CO2-Preis rauf, EEG-Umlage runter: Wie die Stromkosten in Deutschland schon 2022 drastisch gesenkt werden können

(PM) Durch die Nutzung zusätzlicher Einnahmen aus einer CO2-Preiserhöhung für die Senkung der EEG-Umlage können die Strompreise in Deutschland massiv gesenkt werden. Das zeigen aktuelle Berechnungen von Agora Energiewende. Die EEG-Umlage, die derzeit bei 6.5 Cent pro Kilowattstunde liegt, könnte damit mehr als halbiert werden und so wieder auf das Niveau von 2010 sinken.

Projet de recherche SURE : Rendre l’approvisionnement énergétique en Suisse plus résilient

(CP) Le projet de recherche SURE (SUstainable and Resilient Energy for Switzerland) démarre aujourd’hui. Au cours des six prochaines années, des chercheurs de dix institutions étudieront sous l’égide de l’Institut Paul Scherrer PSI comment assurer, en Suisse, un approvisionnement énergétique aussi durable et fiable que possible pour les prochaines décennies. (Texte auf Deutsch >>)

Neue Forschungsprojekt SURE: Mehr Widerstandskraft für Schweizer Energieversorgung im Zeichen von Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit

(PM) Anfangs Mai startete das neue Forschungsprojekt SURE (SUstainable and Resilient Energy for Switzerland). In den nächsten sechs Jahren untersuchen Forschende aus zehn Institutionen unter Federführung des Paul Scherrer Instituts PSI, wie die Energieversorgung in der Schweiz in den kommenden Jahrzehnten möglichst nachhaltig und störungsfrei erfolgen kann. (Texte en français >>)

PtL-Flugkraftstoffe: Bund, Länder und Industrie vereinbaren Fahrplan für den Markthochlauf von Power-to-Liquid-Kerosin

(BMU) Die deutscheUnweltministerin Svenja Schulze, der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer und der Präsident des deutschen Luftverkehrsverbandes BDL, Peter Gerber, haben gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern weiterer Bundes- und Landesministerien sowie der Luftfahrtindustrie, Mineralölwirtschaft und der Anlagenbauer und -betreiber die PtL-Roadmap unterzeichnet. Mit diesem gemeinsamen Fahrplan verständigen sich Politik und Wirtschaft auf die nötigen Anforderungen und erforderlichen Massnahmen, um die Produktion von Power-to-Liquid-Kerosin in den nächsten Jahren auf- und auszubauen.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 11.5.21: Preise steigen entlang der ganzen Kurve – CO2-Preise durchbrechen 50-Euro/t-Marke

(Elcom) Der Trend der steigenden Preise setzte sich diese Woche fort. Entlang der ganzen Kurve stiegen diese in allen Ländern, wobei der Anstieg am längeren Ende am stärksten war.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 11.5.21: Preis-Bandbreite von unter 3 EUR/MWh bis 72 EUR/MWh - negative Preise in Deutschland und Österreich

(Elcom) Woche 18 hat eine hohe Bandbreite an Spotpreisen erlebt. Während der Base Preis letzten Donnerstag in der Schweiz über 72 EUR/MWh an der Day-Ahead-Auktion erreichte, lag er am Sonntag knapp unter 3 EUR/MWh.

HSLU: So sparen öffentliche Verkehrsmittel noch mehr Energie

(PM) Lässt sich bei den öffentlichen Verkehrsmitteln noch mehr Energie einsparen? Wenn ja, wieviel und auf welche Weise am besten? Verschiedene Untersuchungen haben sich bereits mit Einzelaspekten befasst. Eine Studie der Hochschule Luzern schafft im Auftrag des Bundesamtes für Verkehr zum ersten Mal einen Überblick über bestehende Ansätze im Bereich Heizung, Kühlung und Lüftung.

EEX Monatsreport April: Volumen am europäischen Stromterminmarkt überwiegend rückläufig – in den USA um 20 % gestiegen

(PM) Die Intraday-Märkte für Strom, betrieben von Epex Spot, stiegen im April 2021 um 28 % auf ein Volumen von 10.7 TWh (April 2020: 8.4 TWh). Der deutsche und der dänische Intraday-Markt erreichten mit gehandelten 6.1 TWh und 0.2 TWh neue Monatsrekorde (vorherige Rekorde: 5.9 TWh im Oktober 2020 und 0.2 TWh im Januar 2021). An den Day-Ahead-Märkten erreichten die schwedischen (1.7 TWh) sowie die polnischen (0.2 TWh) Marktgebiete ebenfalls neue Höchstwerte.

Gas-Oil-Pressreview April: Total will in Mosambik Erdgas verflüssigen und die Militär-Regierung in Myanmar finanziert sich auch über Erdgas

(WS) Der pandemiebedingte Rückgang des Verbrauchs von fossilen Energien ist leider wieder am Steigen. Total will in Mosambik im grossen Stil Erdgas verflüssigen. Total und Chevron versuchen das von Sanktionen gefährdetet Erdgasgeschäft in Myanmar zu retten. Die OPEC erhöht die Erdölförderung und Saudi Arabien muss mitziehen. Und die “United Mine Workers Union of America” bereiten sich auf die Zeit ohne Kohleförderung vor. Das sind unter anderem die Themen des Pressreview von Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz.

TU Graz: 4 Jahre Forschung von Crashbelastungen von Lithium-basierten Batterien - E-Batterien sind umso sicherer, je älter sie sind

(TU Graz) Untersuchungen an der TU Graz zeigen: Je älter eine E-Auto-Batterie, desto geringer die Gefahr, die von ihr ausgeht. Vibrationen und Beschleunigungen beeinflussen das Verhalten von Batterien kaum. Deutlichere mechanische und elektrische Veränderungen zeigten sich allerdings durch das ständige Laden und Entladen der Batterie. Nun wollen die Forschenden und Industriepartner Parameter für die Nachnutzung ausrangierter Batterien definieren.

Breakthrough Energy und Dena: Gründen Tech for Net Zero Allianz

(Dena) Breakthrough Energy und die Deutsche Energie-Agentur (Dena) haben gemeinsam die Tech for Net Zero Allianz ins Leben gerufen. Die Allianz will aufzeigen, wie bessere strukturelle Rahmenbedingungen für innovative Klimatechnologien geschaffen werden können, um das Ziel der Klimaneutralität in Deutschland zu erreichen. Der Allianz gehören neben den beiden Gründungsorganisationen bislang 16 Organisationen an, darunter Climate-Tech Startups, Investoren, Forschungseinrichtungen und Think Tanks. Inhaltlich wird die Allianz von 1.5°Ventures, einem Climate-Tech Venture Builder aus Berlin, als Content-Partner unterstützt.

Nordrhein-Westfalen: Kommunen und Unternehmen wollen Erdwärme nutzbar machen - drei Siegerkonsortien gekürt

(FI/IEG) Die drei Konsortien Düsseldorf-Duisburg, Straelen und Düren-Kreuzau sind die Sieger im nordrheinwestfälischen Landeswettbewerb »Wärme aus Tiefengeothermie für NRW«. An allen drei Projekten ist das Fraunhofer IEG beteiligt und bringt seine Expertise in Tiefer Geothermie und modernen Wärmenetzen ein. Die drei Konsortien erstellen nun Machbarkeitsanalysen und entwickeln Konzepte, wie Tiefe Geothermie in eine nachhaltige Wärmeversorgung von Bürgern, Landwirtschaft und Industrie eingebunden werden kann.

VDE: Push für den Rollout intelligenter Messsysteme - Stufenplan und zusätzliches Zertifizierungsverfahren sollen verankert werden

(PM) Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE FNN) und weitere zentrale Akteure des Energiesektors haben sich für eine beschleunigte und rechtssichere Einführung intelligenter Messsysteme in einen intensiven Dialog mit dem deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eingebracht und im verbändeübergreifenden Konsens notwendige Massnahmen erarbeitet.

ProKilowatt : CHF 5.4 millions pour les projets et 3e appel d’offres de projets 2021

(OFEN) En 2021 sont organisés les douzièmes appels d’offres publics visant à stimuler les économies d’électricité dans l’industrie, les services et les ménages. Les résultats des premiers appels 2021 pour les projets sont disponibles : 26 projets obtiennent globalement 5.4 millions de francs de contributions d’encouragement pour économiser l’électricité à moindre frais et de manière durable. Les demandes pour le 3ème appel à projets 2021 peuvent être soumises jusqu’au 3 septembre 2021. (Text auf Deutsch >>)

Prokilowatt: CHF 5.4 Millionen für Projekte und 3. Projektausschreibung 2021

(BFE) 2021 werden zum zwölften Mal Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten durchgeführt. Die Resultate der ersten Ausschreibung 2021 für Projekte liegen vor: 26 Projekte erhalten insgesamt 5.4 Millionen Franken an Förderbeiträgen, um möglichst kostengünstig und nachhaltig Strom zu sparen. Anträge für die dritte Projektrunde 2021 können noch bis am 3. September 2021 eingereicht werden. (Texte en français >>)

DETEC : Ouvre une procédure de consultation sur différentes ordonnances du domaine de l’énergie

(DETEC) Le 27 avril 2021, le Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) a ouvert une procédure de consultation relative à la modification de différentes ordonnances régissant le domaine de l’énergie. Les adaptations, pour la plupart d’ordre technique, proposées dans le cadre de ce projet de révision concernent l’ordonnance sur l’énergie (et l’ordonnance sur les installations à basse tension), l’ordonnance sur les exigences relatives à l’efficacité énergétique, l’ordonnance sur l’encouragement de la production d’électricité issue d’énergies renouvelables, l’ordonnance du DETEC sur la garantie d’origine et le marquage de l’électricité, l’ordonnance sur les matériels électriques à basse tension et l’ordonnance sur les appareils et les systèmes de protection destinés à être utilisés en atmosphères explosibles. L’ordonnance sur le fonds de désaffectation et sur le fonds de gestion fait également partie de ce projet de révision. (Text auf Deutsch >>)

UVEK: Eröffnet Vernehmlassungen zu verschiedenen Verordnungen im Energiebereich

(UVEK) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat am 27. April 2021 die Vernehmlassung zu Änderungen verschiedener Verordnungen im Energiebereich eröffnet. Zum Revisionspaket mit überwiegend technischen Änderungen gehören die Energieverordnung, die Energieeffizienzverordnung, die Energieförderungsverordnung, die Verordnung des UVEK über den Herkunftsnachweis und die Stromkennzeichnung, die Verordnung über elektrische Niederspannungserzeugnisse, sowie die Verordnung über Geräte und Schutzsysteme zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen. Revidiert wird ausserdem die Stilllegungs- und Entsorgungsfondsverordnung. Die Vernehmlassung dauert bis zum 13. August 2021. Die Inkraftsetzung der revidierten Verordnungen ist für Anfang 2022 geplant. (Texte en français >>)

Die CO2-Challenge: Bürger-App ‚Münster bewegt‘ belohnt Teilnehmende für umweltfreundliche Mobilität

(PM) Die App ‚Münster bewegt‘ hilft dabei, den persönlichen CO2-Fussabdruck zu reduzieren und entschädigt die Teilnehmenden dafür: Wer im Münsterland häufiger auf das Rad und den öffentlichen Nahverkehr (Öpnv) umsteigt oder zu Fuss geht, wird dafür seit Oktober 2020 belohnt. Ausserdem erfahren die App-Nutzerinnen und Nutzer genau, wie viele CO2-Emissionen durch ihre Fahrt mit dem Auto, Bus, der Bahn, dem Taxi oder dem Rad entstehen.

Wärme und Strom für Petershagener Schulzentrum: Ewe baut modernes Blockheizkraftwerk

(ee-news.ch) Der regionale Energiedienstleister Ewe errichtet für eine effizientere Strom- und Wärmeversorgung in Petershagen ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) im Grundschulzentrum am Dorfanger. Es soll zwei Erdgasbrennwertkessel im Sporthallen-Neubau ergänzen. Anfang Mai wurde das 3.7 Tonnen schwere Aggregat für das BHKW geliefert. Mit Hilfe eines Krans konnte das Herzstück der Anlage vom Transporter gehoben werden, weiter ging es auf Rollen bin ins Heizhaus neben der Sporthalle.

Nach dem Karlsruher Urteil: Wie die deutsche Bundesregierung jetzt das Klimaschutzgesetz anpassen muss

(PM) Mit einer Reform des Klimaschutzgesetzes in sechs zentralen Bereichen kann die deutsche Bundesregierung sowohl den Massgaben des Bundesverfassungsgerichts Rechnung tragen, als auch die Vorgaben aus dem EU-Klimaschutzgesetz umsetzen. Einen entsprechenden Reformvorschlag zum Gesetz hat Agora Energiewende am 3. Mai in einem Eckpunktepapier vorgelegt. Darin wird neben einem höheren 2030-Klimaziel von 65 Prozent Treibhausgasemissionsminderungen gegenüber 1990 auch die vom Bundesverfassungsgericht geforderte Einführung neuer Klimaschutzziele für 2035 und 2040 umgesetzt.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert