietet Trianel Biogasanlagenbetreibern innovative und zukunftsweisende Vermarktungsmöglichkeiten an.

Text: Trianel

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Man sollte abwertende Begriffe im Zusammenhang mit stark witterungsabhängigen Energieressourcen vermeiden! Bei notorischen Gegnern der erneuerbaren Energien (weibliche Form bewusst weggelassen) lese ich oft das Wort "Zitterenergie", bei dem ich am liebsten zum Zitteraal werden und 800-Volt-Stromschläge verteilen möchte ...

Aber "unstete" Energie ist auch nicht viel besser!

Der im Lead korrekterweise verwendete Begriff "volatil" hat den Vorteil, dass ihn kaum jemand versteht ... will man aber tatsächlich verstanden werden, warum nicht einfach "witterungsabhängig" schreiben, wie ich es im ersten Satz meines Kommentars tat?

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren