Auf der Agenda standen u.a. die Themen Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung (BNK), Green PPSA, Reorganisation der Enercon Serviceorganisation in Deutschland, die Einführung der SIP App sowie Fragen der Betreiber. Bild: Enercon

Enercon: Grosser Zuspruch beim virtuellen Betreiberforum per Videokonferenz

(PM) In einem neuen Format fand in dieser Woche das Enercon Betreiberforum im Bundesverband Windenergie (BWE) statt: Aufgrund der Covid19-Pandemie hatten die Initiatoren des traditionellen, seit mehr als 20 Jahren stattfindenden Austauschs zwischen Betreibern von Enercon Anlagen und Enercon das Event erstmals per Videokonferenz organisiert. Der wegen der Pandemie verhängte bundesweite Lockdown machte die sonst übliche Präsenzveranstaltung unmöglich. Mehr als 100 Betreiber aus Deutschland hatten sich angemeldet.


Auf der Agenda standen neben Neuigkeiten aus der Enercon-Gruppe die Themen Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung (BNK), Green PPSA, Reorganisation der Enercon Serviceorganisation in Deutschland, die Einführung der SIP App sowie Fragen der Betreiber. Von Enercon standen Enercon CSO Stefan Lütkemeyer, Enercon Director After Sales Hermann Bohlen und weitere Ansprechpartner aus den Bereichen After sales, Service und Quadra Energy Rede und Antwort. Gerd Möller vom Unternehmen Lanthan war als weiterer Ansprechpartner zum Thema BNK zugeschaltet. Seitens des BWE nahmen Geschäftsführer Wolfram Axthelm und die Forumkoordinatoren Stefan Grothe und Ulf Winkler teil.

Deutschland bleibt ein wichtiger Markt
„Die Premiere ist gelungen. Wir hatten trotz der Einschränkungen durch die Pandemie einen guten und konstruktiven Austausch“, sagt Hermann Bohlen, Director After Sales. „Für uns ist es sehr wichtig, dass wir auch in diesen für uns alle herausfordernden Zeiten den direkten Kontakt mit unseren Kunden halten.“ Dem fügt Enercon CSO Stefan Lütkemeyer hinzu: „Vor dem Hintergrund unserer Neuausrichtung auf internationale Märkte gilt dies insbesondere in Bezug auf unsere Kunden in Deutschland, damit keine Missverständnisse hinsichtlich unseres Commitments aufkommen. Deutschland bleibt ein wichtiger Markt für uns. Wir ziehen uns nicht zurück, sondern werden uns weiter für den Ausbau der Onshore-Windenergie einsetzen. Wir stehen auch in Zukunft zu unserer Verpflichtung gegenüber unseren hiesigen Kunden und werden weiterhin ein verlässlicher Partner für sie sein.“

Grössten Informationsbedarf
Zur Neuausrichtung Enercons sowie zu den Auswirkungen der Pandemie auf die Geschäftstätigkeit gab es mit den grössten Informationsbedarf. „Umso wichtiger ist es für uns, dass der erste Austausch im virtuellen Format reibungslos geklappt hat“, sagt Hermann Bohlen. „Enercon stellt damit einmal mehr seine Handlungsfähigkeit in der Krise unter Beweis. Gleichzeitig ist das neue Format – neben der neuen SIP App – ein weiteres Beispiel dafür, wie wir unser Produkt und Informationsangebot modernisieren und auch digital verfügbar machen. Wir wollen unseren Kunden mit Hilfe neuer Produkte und Service-Kanäle Informationen effizient, transparent und anwenderfreundlich zur Verfügung stellen.“

Text: Enercon

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert