Abgesagt: 20. SPF Industrietag – Solartechnik für die Energiewende

Abgesagt: 20. SPF Industrietag – Solartechnik für die Energiewende

Aufgrund der neuesten Entwicklungen rund um das Coronavirus hat das SPF den 20. Industrietag am 17. März 2020 abgesagt. Der zwanzigste Industrietag im Institut für Solartechnik (SPF) der Hochschule Rapperswil findet passenderweise im Jahr 2020 statt, und zwar am Dienstag 17. März. Zum Jubiläum des SPF-Industrietages wird Ihnen ein Überblick über aktuelle Forschungen, Kooperationen und Ergebnisse der Arbeit in der Thematik Solarenergie für Wärme und Strom gegeben. Ausserdem erhalten Sie einen Einblick in die laufenden Projekte in den Bereichen Forschung & Entwicklung sowie Standardisierung und Normung.

Conférence «Vers des villes climatiquement neutres» : A la recherche de solutions socio-scientifiques - descendre et continuer à rouler ?

Conférence «Vers des villes climatiquement neutres» : A la recherche de solutions socio-scientifiques - descendre et continuer à rouler ?

(BV) Plusieurs villes et communes suisses considèrent la neutralité climatique comme leur vision politique. Cela signifierait qu’elles n’émettraient pas plus de gaz polluants que ce que les installations de stockage naturelles et techniques sont en mesure d’absorber. Pour atteindre cet objectif ambitieux (en bref: «Zéro net»), des mesures de grande envergure seront nécessaires dans l’infrastructure municipale, mais aussi un changement dans le mode de vie de la population. A la fin du mois de janvier, une conférence sur les sciences sociales s’est tenue à Bâle en vue de trouver des solutions. (Text auf Deutsch >>)

Tagung «Auf dem Weg zu klimaneutralen Städten»: Eine sozialwissenschaftliche Suche nach Lösungsansätze – aussteigen oder weiterfahren?

Tagung «Auf dem Weg zu klimaneutralen Städten»: Eine sozialwissenschaftliche Suche nach Lösungsansätze – aussteigen oder weiterfahren?

(BV) Etliche Schweizer Städte und Gemeinden diskutieren Klimaneutralität als ihre politische Vision. Dies würde bedeuten, dass sie nicht mehr klimaschädliche Gase ausstossen, als natürliche und technische Speicher aufnehmen können. Soll dieses ambitionierte ‹Netto-Null›-Ziel umgesetzt werden, braucht es einschneidende Massnahmen bei der kommunalen Infrastruktur, aber auch einen Wandel im Lebensstil der Bevölkerung. Eine sozialwissenschaftliche Tagung in Basel suchte Ende Januar nach Lösungsansätzen. (Texte en français >>)

Empa : Préchauffer le catalyseur - le dilemme du démarrage à froid

Empa : Préchauffer le catalyseur - le dilemme du démarrage à froid

(Empa) Les moteurs thermiques des voitures hybrides et hybrides rechargeables démarrent à froid plus souvent que ceux des voitures habituelles. C’est en particulier le cas chaque fois que la voiture quitte une ville, passant du mode électrique au mode essence. Comment préchauffer le catalyseur pour qu’il épure rapidement les gaz d’échappement? Quelle méthode choisir? Une équipe de l’Empa a calculé tout cela. (Text auf Deutsch >>)

Empa: Katalysatoren vorwärmen - das Kaltstart-Dilemma

Empa: Katalysatoren vorwärmen - das Kaltstart-Dilemma

(Empa) Bei Hybridautos und Plug-in-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren, nämlich immer dann, wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann? Was wäre die Methode der Wahl? Ein Forscherteam der Empa hat es ausgerechnet. (Texte en français >>)

VESE : Taxes perçus illégalement sur l’injection du courant photovoltaïque

VESE : Taxes perçus illégalement sur l’injection du courant photovoltaïque

(VESE) Dans plusieurs cas, les exploitants d'installations photovoltaïques reçoivent des factures de la part des gestionnaires de réseaux de distribution pour l'énergie qu'ils injectent dans le réseau. Selon la Commission fédérale de l'électricité (ElCom), la facturation de ces frais n'est toutefois pas autorisée. (Text auf Deutsch >>)

VESE: Unrechtmässig erhobene Gebühren für die Einspeisung von Solarstrom

VESE: Unrechtmässig erhobene Gebühren für die Einspeisung von Solarstrom

(VESE) Immer wieder werden Betreibern von Photovoltaikanlagen für die Einspeisung ihrer Energie von Verteilnetzbetreibern Kosten in Rechnung gestellt, so zum Beispiel in Neuenburg und Rupperswil. Gemäss der Eidgenössischen Elektrizitätskommission ElCom sind solche Gebühren aber nicht zulässig, sie schreibt: „Sämtliche Messkosten sind anrechenbare Kosten und somit in die Tarife der Endverbraucher einzupreisen.“ (Texte en français >>)

Empa : Chauffage capable d’auto-apprentissage permet de réduire la consommation d’énergie d’environ 25%

Empa : Chauffage capable d’auto-apprentissage permet de réduire la consommation d’énergie d’environ 25%

(Empa) Les bâtiments peuvent-ils apprendre tout seuls à économiser de l’énergie? Des chercheurs de l’Empa en sont convaincus. Ils ont transmis à une commande de chauffage capable d’auto-apprentissage les données de l’année précédente ainsi que les prédictions météo du moment. Sur cette base, la commande «intelligente» a pu évaluer les réactions du bâtiment et en anticiper correctement les besoins. Résultat: un confort accru et des économies. (Text auf Deutsch >>)

Empa: 25 % weniger Energie dank selbstlernender Heizungssteuerung

Empa: 25 % weniger Energie dank selbstlernender Heizungssteuerung

(Empa) Können Gebäude von selbst sparen lernen? Forscher der Empa sind davon überzeugt. In einem Experiment fütterten sie eine neue selbstlernende Heizungssteuerung mit Daten aus dem vergangenen Jahr und mit der aktuellen Wettervorhersage. Daraufhin konnte die «smarte» Steuerung das Verhalten des Gebäudes einschätzen und vorausschauend handeln. Ergebnis: mehr Komfort, weniger Energiekosten. (Texte en français >>)

Trina Solar: Neue Module mit 500 W Leistung im Angebot

Trina Solar: Neue Module mit 500 W Leistung im Angebot

(ee-news.ch) Trina Solar hat ein zwei neue Produkte im Angebot: Das bifaziale Doppelglas-Modul Duomax V und das Glas-Folien-Modul Tallmax V, basierend auf grossformatigen 210-mm-Silizium-Wafern und monokristalliner PERC-Zelltechnologie. Diese ermöglichen gemäss Firmenangaben eine maximale Ausgangsleistung von über 500 W und eine Moduleffizienz von bis zu 21%.

Photovoltaikbranche: Der Corona-Virus sollte ein Weckruf sein – Preissteigerungen bis 20% möglich

Photovoltaikbranche: Der Corona-Virus sollte ein Weckruf sein – Preissteigerungen bis 20% möglich

(MS) Die Ausbreitung des COVID-19 (Corona virus disease 2019) in China und mittlerweile vereinzelt auch in Europa dominiert die tägliche Berichterstattung in den Medien. Nun mögen wir alle schon etwas übersättigt sein von diesen schrecklichen Nachrichten, aber die Auswirkungen auf die Solarwirtschaft sind leider traurige Realität und beginnen gerade erst, ihr ganzes zerstörerisches Ausmass zu offenbaren. Die Corona-Krise führt uns einmal mehr unsere Abhängigkeit von der „Werkbank China“ vor Augen. Wir brauchen dringend wieder mehr Wertschöpfung innerhalb Europa!

OFEN : Philipp Hänggi rejoint le Comité consultatif «gestion des déchets»

OFEN : Philipp Hänggi rejoint le Comité consultatif «gestion des déchets»

(OFEN) La présidente de la Confédération Simonetta Sommaruga a nommé Philipp Hänggi, chef du secteur d’activité Production et membre de la direction du groupe BKW SA, au Comité consultatif «gestion des déchets». (Text auf Deutsch >>)

BFE: Philipp Hänggi wird Mitglied im Beirat Entsorgung

BFE: Philipp Hänggi wird Mitglied im Beirat Entsorgung

(BFE) Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat Philipp Hänggi, Leiter Produktion und Mitglied der Konzernleitung der BKW AG, zum neuen Mitglied im Beirat Entsorgung ernannt. (Texte en français >>)

OFEN : L’électricité consommée en Suisse en 2018 provenait à 74% des énergies renouvelables

OFEN : L’électricité consommée en Suisse en 2018 provenait à 74% des énergies renouvelables

(OFEN)  En 2018, les énergies renouvelables représentaient environ 74% de la consommation finale d’électricité en Suisse (68% en 2017), à raison de 66% pour la grande hydraulique et de 8% environ pour le photovoltaïque, l’énergie éolienne, la petite hydraulique et la biomasse. La part de l’énergie nucléaire s’élevait à 17% et celle des déchets et des agents énergétiques fossiles avoisinait 3%. La provenance et la composition de 6% de l’électricité fournie n’étaient pas vérifiables (16% en 2017). C’est ce qui ressort des données sur le marquage de l’électricité pour l’année 2018. (Text auf Deutsch >>)

BFE: 74 Prozent des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammten 2018 aus erneuerbaren Energien

BFE: 74 Prozent des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammten 2018 aus erneuerbaren Energien

(BFE) 2018 stammte der Strom aus Schweizer Steckdosen zu rund 74% (2017: 68%) aus erneuerbaren Energien: Zu 66% aus Grosswasserkraft und zu rund 8% aus Photovoltaik, Wind, Kleinwasserkraft und Biomasse. 17% stammten aus Kernenergie und knapp 3% aus Abfällen und fossilen Energieträgern. Für 6% des gelieferten Stroms sind Herkunft und Zusammensetzung nicht überprüfbar (2017: 16%). Dies zeigen die Daten zur Stromkennzeichnung 2018. (Texte en français >>)

Greenventory: KIT-Ausgründung liefert Datenbasis zur Optimierung von Energiesystemen

Greenventory: KIT-Ausgründung liefert Datenbasis zur Optimierung von Energiesystemen

(KIT) Die Energiewende in die Städte zu bringen – darauf zielt Greenventory. Das Start-up bietet Versorgern, Netzbetreibern und Gemeinden hochaufgelöste Daten und Softwaretools zur vorausschauenden Planung eines nachhaltigen Energiesystems. Bei der automatisierten Inventarisierung, Analyse und Optimierung verbindet Greenventory Strom, Wärme und Mobilität.

Rundum vorbildlich: Ulm setzt auf Solarenergie und Sektorenkopplung

Rundum vorbildlich: Ulm setzt auf Solarenergie und Sektorenkopplung

(AEE) Ulm wurde im 2012 von der deutschen Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zur Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet. Was ist aus den ambitionierten Zielen und Vorsätzen der Stadt geworden? Die AEE hat acht Jahre später wieder nachgefragt.

E3/DC: Präsentiert neue Entwicklungen

E3/DC: Präsentiert neue Entwicklungen

(ee-news.ch) E3/DC will neue Produkte und Lösungen vorstellen. Dabei geht es sowohl um Weiterentwicklungen des Hauskraftwerks als auch um neue Perspektiven für solare E-Mobilität und Gewerbespeicher. E3/DC ist 2010 aus dem Osnabrücker Automobilhersteller Karmann hervorgegangen. Das Unternehmen kam technologisch aus der Entwicklung eines Elektroautos und hat sich als Heimspeicherhersteller aus Karmann ausgegründet.

Hoffen auf Solardeckel-Aus: Mittelständler sehen grosses Potenzial in Photovoltaik

Hoffen auf Solardeckel-Aus: Mittelständler sehen grosses Potenzial in Photovoltaik

(ee-news.ch) Zurzeit sind viele Unternehmen in Deutschland verunsichert und zögern den Bau von Photovoltaikanlagen hinaus. Sie warten darauf, dass der 52-Gigawatt-Deckel gestrichen wird. Für Firmen, die einen hohen Anteil des selbst erzeugten Stroms verbrauchen und den Rest direkt vermarkten wollen, lohne sich eine Anlage auch ohne staatliche Zuschüsse. Die Verunsicherung sei aber auch unter diesen Firmen gross, erläutert Victoria Ossadnik, Vorsitzende Geschäftsführerin von Eon Deutschland.

Bachmann und Nordex Group: Kooperieren bei störstrahlungsarmen Condition Monitoring System für Windpark in den Niederlanden

Bachmann und Nordex Group: Kooperieren bei störstrahlungsarmen Condition Monitoring System für Windpark in den Niederlanden

(ee-news.ch) Bachmann Monitoring, Anbieter von Überwachungssystemen für Windenergieanlagen, entwickelt für den niederländischen Windpark De Drentse Monden en Oostermoer (DMO) ein Condition Monitoring System (CMS) mit niedrigen elektromagnetischen Emissionen. Denn das CMS für dieses neue Projekt muss deutlich unter den typischen, gesetzlich geforderten Grenzwerten für elektromagnetische Störstrahlung liegen.

Ökostrom Schweiz: Beim Gas wie beim Strom - Erneuerbare fördern

Ökostrom Schweiz: Beim Gas wie beim Strom - Erneuerbare fördern

(PM) Am 14. Februar ist die Vernehmlassungsfrist des Gasversorgungsgesetzes abgelaufen. Bundesrat und Verwaltung haben nun die Aufgabe, unter anderem die Liberalisierung des Gasmarktes sinnvoll zu gestalten. Nehmen sie die Gelegenheit wahr, erneuerbare Brenn- und Treibstoffe mit Schweizer Herkunft zu fördern?

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 25.2.2020: Woche 8 in der Schweiz lieferte mit 32.38 EUR/MWh leicht unter Erwartungen

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 25.2.2020: Woche 8 in der Schweiz lieferte mit 32.38 EUR/MWh leicht unter Erwartungen

(Elcom) Die Woche 8 in der Schweiz lieferte mit 32.38 EUR/MWh leicht unter den Markterwartungen (zuletzt gehandelter Wochenpreis lag bei 34.16 EUR/MWh).

Empa: Neues zeitsparendes und günstigeres Herstellungsverfahren für Perowskit-Zellen

Empa: Neues zeitsparendes und günstigeres Herstellungsverfahren für Perowskit-Zellen

(Empa) Der Halbleiter Perowskit gilt als neue Hoffnung, den Herstellungspreis für Solarzellen unter denjenigen des bislang verwendeten Siliziums zu drücken. Die Empa entwickelt neue Herstellungsverfahren, um Perowskit-Solarzellen nicht nur günstiger, sondern auch schneller zu produzieren und fit für die Industrie zu machen. (Texte en français >>)

Empa : Nouveau procédé de production plus rapide et moins cher de cellules photovoltaïques à pérovskites

Empa : Nouveau procédé de production plus rapide et moins cher de cellules photovoltaïques à pérovskites

(Empa) La pérovskite semi-conductrice est considérée comme un nouvel espoir de ramener le prix de production des cellules solaires en dessous de celui du silicium utilisé jusqu'à présent. L'Empa développe de nouveaux procédés de fabrication pour rendre les cellules solaires en pérovskite non seulement moins chères, mais aussi plus rapides à produire et adaptées à un usage industriel. (Text auf Deutsch >>)

BVES: Etabliert in Deutschland Dialog zwischen Speicherbranche und Finanzwirtschaft

BVES: Etabliert in Deutschland Dialog zwischen Speicherbranche und Finanzwirtschaft

(PM) Mit dem raschen Wachstum der Energiespeicherbranche steigt auch das Interesse der Finanzwirtschaft an diesen Technologien. Der deutsche Bundesverband Energiespeicher Systeme (BVES) bündelt nun diese Themen in seinem neu gebildeten Beirat Finanzen unter Mitwirkung führender Unternehmen aus der privatwirtschaftlichen Finanz- und Versicherungswirtschaft. Ein Ziel des Beirats ist es, Energiespeicher als eine eigenständige Assetklasse zu definieren. So werden klare Anforderungen an Investitions-, Finanzierungs- und Geschäftsmodelle für Energiespeicher formuliert. Dabei geht es auch um konkrete Projektunterstützung mit langlaufenden Garantiebedingungen durch die Versicherungswirtschaft.

Interview mit Krisztina André: Solarmodule sind die effektivste Friedenswaffe

Interview mit Krisztina André: Solarmodule sind die effektivste Friedenswaffe

(AEE) Krisztina André ist Vorständin beim deutschen Bündnis Bürgerenergie e. V. und Mitgestalterin des Europäischen Green New Deals der European Spring Koalition. Sie war ausserdem Listenkandidatin für das Europäische Parlament für die ‚Bewegung Demokratie in Europa – DiEM25‘ und setzt sich für die Integration von Frauen in die Energiewende ein.

Uniper: Veräussert Beteiligung an Braunkohlekraftwerk Schkopau an tschechischen Joint-Venture-Partner

Uniper: Veräussert Beteiligung an Braunkohlekraftwerk Schkopau an tschechischen Joint-Venture-Partner

(ee-news.ch) Uniper hat mit Saale Energie, einem Tochterunternehmen der tschechischen Energetický a Průmyslový Holding (EPH), eine Vereinbarung über die Veräusserung seiner Beteiligung am Braunkohlekraftwerk Schkopau in Sachsen-Anhalt geschlossen. Uniper ist Betriebsführer des Kraftwerks und hält daran eine Beteiligung von rund 58 Prozent.

20 Jahre EEG in Deutschland: Erneuerbare Energien als Klimaschutzfaktor, Innovationsmotor und Standortfaktor

20 Jahre EEG in Deutschland: Erneuerbare Energien als Klimaschutzfaktor, Innovationsmotor und Standortfaktor

(BEE) Am 25. Februar 2000 beschloss der Deutsche Bundestag das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das am 1. April 2000 in Kraft trat. Die darin verankerte Garantie einer zwanzigjährigen, technologiespezifischen Vergütung und die Abnahmepflicht machten das EEG zum wichtigsten Instrument für die Förderung erneuerbarer Energie im Strombereich.

BWE: Wind-Aktionsplan für Deutschland für mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung – Begriff Bürgerenergiegesellschaften rechts- und missbrauchssicher neu zu definieren

BWE: Wind-Aktionsplan für Deutschland für mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung – Begriff Bürgerenergiegesellschaften rechts- und missbrauchssicher neu zu definieren

(BWE) Um den Ausbau der Windenergie weiter durch eine breite gesellschaftliche Beteiligung und Teilhabe abzusichern, zeigt der deutsche Bundesverband Wind Energie in einem Aktionsplan konkrete gesetzliche Handlungsoptionen auf. Die Energieversorgung aus erneuerbaren Energien sollte vor allem bürgernah sein, die regionale Wirtschaft stärken und wirtschaftliche Effekte erzeugen die für Bürgerinnen und Bürger sowie die Kommunen greifbar sind. Der Begriff der Bürgerenergiegesellschaften soll rechts- und missbrauchssicher neu zu definieren werden.

Exportinitiative: Türkei senkt Verwaltungsgebühr für Photovoltaik-Dachanlagen

Exportinitiative: Türkei senkt Verwaltungsgebühr für Photovoltaik-Dachanlagen

(©EEE) Die türkische Regierung kürzt die Verwaltungsgebühr für Photovoltaik(PV)-Aufdachanlagen. Für die Genehmigung von Anlagen mit Erzeugungskapazitäten von 10 bis 100 kW mussten bisher umgerechnet 81 Euro gezahlt werden. Nach dem Beschluss der Regierung wird die Verwaltungsgebühr nun nahezu halbiert.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert