Hyundai, LG und Next Kraftwerke: Liefern Regelleistung aus E-Autos im Amprion-Netzgebiet – Lösung auch für grössere Fahrzeugflotten problemlos und kosteneffizient umsetzbar

(PM) Nach erfolgreicher Präqualifikation durch den Übertragungsnetzbetreiber Amprion haben acht Ladesäulen und acht Hyundai Ioniq 5-Fahrzeuge Sekundärregelleistung in Amprions Regelzone eingespeist. Das Projekt – initiiert von Hyundai Motor Group, LG Electronics und Next Kraftwerke – verdeutlicht, dass auch kleine Einheiten und Vehicle-to-Grid einen wichtigen Beitrag zur Bereitstellung von Regelleistung und damit zur Stabilisierung des Stromnetzes in Deutschland leisten können.

Juice Charger me 3: Die neuste Version der Wallbox gewinnt mit Marktstart den Red Dot Design Award

(PM) Juice Technology, Herstellerin von Ladestationen und -software, auch von mobilen Ladestationen für Elektrofahrzeuge, hat die Weiterentwicklung der Wallbox Juice Chargerme vorgestellt und damit den Red Dot Award gewonnen. Die E-Auto-Ladestation Juice Charger me wurde 2021 eingeführt und ist laut Hersteller einfach zu bedienen. Anfang des Jahres wurde die Ladestation Juice Charger me durch das Portal Vergleich.org zum Preis-Leistungs-Sieger unter einer repräsentativen Auswahl von 11-kW-Chargern ernannt.

Installationsradar: Solare Ladeinfrastruktur kommt an!

(Bsw) Mehr als 25 Prozent der Wallboxen für das Laden von E-Autos werden bereits zusammen mit Solaranlagen und Solarstromspeichern installiert. Darüber hinaus waren bei einem Viertel der Wallbox-Kund:innen zuvor bereits Solaranlagen in Betrieb. Weitere Einblicke in den heiss diskutierten Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland bietet die neue Studie ‚Installationsradar Ladeinfrastruktur‘, die gemeinsam vom Marktforschungsinstitut Eupd Research, dem deutschen Bundesverband Solarwirtschaft (Bsw) und der Mobilitätsmesse Power2Drive erstellt wurde.

Siemens Schweiz: Schnelle und zuverlässige Ladung von Elektrobussen während regulärer Wendezeit

(ee-news.ch) Ende August 2022 hat Siemens zusammen mit den Verkehrsbetrieben Zürich (Vbz) an der Haltestelle Dunkelhölzli in Zürich die Elektrobusladestation Sicharge UC der zweiten Generation mit Mast und Pantograph in Betrieb genommen. Der Siemens-Pantograph soll in Zukunft die Batterien von E-Hybrid-Standardbussen während der regulären Wendezeit aufladen.

Dena-Studie zu Dac-Kerosin: Wie der Luftverkehr mit nachhaltigem CO2 klimaneutral werden kann

(Dena) Die Flugbranche steht unter Druck. Sie muss bis 2050 fossilfrei werden. Funktionieren könnte es mit synthetischem Kerosin, das aus grünem Wasserstoff und nachhaltigem CO2 hergestellt wird. Eine Studie der Deutschen Energie-Agentur (Dena) in Zusammenarbeit mit der Lut University (Lut) und der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (Lbst) kommt nun zu dem Ergebnis: Um das zu schaffen, müssen über 90 Prozent des benötigten CO2 aus der Luft gewonnen werden. Die dafür nötige Direct Air Capture (Dac)-Technologie stellt eine gewaltige Herausforderung dar, die schon heute politische Unterstützung erfordert.

Fraunhofer ISE: Thomas Speidel,Thorsten Ochs, beide ADS-TEC Energy, und Stefan Reichert, Fraunhofer ISE, für den Deutschen Zukunftspreis 2022 nomminiert

(ISE) Thomas Speidel, CEO der börsennotierten ADS-TEC Energy plc und geschäftsführender Gesellschafter der ADS-TEC Gruppe, Thorsten Ochs, Chief Technology Officer der ADS-TEC Energy, und Stefan Reichert, Gruppenleiter Stromrichtereinheiten des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, sind mit ihrer Entwicklungsarbeit für das speicherbasierte Ultra-Schnellladesystem »Charge-Box« für den Deutschen Zukunftspreis 2022 nominiert.

Auto-Neuzulassungen: Erstzulassungen von E-Autos steigen weiter deutlich

(SDA) Die Neuimmatrikulationen von Autos sind im August im Jahresvergleich konstant geblieben. Während Verbrenner schwächelten, nahm der Anteil von Elektro- und Hybridautos im bisherigen Jahresverlauf weiter zu.

Leclanché: Präsentiert Li-Ion-Batteriesysteme aus europäischer Produktion für die Bahnindustrie

(PM) Leclanché SA präsentiert erstmals als Aussteller sein komplettes Angebot an Lithium-Ionen-Batteriesystemen speziell für die Bahnindustrie. Als einer der wenigen europäischen Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien bietet das Unternehmen Zellen und Module aus eigener Fertigung in Deutschland und in der Schweiz. Das Portfolio umfasst Lithium-Ionen-Zellen, Batteriemodule, Batteriepacks und das Batteriemanagementsystem zur Steigerung der Energieeffizienz im Antriebsmix. Lösungen von Leclanché kommen erfolgreich in Schwerlastanwendungen wie Schiffen, Zügen, Lastwagen und Spezialfahrzeugen zum Einsatz.

Evonik und Shell: Kooperieren beim Einsatz von Bio-LNG aus Abfällen im Schwerlastverkehr

(ee-news.ch) Evonik, ein Unternehmen aus dem Sektor der Spezialchemie, und Shell wollen im Schwerlastverkehr mehr Bio-LNG einsetzen. Shell soll dazu an Evonik 100 Tonnen Bio-LNG liefern, das aus landwirtschaftlichen Abfällen hergestellt wurde. Es entspricht dem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von drei Lkw in einem Jahr. Evonik will diese Menge an Bio-LNG von Shell an ausgewählte Logistikpartner weiterreichen. Die Initiative der beiden Unternehmen soll die Nutzung von Biomethan im Schwerlastverkehr als emissionsärmeren und bereits verfügbaren Kraftstoff fördern. Bio-LNG könne die CO2e-Emissionen (CO2-Äquivalenten [1]) um etwa 86 Prozent [2] im Vergleich zu Diesel reduzieren, so die Kooperationspartner.

Sono Motors und Öpnv-Service: Wollen bei der Implementierung und Nachrüstung von Solar Bus Kits kooperieren

(ee-news.ch) Solar Mobility Oem Sono Motors, eine Tochtergesellschaft der Sono Group, hat eine Absichtserklärung (LoI) mit Öpnv-Service Hagen unterzeichnet. Ziel der Parteien ist es, einen Vertrag über eine Partnerschaft für das Solar Bus Kit, die solare Nachrüstlösung von Sono Motors, abzuschliessen. Das Solar Bus Kit versorgt Busse mit Solarstrom und kann so Kraftstoffverbrauch und Treibhausgasemissionen in den Innenstädten reduzieren. Im Rahmen der Partnerschaft wollen die Unternehmen bei der Installation des Kits, dem Kundenservice und der Logistik zusammenarbeiten, um eine schnelle und professionelle Nachrüstung sowie Wartung anzubieten.

Designwerk: Bringt erstmals vollelektrischen Lowliner auf die Strasse

(PM) Der E-Mobilitätsspezialist Designwerk bringt mit dem High Cab erstmals einen vollelektrisch betriebenen Lowliner auf die Strasse. Die tiefergelegte Sattelzugmaschine ist auf einem Volvo FH-Basischassis aufgebaut und kombiniert die Vorteile eines emissionsfreien Transports mit einem um 15 Prozent grösseren Transportvolumen. Je nach Anwendung können Logistikdienstleister bis zu 280 Kilometer mit einer Ladung zurücklegen. Transportunternehmen im Verteilerverkehr oder Automotive-Zulieferer, die eine grosse Ladekapazität benötigen, laden den E-Lowliner mit 350 Kilowatt in unter 45 Minuten.

Materialrecycling am Kit: Aus alten Batterien werden neue

(Kit) Das Karlsruher Institut für Technologie (Kit) ist massgeblich an einem neuen Projekt zum Batterierecycling beteiligt: In ‚Libinfinity‘ erarbeiten Partner aus Forschung und Industrie ein ganzheitliches Konzept zur Wiederverwertung der Materialien von Lithium-Ionen-Batterien. Dazu wird ein mechanisch-hydrometallurgisches Verfahren ohne energieintensive Prozessschritte vom Labor in einen für die Industrie relevanten Massstab überführt. Das Kit prüft die Rezyklate auf ihre Eignung zum Herstellen neuer Batterien.

DLR: Grips statt Kup­fer - intelligentes Laden von E-Autos erfolgreich getestet– kostenloser Leitfaden veröffentlicht

(DLR) Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) haben erfolgreich ein neuartiges, intelligentes Lademanagement für E-Autos erprobt. Damit lassen sich in Fuhrparks – bei gleicher Anschlussleistung an das Stromnetz – zusätzliche Ladesäulen aufstellen und mehr Fahrzeuge gleichzeitig laden.

Volkswagen: Legt in Salzgitter Grundstein für erste eigene Zellfabrik

(ee-news.ch) Zum Auftakt seiner Batterieoffensive hat der Volkswagen-Konzern jetzt in Salzgitter den Grundstein für seine erste eigene Zellfabrik gelegt. Die Produktion soll 2025 starten. Die Verantwortung für das globale Batteriegeschäft trägt ab sofort das neu formierte Unternehmen Power Co. Neben der Zellfertigung soll Power Co Aktivitäten entlang der gesamten Batterie-Wertschöpfungskette verantworten. Bis 2030 soll die Power Co gemeinsam mit Partnern mehr als 20 Milliarden Euro in den Aufbau des Geschäftsfelds investieren, über 20 Mrd. Euro Jahresumsatz erwirtschaften und alleine in Europa bis zu 20‘000 Menschen beschäftigen.

Niedersachen: Erstes Netz mit 14 Wasserstoffzügen im Passagierbetrieb am Start

(ee-news.ch) Niedersachsen schreibt Eisenbahn-Geschichte: In Bremervörde (Kreis Rotenburg) ist das weltweit erste Netz mit Wasserstoffzügen im Passagierbetrieb an den Start gegangen. Die 14 Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb gehören der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (Lnvg) einer Tochter des Landes. Die Lnvg hatte sich bereits 2012 auf die Suche nach Alternativen zu Dieselzügen gemacht. Projektpartner sind der Schienenfahrzeugbauer Alstom, die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (Evb) und das Gase- und Engineering-Unternehmen Linde. Vor vier Jahren hatten zwei Wasserstoffzüge bereits den Probebetrieb aufgenommen (siehe ee-news.ch vom 3.10.2018 >>).

Fachhochschule Münster: Studierende entwerfen Lastenfahrrad-Konzepte

(PM). Immer häufiger begegnet man ihnen im Strassenverkehr, wenn Menschen grössere Dinge oder auch Personen und Haustiere von A nach B transportieren, dabei aber auf ihr Auto verzichten möchten: Lastenfahrräder. In einer Kiste, die meist zwischen Lenker und Vorderrad angebracht ist, können Radfahrer*innen zum Beispiel ihre Einkäufe verstauen. Der Fahrradhersteller Velo de Ville aus Altenberge hat auf der Eurobike-Messe kürzlich sein erstes elektrisches Cargobike namens FR8 vorgestellt. Entstanden ist dies in Zusammenarbeit mit der (Fachhochschule) FH Münster, denn dem Modell liegen gleich mehrere Projektarbeiten aus dem Fachbereich Maschinenbau und dem Fachbereich Design, der Münster School of Design (Msd), zugrunde.

Deutschland: Klimaschutz-Sofortprogramm für Verkehr vor Expertenrat krachend gescheitert – Deutsche Umwelthilfe reicht Klage ein

(ee-news.ch) Der Expertenrat für Klimafragen der deutschen Bundesregierung hat dem Klimaschutz-Sofortprogramm von Verkehrsminister Wissing ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Der Rat hebt in seiner Stellungnahme hervor, dass das Programm den rechtlichen Vorgaben des deutschen Klimaschutzgesetzes nicht entspricht und eine deutliche Überschreitung der erlaubten Jahresemissionsmengen im Verkehr zur Folge hätte. Bereits am 24. August hatte die Deutsche Umwelthilfe (Duh) bekannt gegeben, dass sie gegen das gesetzeswidrige Programm für den Verkehrssektor klagen wird.

Mercedes-Benz: Baut Batteriezellen-Partnerschaft mit CATL aus - neuer Produktionsstandort in Ungarn

(ee-news.ch) Das neue Werk von Contemporary Amperex Technology Co., Limited (CATL) ist ein wichtiger Teil von Mercedes-Benz Plan, weltweit insgesamt acht Zellfabriken bis Ende des Jahrzehnts mit einer Produktionskapazität von insgesamt mehr als 200 Gigawattstunden zu errichten. Es soll die euopäische Produktion von Elektrofahrzeugen stärken die Local-for-Local-Strategie von Mercedes-Benz

Öko-Institut: Wie nachhaltig ist die Elektromobilität?

(PM) Über den gesamten Lebenszyklus eines Pkw sind Elektrofahrzeuge mit dem deutschen Strommix bereits heute zu 20 bis 30 Prozent klimafreundlicher als benzin- oder dieselbetriebene Fahrzeuge. Das zeigen Studien, die die Rohstoffgewinnung, die Herstellung der Bauteile und des Fahrzeugs, seine Nutzung als auch das Recycling einbeziehen. Wichtigste Einflussgrösse ist dabei der Strommix, der zum Fahren benötigt wird und der dort enthaltene Anteil der erneuerbaren Energien.

Deutschland: Neues Online-Portal dokumentiert die Entwicklung von Konzepten zur Umsetzung eines Speichers aus Second-Life Batterien in acht Modellkommunen

(AEE) Ein Ziel der nachhaltigeren Mobilität ist es, Batterien künftig möglichst lange und effizient einzusetzen. Das Projekt „Fluxlicon“ entwickelt und pilotiert einen modularen und flexiblen Energiespeicher aus „Second-Life-Batterien“ in Deutschland. In acht Modellkommunen werden Konzepte für eine individuelle Umsetzung des Speichers erarbeitet, und Voraussetzungen und Bedarfe identifiziert. Die neue Internetseite der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) fluxlicon.de ermöglicht Vertreter*innen anderer Kommunen, interessierten Bürger*innen, Medien und Fachexpert*innen, den Planungsprozess zu verfolgen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert