Siemens: Plant einen der leistungsstärksten Batteriespeicher Europas in Bayern

(ee-news.ch) Siemens Smart Infrastructure und das Unternehmen Zukunftsenergie Nordostbayern (Zenob) unterzeichneten eine Absichtserklärung zur schlüsselfertigen Errichtung eines Batteriespeichers mit einer Leistung von 100 Megawatt in Wunsiedel. Die Anlage mit einer Speicherkapazität von 200 Megawattstunden soll zur Nutzung überschüssiger erneuerbarer Energie beitragen und Bedarfsspitzen im Stromnetz abdecken. Der 5000 Quadratmeter grosse Stromspeicher kann rechnerisch 20‘000 Durchschnittshaushalte mit Strom versorgen.

Empa : Molécules en extase collective

(Empa) Lorsque des molécules de colorant fluorescent s'imbriquent parfaitement les unes dans les autres, quelque chose de totalement nouveau est créé : un état excité réparti sur de nombreuses molécules. Ces "excitations collectives" peuvent être utilisées de nombreuses façons, par exemple pour les panneaux solaires organiques, les capteurs, la transmission ultra-rapide de données ou la microscopie. Les chercheurs de l'Empa, en collaboration avec des collègues de l'ETH Zurich, de l'EPFL, de l'Institut Paul Scherrer (PSI) et d'IBM Research Zurich, ont réussi à fabriquer de tels amplificateurs de lumière chimiques dix fois plus efficaces qu'auparavant. (Text auf Deutsch >>)

Empa: Moleküle in kollektiver Ekstase

(Empa) Wenn sich fluoreszierende Farbstoffmoleküle perfekt aneinanderschmiegen, entsteht etwas völlig Neues: Ein über viele Moleküle verteilter angeregter Zustand. Solche «kollektiven Anregungen» lassen sich vielfältig nutzen – etwa für organische Solarpanels, in Sensoren, für ultraschnelle Datenübertragung oder in der Mikroskopie. Empa-Forschern ist es gemeinsam mit Kollegen der ETH Zürich, der EPFL, des Paul Scherrer Instituts (PSI) und der IBM Research Zürich gelungen, solche chemischen Lichtverstärker zehnfach effizienter zu machen als bisher. (Texte en français >>)

Earth Overshoot Day: Ökologische Ressourcen für 2021sind heute aufgebraucht

(PM) Am 29. Juli werden alle Ressourcen und das CO2-Budget für das Jahr 2021 aufgebraucht sein. Damit ist der Welterschöpfungstag wieder um 3 Wochen früher. „Der Earth Overshoot Day zeigt deutlich, wie dringend wir Massnahmen für den Klimaschutz brauchen. Die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien sind dabei eine der zentralen Lösungen“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft: „Nach dem Beschluss des EAG (österreichisches Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz) sind jetzt die Bundesländer am Zug, den Ausbau der Erneuerbaren auch wirklich möglich zu machen.“

Verteilt auf zwei Standorte und mit Laufwasserkraftwerken gekoppelt: Rwe will einen der grössten Batteriespeicher Deutschlands bauen

(ee-news.ch) An den Kraftwerksstandorten in Lingen (Niedersachsen) und Werne (Nordrhein-Westfalen) will Rwe ein Batteriesystem mit einer Gesamtleistung von insgesamt 117 Megawatt (MW) bauen. Das Besondere daran: Die Batterien werden virtuell mit den Rwe-Laufwasserkraftwerken entlang der Mosel gekoppelt. Durch das Hoch- bzw. Herunterregeln der Durchflussmenge an diesen Anlagen will Rwe so zusätzliche Leistung ebenfalls als Regelenergie bereitstellen.

ENSI: Georg Schwarz partira à la retraite anticipée mais continue en tant qu’expert sénior

(ENSI) Fin octobre 2021, le Georg Schwarz, directeur suppléant de l’IFSN, membre de la direction et chef de la division de surveillance Centrales nucléaires, quittera ses fonctions à l’IFSN préalablement à son départ à la retraite. Le processus de recrutement pour sa succession est en cours. (Text auf Deutsch >>)

ENSI: Vize-Direktor Georg Schwarz geht in Frühpension, bleibt aber als Senior-Experte

(Ensi) Per Ende Oktober 2021 wird Dr. Georg Schwarz, stellvertretender ENSI-Direktor, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Aufsichtsbereichs Kernkraftwerke, im Vorfeld seiner Pensionierung von seinen Funktionen beim ENSI zurücktreten. Der Rekrutierungsprozess für seine Nachfolge läuft. (Text en français >>)

Elcom Terminmarktbericht vom 27.7.21: Prognosen von hohem Windangebot lässt Preise am kurzen Ende Fallen

(Elcom) Im Wochenvergleich haben die Strompreise am langen Ende leicht an Wert gewonnen, während der Frontmonat August in der Schweiz, Deutschland und Frankreich über 4% gesunken ist. Erwartungen eines Anstiegs des Windangebots liessen die Preise am kurzen Ende fallen.

Enertrag: Will mit Partnern Wasserstoff-Speicherkraftwerk im Industriepark Schwarze Pumpe errichten

(PM) Das Reallabor Referenzkraftwerk Lausitz (Reflau) ist einer der Gewinner des Ideenwettbewerbs ‚Reallabore der Energiewende‘ des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Das Kraftwerk am Industriepark Schwarze Pumpe soll unter ausschliesslicher Nutzung erneuerbarer Energien die Möglichkeiten der Sektorenkopplung aufzeigen und neue Wertschöpfungspotenziale erschliessen. Dabei soll grüner Wasserstoff für die Nutzung in den Sektoren Verkehr, Industrie und Wärme erzeugt werden.

Exportinitiative Energie: Österreich will bis 2030 Erneuerbare-Energien-Anlagen mit Kapazität von 27 TWh bauen

(EE) Die österreichische Bundesregierung will bis zum Jahr 2030 den Energiekonsum des Landes vollständig aus erneuerbarer Energie decken. Der Bundesrat hat im Juli einem entsprechenden Gesetz zugestimmt, das bis zum Jahr 2030 den Bau von PV-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 11 TWh vorsieht. Zudem sind Windkraftanlagen mit einer Kapazität von insgesamt 10 TWh, Wasserkraftanlagen mit einer Kapazität von insgesamt 5 TWh und Biomasseanlagen mit einer Gesamtkapazität von 1 TWh geplant.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 27.7.21: Weiterhin sehr hohe Spotpreise

(Elcom) Der Durchschnitt der Schweizer Spotpreise für Woche 29 lag mit 83.32 EUR/MWh leicht unter den Markterwartungen (EEX Schlusskurs für WO 29 Base Schweiz vom 16. Juli war 85.35 EUR/MWh).

DLR: Eiswolken wärmen die Arktis - Kondensstreifen-Zirren haben eine grössere Klimawirkung in der Bilanz des Luftverkehrs als CO2

(DLR) Die Arktis erwärmt sich stärker als andere Regionen der Erde. Wie tragen arktische Eiswolken konkret dazu bei? Kondensstreifen-Zirren haben eine grössere Klimawirkung in der Bilanz des Luftverkehrs als CO2. Bei welchen Wettersituationen lassen sie sich vermeiden und zu welcher Tageszeit wirken sie möglichst wenig wärmend für eine klimafreundliche Flugplanung? Das Forschungsflugzeug HALO fliegt mit umfangreicher Wolkeninstrumentierung von Mitteleuropa bis in die Arktis. 20 Flüge sind geplant.

Batterieindustrie: Deutsches Wirtschaftsministerium stellt 40 Millionen Euro für Fachkräftesicherung zur Verfügung

(PM) Das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat eine Förderrichtlinie zur Fachkräftesicherung in der Batterieindustrie gestartet. Gefördert werden sollen Projektkonsortien, die mit Blick auf die in Deutschland neu entstehende Batterie-Wertschöpfung Aus- und Weiterbildungsbedarfe identifizieren und passende Qualifizierungsmassnahmen entwickeln und umsetzen. Insgesamt stehen hierfür bis zu 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Deutschland: Könnte Energiebedarf bei entsprechender Erhöhung der Ausbauziele schon bald vollständig erneuerbar decken

(Diw) Der gesamte deutsche Energiebedarf liesse sich innerhalb der nächsten zehn bis 15 Jahre ausschliesslich mit erneuerbaren Energien decken. Das ist die zentrale Erkenntnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (Diw Berlin), für die die EnergieökonomInnen Claudia Kemfert, Christian von Hirschhausen, Mario Kendziorski und Leonard Göke Szenarien einer Vollversorgung durch Photovoltaik, Windkraft und andere Erneuerbare berechnet haben.

ABB-Forschungszentrum Baden-Dättwil: Till Rümenapp über nimmt die Leitung

(PM) Am 1. August 2021 übernimmt Till Rümenapp die Leitung des Schweizer Forschungszentrums von ABB in Baden-Dättwil. Er tritt die Nachfolge von Stefan Ramseier an, der den Standort seit 2014 leitete und nun in die von ABB mitgegründete Beratungsfirma Consenec übergewechselt ist.

The Smarte E-,Intersolar-, EES-Awards: Les prix phares de l’industrie solaire, de stockage et énergétique

(PM/ee-news.ch) Le film arrière photovoltaïque « Mylar UVHPET » en matériau recyclé, le système de construction photovoltaïque modulaire « MarcS » et le module à double face performant Hi-MO5 pour les grands parcs solaires figurent parmi les produits d’avenir du secteur solaire ont été recomposés par l’Intersolar Award. BayWa r.e. Solar Projects, Boreal Light et Siemens Gamesa Renewable Energy sont les gagnants de la catégorie « Outstanding Projects » du The Smarter E Award. Dans la catégorie « Smart Renewable Energy », le prix a été remis à HPS Home Power Solutions. Les ees Award 2021 vont à une batterie CA avec convertisseur CC/CA et système de gestion intégrés, des solutions de stockage d’énergie pour applications haute tension et 48 volts ainsi que l’accumulateur « Encharge » comptent parmi les produits les plus innovants dans le domaine des batteries et accumulateurs d’énergie. Les prix phares de l’industrie solaire et de stockage ont été remis dans le cadre des The smarter E Industry Days le 23 juillet 2021. (Text auf Deutsch >>)

The Smarte E-, Intersolar-, EES-Awards: Zukunftsweisende Energietechnik wird ausgezeichnet

(ee-news.ch) Der Intersolar Award geht an ie Photovoltaik (PV)-Rückseitenfolie „Mylar UVHPET“ aus Recyclingmaterial, das modulare PV-Konstruktionssystem „MarcS“ und das leistungsstarke bifaziale Modul Hi-MO5 für grosse Solarparks. BayWa r.e. Solar Projects, Boreal Light und Siemens Gamesa Renewable Energy sind die Gewinner der Kategorie „Outstanding Projects“ des The Smarter E Awards. In der Kategorie „Smart Renewable Energy“ ging die Auszeichnung an HPS Home Power Solutions. Eine AC-Batterie mit integriertem DC/AC-Wandler und Batteriemanagementsystem, Energiespeicherlösungen für 48 Volt und Hochspannungsanwendungen sowie die Batteriespeicherlösung „Encharge“ zählen zu den innovativsten Produkten im Bereich Batterien und Energiespeicher – und sind die Gewinner des ees Award 2021. Die Awards wurden anlässlich der The smarter E Industry Days vom 21. bis 23. Juli 2021 auf virtueller Bühne verliehen. (Texte en français >>)

Dena-Studie Green & Sustainable Finance im Gebäudebereich: Transformation des Finanzmarkts erforderlich

(Dena) Die Mobilisierung privater Mittel ist eine bisher wenig beachtete Chance, um Fortschritte insbesondere in der Gebäudesanierung zu erreichen. Das verdeutlicht die Studie ‚Green & Sustainable Finance mit Fokus auf den Immobilienbereich‘ der Deutschen Energie-Agentur (Dena). Ein zentraler Ansatz, der die Kapitalmobilisierung unterstützt, ist die grüne Finanzierung, auch bekannt als Green bzw. Sustainable Finance. Dabei handelt es sich um finanzwirtschaftliche Instrumente, die Investitionen in den Klima- und Umweltschutz fördern.

Siemens: Realisiert in Wunsiedel eine der grössten grünen Wasserstoffproduktionen Deutschlands

(ee-news.ch) Startschuss für eines der grössten grünen Wasserstoffprojekte in Deutschland: Mit dem offiziellen Spatenstich in Wunsiedel begannen die Bauarbeiten für eine Wasserstofferzeugungsanlage mit einer Anschlussleistung von 8.75 Megawatt. Pro Jahr sollen dort bis zu 1350 Tonnen des Gases ausschliesslich mit regenerativer Energie, zum Beispiel aus Photovoltaik oder Windkraft, hergestellt werden. Der Wasserstoff soll in Verkehr und Industrie eingesetzt werden und so jährlich bis zu 13‘500 Tonnen CO2 vermeiden. Die neue Wasserstofferzeugungsanlage soll Sommer 2022 in Betrieb gehen.

Energiedienst Holding: Gutes Halbjahr mit besserem operativem Ergebnis und deutlich gesteigertem EBIT - Fusion von Tritec und Winsun

(PM) Im ersten Halbjahr 2021 steigerte die Energiedienst Holding AG ihren Betriebsertrag gegen über der Vorjahresperiode um 15 Millionen Euro auf 547 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg von rund 3 Prozent. Auch operativ hat sich die Unternehmensgruppe gegenüber dem Vorjahreszeitraum weiter verbessert. Der Adjusted EBIT, das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern, steigt auf 26 Millionen Euro. Er liegt damit 8 Prozent oder rund 2 Millionen Euro über dem Vorjahr. Der Absatz sowie die Erlöse im Vertriebsgeschäft steigen im ersten Halbjahr ebenso deutlich an.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert