AKW-Debatte

AKW Beznau: Elektrische Störung führt zur Schnellabschaltung

(ee-news.ch) Eine elektrische Störung mit Verlust der 220-kV-Netzanbindung führte heute Nacht, 6. August 2019, um 01:33 Uhr zu einer automatischen Reaktor-Schnellabschaltung im Block 1 des Kernkraftwerks Beznau und zu einem Lastabwurf auf Eigenbedarf im Block 2. Der Schutz von Mensch und Umwelt war laut ENSI zu jeder Zeit gewährleistet. (Article en français >>)

Lesen...

AKW Gösgen: Schnellabschaltung aufgrund Kurzschluss im Schaltanlagengebäude – Produktionsunterbruch für mehrere Tage

(SDA) Das AKW Gösgen ist am 26.7.19 nach einer Turbinenschnellabschaltung vom Netz gegangen. Grund für die Abschaltung war ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude. Der Produktionsunterbruch werde voraussichtlich mehrere Tage dauern, schreibt der Betreiber auf seiner Homepage.

Lesen...

AKWs: Waren nie wirtschaftlich und werden es in Zukunft auch nicht sein

(ee-news.ch) Die Stromproduktion in AKWs ist nicht nur gefährlich, sondern zudem marktwirtschaftlich nicht wettbewerbsfähig. Das zeigt eine betriebswirtschaftliche Untersuchung des DIW Berlin. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen bereits, dass keins der bisher über 600 auf der Welt gebauten AKWs wettbewerbsfähig war – über lange Jahre betrieben wurden und werden sie nur, weil Regierungen sie massiv subventioniert haben.

Lesen...

DETEC : Octroie une nouvelle autorisation de forage dans les domaines d’implantation potentiels pour un dépôt en couches géologiques profondes

(DETEC) Le 22 juillet 2019, le Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) a octroyé une nouvelle autorisation de forage. Les forages permettent à la Société coopérative nationale pour le stockage des déchets radioactifs (Nagra) d’analyser de manière approfondie les domaines d’implantation potentiels pour un dépôt en couches géologiques profondes. L’autorisation concerne un forage dans le domaine d’implantation de Jura-est. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

UVEK: Erteilt weitere Bewilligung für Sondierbohrungen in potenziellen Standortgebieten für geologische Tiefenlager

(UVEK) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat am 22. Juli 2019 eine weitere Sondierbohrung bewilligt. Mit den Sondierbohrungen will die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) die potenziellen Standortgebiete für geologische Tiefenlager genauer untersuchen. Die Bewilligung betrifft eine Sondierbohrung im Standortgebiet Jura Ost. (Texte en français >>)

Lesen...

ENSI: AKW Leibstadt wegen Ölleckage abgefahren

(PM) Im AKW Leibstadt kam es am 4. Juli 2019 zu einer Störung am Hydraulikkreis im Umwälzsystem. Dabei ist Hydrauliköl ausgetreten. Die Anlage wurde kontrolliert abgefahren und befindet sich in einem sicheren Zustand. Die Störung werde derzeit behoben. Der abgeschaltete Reaktor sei in einem stabilen Zustand. Alle Schutzziele seienerfüllt. (Texte en français >>)

Lesen...

Conseil fédéral: La centrale nucléaire de Beznau ne doit pas faire monter la température du cours d'eau au-dessus de 25 °C

(OFEN) L’Office fédéral de l'énergie (OFEN) a ouvert une procédure en vue de l’adaptation éventuelle de l’autorisation existante ou de l’octroi d’une nouvelle autorisation de déversement des eaux de refroidissement pour la centrale nucléaire de Beznau. Il a également introduit le 4 juillet 2019 une réglementation transitoire avec effet immédiat destinée à la société exploitante Axpo concernant le déversement des eaux de refroidissement (cf. annexe). Par cette décision, la limite de température fixée à 25°C pour les cours d’eau, définie dans l’ordonnance sur la protection des eaux, sera rendue obligatoire pour la centrale nucléaire de Beznau. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Bundesrat: Ab 25° Wassertemperatur ist für AKW Beznau Schluss

(BFE) Das Bundesamt für Energie (BFE) hat das Verfahren für eine allfällige Anpassung oder Neuerteilung der Bewilligung für die Kühlwassereinleitung des AKW Beznau eröffnet. Weiter hat das BFE am 4. Juli 2019 gegenüber der Betreiberin Axpo eine per sofort umzusetzende Übergangsregelung für die Kühlwassereinleitung verfügt (siehe Anhang). Mit dieser Verfügung wird für das Kernkraftwerk Beznau die in der Gewässerschutzverordnung festgelegte Temperaturlimite von 25°C für Fliessgewässer grundsätzlich verbindlich erklärt. (Texte en français >>)

Lesen...

IFSN : Octroie le permis pour le redémarrage de la centrale nucléaire de Leibstadt - puissance d'exploitation de nouveau à 100%

(IFSN) L’Inspection fédérale de la sécurité nucléaire IFSN autorise le 2 juillet 2019 la centrale nucléaire de Leibstadt à redémarrer après sa révision annuelle. L’IFSN a pu s’assurer que les travaux dans l’installation ont été effectués correctement et en conformité avec la loi. La centrale nucléaire de Leibstadt peut à nouveau être exploitée avec une puissance de réacteur de 100 %. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

ENSI: Erteilt Freigabe zum Wiederanfahren von AKW Leibstadt - Betrieb wieder mit 100% Reaktorleistung erlaubt

(ENSI) Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI hat dem AKW Leibstadt am 2. Juli 2019 die Erlaubnis für das Wiederanfahren nach der Jahresrevision erteilt. Das ENSI konnte sich davon überzeugen, dass die Arbeiten im Werk gesetzeskonform und korrekt ausgeführt wurden. Das AKW Leibstadt darf wieder mit 100% Reaktorleistung betrieben werden. (Texte en français >>)

Lesen...

Conseil fédéral : Rapport sur les compétences dans le domaine des procédures d’autorisation prévues par la législation sur l’énergie nucléaire

Lors de sa séance du 26 juin 2019, le Conseil fédéral a approuvé le rapport «Réglementation des compétences dans le domaine des procédures d’autorisation prévues par la législation sur l’énergie nucléaire» élaboré en réponse au postulat 12.3131 «Surveillance des centrales nucléaires. Habiliter une seule autorité à évaluer la sûreté et à accorder les autorisations» soumis par le conseiller national Stefan Müller-Altermatt le 12 mars 2012. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Bundesrat: Bericht über die Zuständigkeiten in kernenergierechtlichen Bewilligungsverfahren

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 26. Juni 2019 den Bericht «Regelung der Zuständigkeiten in kernenergierechtlichen Bewilligungsverfahren» verabschiedet und damit das Postulat 12.3131 «Sach- und Entscheidkompetenz in der Atomaufsicht vereinigen» von Nationalrat Stefan Müller-Altermatt vom 12. März 2012 beantwortet. (Texte en français >>)

Lesen...

SES: Happy Beznau to you? Renato Kaiser redet Klartext

(SES) 50 Brennstäbe leuchten auf dem Kuchen. Auch nach drei Mal Blasen glühen sie noch weiter. Happy Beznau to you? «Selten konnte man einen runden Geburtstag so zu Recht nicht feiern wie diesen», meint Spoken-Word-Künstler Renato Kaiser und weist in seinem satirischen Videokommentar auf Aspekte hin, welche die SES seit Jahren in die Öffentlichkeit und die Politik trägt.

Lesen...

SES: Neue AKW sind sowohl hinsichtlich Zeit- als auch Kapitalbedarf und Finanzierung nicht realistisch

(SES) Im Rahmen der Klimadebatte werden neue Atomkraftwerke als Lösung für die Dekarbonisierung unserer Energieversorgung ins Spiel gebracht. Die SES hat in einer Kurzstudie deren Realisierbarkeit untersucht. Fazit: Neue AKW sind sowohl hinsichtlich Zeit- als auch Kapitalbedarf und Finanzierung nicht realistisch und weisen klare Nachteile gegenüber neuen erneuerbaren Energien wie der Photovoltaik auf.

Lesen...

NWA: Mit neuem Team an der Spitze

(PM) Nie wieder AKW (NWA) Schweiz erlebte an ihrer Mitgliederversammlung eine personelle Erneuerung. Das Co-Präsidium besteht nun aus Désirée Jaun, Landrätin SP Baselland, NWA Basel, und Andreas Fischer, Grossrat Grüne Aargau, NWA Aargau.

Lesen...

EPFL : Nommée centre collaborateur de l’Agence internationale de l’énergie atomique

(OFEN) Le 12 juin 2019, l’École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) a obtenu le statut de centre collaborateur de l’Agence internationale de l’énergie atomique (AIEA). L’EPFL collaborera avec elle pour développer et valider une plate-forme scientifique destinée à la simulation par ordinateur du comportement de réacteurs nucléaires actuels ou novateurs. Pour la Suisse, les applications servant à améliorer la sécurité des réacteurs existants sont essentielles. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

EPFL: Wird Collaborating Center der Internationalen Atomenergie Agentur

(BFE)- Die École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) hat am 12. Juni 2019 die Designierung als Collaborating Center der Internationalen Atomenergie Agentur (IAEA) erhalten. Bei der Zusammenarbeit zwischen EPFL und IAEA geht es um die Entwicklung und Validierung einer wissenschaftlichen Plattform für Computersimulationen von heutigen und fortgeschrittenen Nuklearreaktoren. Für die Schweiz wichtig sind Anwendungen, die der Verbesserung der Sicherheit bestehender Reaktoren dienen. (Texte en français >>)

Lesen...

Bund: Strebt keine längere Laufzeit für Atomkraftwerke an

(SDA) Der Bund strebt keine bestimmte Laufzeit für Atomkraftwerke an. Das sagte Energieministerin Simonetta Sommaruga am Dienstag in der Fragestunde des Nationalrates. Fragestellerin Irène Kälin (Grüne/AG) bezog sich auf einen Artikel in der "NZZ am Sonntag" von Anfang Juni, wonach das Bundesamt für Energie in den Energieperspektiven neu auch mit einer Betriebslaufzeit von 60 Jahren rechnet. (ee-news.ch vom 3.6.19 >>)

Lesen...

ENSI: AKW Beznau 1 darf nach Revision wieder anfahren

(ENSI) Am Ende der diesjährigen Jahresrevision hat das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI dem AKW Beznau 1 am 9. Juni 2019 die Freigabe für das Wiederanfahren erteilt. Das ENSI hat sich bei seinen Inspektionen und Kontrollen davon überzeugt, dass die Arbeiten vorschriftsgemäss und korrekt ausgeführt wurden.

Lesen...

Ungarische AKW Paks II: Verstösse beim Umweltprüfverfahren

(PM) Mehrere Organisationen und Einzelpersonen haben heute vor dem Aarhus-Komitee der Vereinten Nationen eine Beschwerde über Unregelmässigkeiten bei der Genehmigung des ungarischen Atomkraftwerkes Paks II eingereicht. Die Beschwerdeführer aus fünf EU-Staaten werfen darin der ungarischen Regierung vor, mehrere Vorgaben der grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zum geplanten AKW-Projekt missachtet und damit gegen internationales Recht verstossen zu haben.

Lesen...

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Chef de projet en énergie solaire photovoltaïque (h/f) 100% à Puidoux

AGROLA SA, filiale de fenaco société coopérative, est l'un des principaux fournisseurs d'énergie en Suisse. Notre vaste portefeuille comprend le commerc...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close