Chinesischer Automobilzulieferer Svolt: Errichtet europäischen Produktionsstandort für E-Auto-Batterien im Saarland

(ee-news.ch) Das Hightech-Unternehmen Svolt, das seinen Hauptsitz in China hat, entwickelt und produziert Lithium-Ionen-Batterien und Batteriesysteme für Elektrofahrzeuge sowie Energiespeichersysteme. Das Unternehmen hatte an der IAA 2019 bekannt gegeben, einen Standort für eine Fabrik in Europa zu suchen. Die Wahl ist auf das Saarland im Südwesten Deutschlands gefallen. An zwei Standorten sollen eine Modul- und Pack-Fabrik (im ehemaligen Laminate Park in Heusweiler) sowie eine hochmoderne Zellfabrik mit 24 GWh Produktionskapazität in der finalen Ausbaustufe entstehen (Linslerfeld, Überherrn).

OFEN : La Suisse signe une déclaration internationale pour la promotion des transports respectueux du climat

(OFEN) Le 19 novembre 2020, la Suisse a signé la déclaration internationale de partenariat pour la mobilité électrique, «Katowice Partnership for E-Mobility», lors de la conférence sur le même sujet, «Global e-Mobility Forum 2020». Ce faisant, elle souligne sa volonté d’atteindre la neutralité carbone dans le secteur des transports tant à l’échelle nationale qu’internationale. La Suisse était représentée par Benoît Revaz, directeur de l’Office fédéral de l'énergie (OFEN), lors de la conférence et de la signature en ligne de la déclaration. Le Conseil fédéral lui a conféré le titre de secrétaire d’État pour l’occasion. (Text auf Deutsch >>)

BFE: Die Schweiz unterzeichnet eine internationale Deklaration zur Förderung des klimafreundlichen Verkehrs

(BFE) Am 19. November 2020 hat die Schweiz im Rahmen der Konferenz «Global e-Mobility Forum 2020» die internationale Deklaration «Katowice Partnership for E-Mobility» unterzeichnet. Damit unterstreicht die Schweiz ihren Willen, sowohl im Inland als auch in der internationalen Zusammenarbeit auf eine Null-Emissions-Zukunft für den Verkehrssektor hinzuarbeiten. Die Schweiz wurde an der virtuell durchgeführten Konferenz und der Unterzeichnung durch Benoît Revaz, Direktor des Bundesamts für Energie (BFE), vertreten. Der Bundesrat hat ihm dafür den Titel eines Staatssekretärs verliehen. (Texte en français >>)

Grossbritannien: Über €13 Milliarden für grüne Projekte – will ab 2030 Verkauf von Diesel-Fahrzeugen und Benzinern verbieten

(SDA) Grossbritannien will bis ins Jahr 2030 zwölf Milliarden Pfund (rund 13.4 Mrd. Euro) in grüne Projekte investieren. Premierminister Boris Johnson stellt an diesem Mittwoch darüber hinaus einen Zehn-Punkte-Plan vor, mit dem das Land nach dem Abschied aus der EU innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte klimaneutral werden soll. Am Dienstagabend erklärte er vorab: "Auch wenn dieses Jahr einen anderen Verlauf genommen hat als erwartet, habe ich unsere ambitionierten Pläne nicht aus den Augen verloren."

Innogy IT-Plattform: Ladepunktbetreiber können ihre Tarife ab sofort flexibel und pro Ladepunkt anpassen

(PM) Innogy eMobility Solutions führt eine neue Funktion in seiner Software eOperate für Ladepunktbetreiber (CPOs) ein: CPOs wie Ladenetzanbieter, Supermärkte oder Parkhäuser, die ihre Ladeinfrastruktur mit dem Innogy-Betriebssystem eOperate steuern, können ihre Tarife jetzt noch einfacher an ihr eigenes Geschäftsmodell anpassen und Preise auch kurzfristig aktualisieren.

Designwerk: Basel erhält das erste von elfelektrischen Müllfahrzeugen

(PM) Designwerk liefert das erste elektrische Recyclingfahrzeug an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt aus. In den kommenden drei Monaten werden elf weitere vollelektrische Lastwagen dazukommen.

Wenig Gewicht und günstig zu produzieren: Leichtbau-Batteriepack kann E-Mobilität voranbringen

(FI/LBF) Funktionsintegrierter und kosteneffizienter Leichtbau für die Elektromobilität: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben ein Leichtbau-Batteriepack entwickelt, das ausschliesslich Faser-Kunststoff-Verbunde verwendet. So konnte das Gewicht gegenüber Aluminiumgehäusen um 40 Prozent gesenkt werden.

VDI: Einseitige Fokussierung auf Pkw mit Batterieantrieb gefährdet CO2-Ziele

(VDI) In der aktuellen öffentlichen Diskussion um Pkw-Antriebskonzepte steht die Reduzierung von NO2- und insbesondere CO2-Ausstössen klar im Vordergrund. Damit dies gelingt, setzen Politik und Teile der Industrie voll auf den batterieelektrischen Antrieb. Die neue VDI-Studie ‚Ökobilanz von Pkws mit verschiedenen Antriebssystemen‘ zeigt jedoch, dass eine solche einseitige Fokussierung eher kontraproduktiv für die Umwelt ist. „Ein komplementäres Miteinander der Technologien ist unsere einzige Chance, die CO2-Ziele für 2030 zu erreichen“, fasst VDI-Präsident Volker Kefer das Ergebnis der Studie zusammen.

Smart Grid Schweiz: Whitepaper "Netzintegration von Elektromobilität" – netzoptimierendes Lademanagement ist angesagt

(ee-news.ch) Die Elektromobilität nimmt endlich Fahrt auf. Wird die Ladung der Elektrofahrzeuge jedoch mittelfristig nicht koordiniert, könnte diese die Lastspitzen insbesondere in den Abenstunden noch deutlich erhöhen. Deshalb gilt es, die Ladevorgänge richtig zu steuern. Der Verein Smart Grid Schweiz fordert deshalb in einem Whitepaper unter anderem sinnvolle Netztarife und Netznutzungsbedingungen als Anreiz für ein netzoptimierendes Bezugsverhalten.

Ladelösungen für Elektrofahrzeuge: Compleo verstärkt Vertriebsaktivitäten in der Schweiz

(PM) Der Anbieter von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge Compleo  aus Dortmund tritt in den Schweizer Markt ein. Dazu kooperiert Compleo mit der in der Zentralschweiz ansässigen Firma Disa Elektro, die sowohl den lokalen Vertrieb als auch Kundenberatung und Wartung der Ladelösungen von Compleo übernimmt.

Rheinland Solar: Liefert 384-kW-Solaranlage und 2-MW-Speicher für derzeit grössten Elektroauto-Ladepark Deutschlands

(ee-news.ch) Rheinland Solar hat ein Grosprojekt erfolgreich abgeschlossen: Das Unternehmen aus Neuss lieferte für den neuen Ladepark am Autobahnkreuz Hilden bei Düsseldorf Solarmodule und den Stromspeicher. Der Ladepark wurde am 8.10.2020 offiziell eröffnet; Baubeginn war im Februar 2020 (siehe ee-news.ch vom 9.10.2020 >>). Im Oktober konnte die erste Ausbaustufe abgeschlossen werden, in der Rheinland Solar 384 KW Solarmodule auf Carports und das Dach des Gebäudes installiert hat.

Ladesäulencheck 2020: Strom tanken ist in Deutschland nach wie vor ein Abenteuer

(PM) Unterwegs Strom laden bleibt auch 2020 für die Mehrzahl der E-Auto-Fahrer in Deutschland eine Zumutung: Die Tarife sind undurchsichtig. Es gibt eine Vielzahl an Abrechnungsverfahren. Und der Zugang zu den rund 30‘000 öffentlichen Strom-Zapfsäulen im Land ist kompliziert. Das geht aus dem vierten Ladesäulencheck des Ökostromanbieters Lichtblick hervor.

Lithium-Ionen-Akkus statt CIGS-Module: Produktionsstätte von Solibro an asiatischen Investor verkauft

(ee-news.ch) Die Immobilie des insolventen Solarmodul-Herstellers Solibro im sächsischen Thalheim nebst des vor Ort befindlichen Maschinenparks wurden zum 15.10.2020 auf einen asiatischen Investor übertragen. Am Standort in Thalheim soll eine Produktionsanlage für Lithium-Ionen-Akkus errichtet werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das gab der Insolvenzverwalter Henning Schorisch von der Kanzlei hww Hermann Wienberg Wilhelm bekannt.

Baywa Mobility Solutions: Erwirbt auf E-Mobilität spezialisiertes Unternehmen aus Berlin

(ee-news.ch) Baywa Mobility Solutions (BMS) hat mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 die Berliner Firma Hilmar Eichholz erworben. Das Unternehmen ist auf Kabeltiefbau, Elektromontage und E-Mobilität spezialisiert. Rund 40 Mitarbeitende von Eichholz wechselten zum Stichtag zur BMS. Mit der Übernahme will Baywa Mobility Solutions seine Kompetenz im Kabeltiefbau und in der Installation verstärken, was dazu betragen soll die Abhängigkeit von externen Dienstleistern zu verringern.

Weniger Emissionen im Schwerverkehr: Elektrisch angetriebener LKW-Trailer spart 20 Prozent CO2 ein

(FI/LBF) Drittgrösster Verursacher von CO2-Emissionen in Deutschland ist der Verkehr, und einen gewichtigen Anteil daran haben LKW. Das Europäische Parlament und die Europäische Kommission haben daher verbindliche Ziele für die CO2-Minderung von schweren Nutzfahrzeugen festgelegt. Speziell für den Langstrecken-Gütertransport sind batterieelektrische Fahrzeuge aufgrund der hohen Massen und Kosten für die Batterien allerdings schwierig umzusetzen. Weitere Möglichkeiten der Emissionsminderung bieten neue Antriebskonzepte für Nutzfahrzeug-Anhänger, wie das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in einem Verbundforschungsprojekt zeigen konnte.

DLR: Safe Light Regional Vehicle verknüpft Leichtbau mit Brennstoffzellen-Batterie-Hybrid-Antrieb

(ee-new.ch) Mit dem Safe Light Regional Vehicle (SLRV) hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein neuartiges Kleinfahrzeug entwickelt: Es ist sehr leicht und gleichzeitig besonders sicher. Dafür sorgt die nur rund 90 Kilogramm schwere Karosserie in Sandwichbauweise, die eine sehr hohe passive Sicherheit bietet. Betrieben wird es mit einer Brennstoffzell.

Deutschland: Fördert erstmalig mit € 900 den Kauf und Installation einer privaten Ladestation – auch für Vermieter und Wohnungsunternehmen

(BMVI) In Deutschland werden erstmals auch private Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden gefördert: Mietern, Eigenheimbesitzern und Vermieter erhalten einen Zuschuss von 900. Anträge können ab dem 24. November 2020 bei der KfW eingereicht werden.

Mercedes-Benz: Überrascht mit innovativen Festkörperbatterie für eCitaro-Busse – Kunden könne aber auch Lithium-Ionen-Batterien wählen

(ee-news.ch) Mercedes-Benz überrascht mit dem vollelektrisch angetriebenen Gelenkbus eCitaro G, der optional mit einer Festkörperbatterie ausgerüstet ist. Mit dieser Batterietechnologie setzt sich Mercedes-Benz gemäss eigenen Angaben „weltweit im Automobilbau technologisch an die Spitze“.

Deutsche Umwelthilfe: Verklagt deutsche Bundesregierung auf mehr Klimaschutz im Verkehrsbereich

(PM) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat die deutsche Bundesregierung auf Einhaltung der Klimaziele im Verkehr verklagt. Die Klageschrift wurde am 11. September beim zuständigen Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eingereicht. Im Klimaschutzgesetz hat die Bundesregierung Ende 2019 jährliche Höchstmengen klimaschädlicher Treibhausgase festgelegt. Die bislang vorgesehenen Maßnahmen reichen jedoch bei Weitem nicht aus, um diese Höchstmengen im Verkehrssektor einzuhalten. Dies belegen unabhängige Studien des Umwelt- und des Wirtschaftsministeriums.

Schweiz: E-Autos im September weiter auf dem Vormarsch - Gesamtmarkt schwach

(SDA) Die Autoindustrie leidet weiter unter der Coronakrise. Im September wurden mit 21'454 Inverkehrsetzungen 11.4 Prozent weniger Personenwagen immatrikuliert. Die E-Autos legen im einbrechenden Gesamtmarkt laut dem Importeur-Verband Auto Schweiz aber weiter zu.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert