Am Kraftwerksstandort Feistritz-Ludmannsdorf kombiniert Verbund erstmals Wasser- und Sonnenkraft. Bild: Verbund

Verbund: Photovoltaik-Freiflächenanlage mit Direkteinspeisung ins Höchstspannungsnetz und kombiniert mit Wasserkraft

(ee-news.ch) Die österreichweit erste Grossflächen-Photovoltaikanlage von Verbund wurde in Ludmannsdorf/Bilčovs im Kärntner Rosental errichtet und speist den Strom direkt ins Höchstspannungsnetz ein. Die Pilotanlage erforscht mit einer Spitzenleistung von 1.3 Megawatt technische Möglichkeiten zur dauerhaften Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Anlagen jeder Grösse.


Beim Draukraftwerk Feistritz-Ludmannsdorf entstand auf einer Fläche von 2.5 Hektar eine mit Spezial-Sensorik ausgestattete Photovoltaik-Pilotanlage, die mit einer Spitzenleistung von 1.3 Megawatt Sonnenstrom direkt ins österreichweite Übertragungsnetz einspeist. Verbund will bis 2030 seine Wasserkraft-Stromerzeugung zu etwa 25 Prozent mit Photovoltaik- und Windstromerzeugung ergänzen. Am Kraftwerksstandort Feistritz-Ludmannsdorf wird erstmals Wasser- und Sonnenkraft kombiniert. Das hat auch einen Grund: In zehn Jahren soll die Stromerzeugung in Österreich zu hundert Prozent aus erneuerbaren Quellen stammen.

Pilot- und Forschungsanlage
Die neuartige Pilotanlage in Ludmannsdorf/Bilčovs ist Teil eines durch den Klima- und Energiefonds geförderten Forschungsprojekts zur präventiven Instandhaltung von Photovoltaik-Anlagen („OptPV4.0“). Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds: „Der Einsatz von Photovoltaik wird in den nächsten Jahren weltweit rasant steigen. Uns geht es darum, dass innovative Photovoltaik -Lösungen aus Österreich dabei zum Zuge kommen. Wie zum Beispiel das Projekt OptPV4.0. Es zeigt unter anderem, wie durch Digitalisierung Photovoltaikanlagen noch effizienter werden können.“
Kernziel des Projekts ist die Früherkennung von Fehlern und schleichender Degradation durch die Erforschung von systemumfassenden Datenanalyse- und Modellierungskonzepten. Die Forschungsergebnisse bilden die technische Basis, um den Betrieb von Photovoltaikanlagen jeder Grösse wirtschaftlicher und vorausschaubarer zu machen.

Direkteinspeisung ins Übertragungsnetz
Verbund Green Power investierte etwa eine Million Euro in die Errichtung der Photovoltaik-Grossflächenanlage in Ludmannsdorf/Bilčovs. In das Pilotprojekt eingebunden sind die international tätigen Kärntner Unternehmen ENcome Energy Performance GmbH und Silicon Austria Labs GmbH. Der Forschungsbetrieb wird in den kommenden Jahren gemeinsam mit Technologie- und Forschungspartnern erfolgen. 

Text: ee-news.ch, Quelle: Verbund

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Das Foto lässt erahnen. dass das gestaute Oberwasser doch ein beträchtliches Volumen aufweist und somit als Energiespeicher dienen kann, wie bei einem "richtigen" Speicherkraftwerk in den Alpen. Es wäre interessant zu erfahren, ob diese Möglichkeit auch tatsächlich genutzt wird (z.B. als Tag-Nacht-Speicher, gegenläufig zum Tagesgang der Fotovoltaik-Produktion)?

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren