Der Solarpark entsteht in der Nähe der Gemeinde Witnica unweit der deutschen Grenze zwischen Posen und Berlin und soll im ersten Halbjahr 2021 fertiggestellt werden. ©Bild: Baywa re

Baywa re und Heidelberg Cement: Schliessen erstes Corporate PPA für Solarstrom in der Geschichte Polens ab

(ee-news.ch) Baywa re und das Baustoffunternehmen Heidelberg Cement haben einen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement) mit einer Laufzeit von zehn Jahren für den Solarpark Witnica in Polen unterzeichnet. Nach Angaben von Baywa ist Witnica der grösste und zugleich der erste förderfreie Solarpark in Polen, dessen Strom durch einen langjährigen Stromabnahmevertrag vermarktet wird.


Vertragspartner des virtuellen Power Purchase Agreements ist Górazdze Cement S.A., die polnische Niederlassung der Heidelberg Cement AG. Heidelberg Cement könne sich mit dem PPA gegen steigende Stromkosten absichern und seine CO2-Bilanz reduzieren.

Solar- und Windenergieprojekte mit mehr als 1 Gigawatt
Der Solarpark entsteht in der Nähe der Gemeinde Witnica unweit der deutschen Grenze zwischen Posen und Berlin und soll im ersten Halbjahr 2021 fertiggestellt werden. Mit einer Leistung von 64.6 MW soll diese PV-Anlage dann nicht nur die grösste Polens sein, sondern auch die, die den kosteneffizientesten Grünstrom im ganzen Land liefert, schreibt Baywa re. Das Unternehmen habe sich das Ziel gesetzt, in den nächsten fünf Jahren in Polen Solar- und Windenergieprojekte mit einer installierten Leistung von mehr als 1 Gigawatt zu realisieren.

Text: ee-news.ch, Quelle: Baywa re renewable energy GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert