Allemagne : La production de pellets augmente de 8% et les ventes de chauffages de 40%

Allemagne : La production de pellets augmente de 8% et les ventes de chauffages de 40%

(DEPV) En 2021, le marché allemand des pellets a connu une très forte croissance. Une nouvelle augmentation de la production a été atteinte avec 3,355 millions de tonnes (t), et les ventes sur le marché du chauffage ont également connu une nouvelle hausse significative. Il s’est installé près de 40% de chauffages en plus que l’année précédente, ce qui représente 86’500 nouvelles installations. Fin 2021, 570’000 chauffages à pellets étaient ainsi en service en Allemagne. Leur contribution à la protection du climat est illustrée par la quantité de CO2 économisée, qui dépasse pour la première fois les 4 millions de tonnes. (Text auf Deutsch >>)

Deutschland: Pelletproduktion steigt um 8% – Heizungsverkäufe steigen um 40%

Deutschland: Pelletproduktion steigt um 8% – Heizungsverkäufe steigen um 40%

(DEPV) 2021 war der deutsche Pelletmarkt von einem sehr starken Wachstum geprägt. So wurde mit 3.355 Mio. Tonnen (t) erneut eine Produktionssteigerung erreicht und auch am Heizungsmarkt hat der Absatz noch einmal deutlich zugelegt. Mit 86‘500 neuen Anlagen wurden knapp 40% mehr als im Vorjahr installiert. Damit waren in Deutschland Ende 2021 570‘000 Pelletfeuerungen in Betrieb. Ihren Beitrag zum Klimaschutz verdeutlicht die eingesparte CO2-Menge von erstmals über 4 Mio. Tonnen. (Article en français >>)

Modernisation de centrales au fil de l’eau et d’accumulation : Le nouveau rôle de l’énergie hydraulique

Modernisation de centrales au fil de l’eau et d’accumulation : Le nouveau rôle de l’énergie hydraulique

(BV) Le développement de l’énergie solaire et éolienne est une tendance à l’échelle mondiale. L’énergie hydraulique est directement concernée par ce développement dans la mesure où un nouveau rôle l’attend: si l’approvisionnement en électricité était au centre des préoccupations jusqu’à présent, la fonction de l’énergie hydraulique consistera à l’avenir à permettre la transition de l’approvisionnement énergétique vers de grandes quantités d’électricité solaire et éolienne. L’Office fédéral de l’énergie finance différents projets de recherche pour la modernisation nécessaire de l’énergie hydraulique suisse. (Text auf Deutsch >>)

Forschungsprojekte Modernisierung von Lauf- und Speicherkraftwerken: Die neue Rolle der Wasserkraft – Speicherseen sind Power-to-X-Technologien weit überlegen

Forschungsprojekte Modernisierung von Lauf- und Speicherkraftwerken: Die neue Rolle der Wasserkraft – Speicherseen sind Power-to-X-Technologien weit überlegen

(BV) Der Ausbau von Wind- und Solarenergie liegt weltweit im Trend. Die Wasserkraft ist von dieser Entwicklung direkt betroffen, denn auf sie wartet eine neue Rolle: Stand bisher die Lieferung von Strom im Zentrum, wird die Funktion der Wasserkraft in Zukunft zusätzlich darin bestehen, die Umstellung der Energieversorgung auf grosse Mengen von Solar- und Windstrom zu ermöglichen. Das Bundesamt für Energie unterstützt verschiedene Forschungsprojekte zur entsprechenden Modernisierung der Schweizer Wasserkraft. (Texte en français >>)

Axpo: 4 GW-Solarzubau in Spanien, Italien und Polen

Axpo: 4 GW-Solarzubau in Spanien, Italien und Polen

(ee-news.ch) Axpo entwickelt in Spanien, Italien und Polen sind aktuell neue Solaranlagen mit einer installierten Leistung von 4 GW. Bis 2030 soll der Solarkraftwerkspark um 10 GW wachsen.

Aventron: Erwirtschaftet eine Gesamtleistung von CHF 121.7 Millionen und erweitert das Portfolio auf 682 Megawatt

Aventron: Erwirtschaftet eine Gesamtleistung von CHF 121.7 Millionen und erweitert das Portfolio auf 682 Megawatt

(PM) Aventron hat im Geschäftsjahr 2021 bei der Stromproduktion erneut die Marke von 1 Milliarde Kilowattstunden übersprungen und dabei eine Gesamtleistung von CHF 121.7 Millionen erwirtschaftet. Die Leistung der Portfolios erhöhte sich um 78 MW.

Engie: Verdient dank hoher Energiepreise deutlich mehr

Engie: Verdient dank hoher Energiepreise deutlich mehr

(SDA) Der französische Energiekonzern Engie hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn dank hoher Energiepreise deutlich gesteigert. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft lag vergangenes Jahr unter dem Strich bei 3.2 Milliarden Euro - ein Plus von 85 Prozent, wie das Unternehmen am 15.2.22 in Paris mitteilte.

Empa: Les aérogels - quand l'utilisation de matériaux super-isolants est-elle rentable ?

Empa: Les aérogels - quand l'utilisation de matériaux super-isolants est-elle rentable ?

(Empa) Les matériaux d'isolation haute performance tels que les aérogels sont coûteux. En même temps, ils offrent un avantage puissant : plus l'isolation d'un bâtiment est mince, plus sa surface utile est grande. Une équipe de recherche de l'Empa montre quand et où l'utilisation de l'aérogel est déjà intéressante aujourd'hui et se risque à des prévisions optimistes. (Text auf Deutsch >>)

Empa: Wo sich Aerogel bezahlt macht- dünner dämmen lohnt sich

Empa: Wo sich Aerogel bezahlt macht- dünner dämmen lohnt sich

(Empa) Hochleistungsdämmstoffe wie Aerogele sind teuer. Gleichzeitig bieten sie einen schlagkräftigen Vorteil: Je dünner die Dämmung eines Gebäudes, desto grösser dessen Nutzfläche. Ein Forschungsteam der Empa zeigt, wann und wo sich der Einsatz von Aerogel heute schon lohnt und wagt eine optimistische Prognose. (Texte en français >>)

Meyer Burger: Nathalie Benedikt verlässt das Unternehmen aus privaten Gründen

Meyer Burger: Nathalie Benedikt verlässt das Unternehmen aus privaten Gründen

(PM) Die zum Anfang Jahr als Chief Financial Officer (CFO) in die Geschäftsleitung berufene Nathalie Benedikt hat aufgrund privater Gründe um die Aufhebung ihres Vertrages gebeten. Damit verlässt die international erfahrene CFO die Meyer Burger Technology AG bereits nach wenigen Wochen wieder.

ABB: SparteTurbocharging wird zu "Accelleron" - Daniel Bischofberger kehrt von Sulzer zurück

ABB: SparteTurbocharging wird zu "Accelleron" - Daniel Bischofberger kehrt von Sulzer zurück

(SDA) ABB benennt die Division Turbocharging um. Der Bereich, der verkauft oder verselbständigt werden soll, heisst neu Accelleron. Der neue Markenname setze sich zusammen aus den Begriffen "Access - Accelerate - Excel - on and on" und präsentiere sich in einem hellen Violett, teilte der Technologiekonzern am Dienstag mit.

Schweden: Regierung stimmt Plänen für Atommüll-Endlager zu

Schweden: Regierung stimmt Plänen für Atommüll-Endlager zu

(SDA) Die schwedische Regierung hat Pläne für die Endlagerung von Atommüll genehmigt. Dabei sollen rund 12 000 Tonnen radioaktive Abfälle etwa 500 Meter unter der Erde in kilometerlangen Tunneln in einbetonierten Kupferkanistern gelagert werden. Ob das Unterfangen gelingt, ist heute nicht kla.

IAEA: Prüft Japans Pläne zur Einleitung von verseuchtem Kühlwasser on AKW-Fukushima ins Meer

IAEA: Prüft Japans Pläne zur Einleitung von verseuchtem Kühlwasser on AKW-Fukushima ins Meer

(SDA) Japans umstrittener Plan, riesiger Mengen radioaktiven Kühlwassers aus der Atomruine Fukushima ins Meer einzuleiten, ist von einem Team der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) begutachtet worden.

40 Jahre IBC Solar: Erfolgsreise eines Branchenpioniers und aktuelle Markttrends aus Sicht der Solarteure - Umfrage bei Installationspartnern

40 Jahre IBC Solar: Erfolgsreise eines Branchenpioniers und aktuelle Markttrends aus Sicht der Solarteure - Umfrage bei Installationspartnern

(PM) Die IBC Solar AG feiert in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen. Die Entwicklung des Branchenpioniers zu einem der weltweit führenden Anbieter für Photovoltaik- (PV) und Energiespeicherlösungen zeigt viele Meilensteine im Bereich der Erneuerbaren Energien auf. Einen Ausblick auf die aktuelle Marktentwicklung geben die Ergebnisse einer Umfrage, welche IBC Solar Anfang 2022 im eigenen Fachpartner-Netzwerk durchgeführt hat. Die Auswertung zeigt, worauf Eigenheimbesitzer wie Gewerbekunden beim Kauf von PV-Anlagen und Speichersystemen heute am meisten Wert legen, und was den Installateuren auf Anbieterseite am wichtigsten ist.

Rwe und Tata Power: Untersuchen gemeinsam Potenzial für die Entwicklung von Offshore-Windenergieprojekten in Indien

Rwe und Tata Power: Untersuchen gemeinsam Potenzial für die Entwicklung von Offshore-Windenergieprojekten in Indien

(ee-news.ch) Rwe und Tata Power wollen das Potenzial für eine gemeinsame Entwicklung von Offshore-Windenergieprojekten in Indien erkunden. Eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) wurde zwischen Tata Power Renewable Energy Limited, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft von Tata Power, und der Rwe Renewables. Unterzeichnet.

PPVX: Stieg letzte Woche um 0.9% auf 3023 Punkte

PPVX: Stieg letzte Woche um 0.9% auf 3023 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 0.9% auf 3023 Punkte, der NYSE Arca Oil fiel um 3.6%. Die Gewinner der Woche waren ReNew Energy Global (+13%) und GCL Poly Energy Holding (+7%), die Verlierer Shoals Technologies Group (-11%) und Sunnova Energy Int. (-8%).

ABB: Mit dynamischem Schlussquartal - hohe Dynamik in allen Regionen und Geschäftsbereichen

ABB: Mit dynamischem Schlussquartal - hohe Dynamik in allen Regionen und Geschäftsbereichen

(SDA) ABB hat das Geschäftsjahr 2021 mit viel Schwung beendet. Dank des globalen Nachfragebooms kletterte der Auftragseingang im Schlussquartal auf das höchste Niveau seit zwei Jahren. Wegen Engpässen in der Lieferkette hielt der Umsatz mit den Bestellungen nicht ganz mit.

Exportinitiative Energie: Indien vervierfacht Förderungen für Hersteller von PV-Anlagen

Exportinitiative Energie: Indien vervierfacht Förderungen für Hersteller von PV-Anlagen

(©EE) Die indische Regierung will ihre Förderungen für Hersteller von PV-Anlagen deutlich erhöhen. Im Rahmen des Production-Linked Incentive Scheme (Pli) fördert die Regierung seit Sommer vergangenen Jahres Hersteller, die in Indien eine neue Fabrik für hocheffiziente PV-Anlagen errichten oder eine bestehende Fabrik erweitern. Bisher waren die Pli-Förderungen auf insgesamt 45 Milliarden indische Rupien (526 Millionen Euro) begrenzt. Nun will die Regierung weitere 195 Billionen indische Rupien (2.28 Milliarden Euro) für das Pli bereitstellen.

Transnet BW: Tritt der europäischen Crowd-Balancing-Platform Equigy bei und gründet mit Tennet Joint Venture Flexcess

Transnet BW: Tritt der europäischen Crowd-Balancing-Platform Equigy bei und gründet mit Tennet Joint Venture Flexcess

(ee-news.ch) Seit April 2020 entwickeln die Übertragungsnetzbetreiber Tennet (Deutschland und Niederlande), Swissgrid (Schweiz) und Terna (Italien) die länderübergreifende Equigy-Crowd-Balancing-Platform. Die Blockchain-basierte Flexibilitätsplattform soll zukünftig Millionen einzelner Elektrofahrzeuge, Wärmepumpen und Batteriespeicher in Deutschland und Europa integrieren. Dadurch sollen diese flexiblen Kapazitäten als Systemdienstleistungen für die Stabilisierung des Stromnetzes zum Einsatz kommen können. Nachdem im Februar 2021 der österreichische Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid dem Konsortium beigetreten ist, wird sich nun Transnet BW als zweiter deutscher Übertragungsnetzbetreiber an Equigy beteiligen.

Elcom: Führt 17 mögliche Standorte für Gaskraftwerk auf

Elcom: Führt 17 mögliche Standorte für Gaskraftwerk auf

(SDA) In ihrem Konzept "Spitzenlast-Gaskraftwerk" nennt die Eidgenössische Elektrizitätskommission (Elcom) 17 mögliche Standorte für ein Reserve-Gaskraftwerk. Genannt werden sieben Orte in deutschsprachigen Kantonen und zehn in der Romandie. Abschliessend ist die Liste nicht. (ee-news.ch vom 18.2.22 >>)

Enertrag: Peter Agoston ab jetzt zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

Enertrag: Peter Agoston ab jetzt zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

(PM) Seit Januar 2022 verantwortet Peter Agoston als Gruppenleiter Lausitz und Mitteldeutschland die Planung und Umsetzung von Sektorkopplungsprojekten in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Task Force Forêt + Bois + Energie : Nouvelle feuille d’information « Votre forêt : en forme pour l‘avenir »

Task Force Forêt + Bois + Energie : Nouvelle feuille d’information « Votre forêt en forme pour l‘avenir »

(CP) Comment assurer une exploitation durable et orientée vers l’avenir de la forêt ? Pour la Task Force Forêt + Bois + Energie, la réponse est limpide : en renforçant les cinq fonctions de la forêt, à savoir la promotion de la biodiversité, la fonction de protection, le rôle de zone de détente, la protection du climat et l’approvisionnement en bois. Cela passe avant tout par le rajeunissement de la forêt et le développement des jeunes forêts dans le sens de leurs fonctions. (Text auf Deutsch >>)

Task Force Wald+Holz+Energie: Neuer Flyer «Ihr Wald: Fit für die Zukunft»

Task Force Wald+Holz+Energie: Neuer Flyer «Ihr Wald Fit für die Zukunft»

(PM) Wie kann nachhaltiger und zukunftsfähiger Waldbau gelingen? Für die Task Force Wald+Holz+Energie ist klar: Indem die fünf Waldfunktionen gestärkt werden. Dies sind die Förderung der Biodiversität, Stärkung der Schutzwirkung, Erhöhung des Erholungswertes, Optimierung der Klimaschutzwirkung und Sicherstellung der Holzversorgung. Gelingen kann dies vor allem, indem die Wälder verjüngt und Jungwälder nutzenorientiert aufgebaut werden. (Texte en français >>)

Studie «Synopse Photovoltaik Gesetzgebung»: Revision Energiegesetz - Kleine Solaranlagen werden benachteiligt

Studie «Synopse Photovoltaik Gesetzgebung»: Revision Energiegesetz - Kleine Solaranlagen werden benachteiligt

(SES) Mit dem «Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien» will der Bundesrat gemäss eigenen Angaben den Ausbau erneuerbarer Energien rasch und konsequent voranbringen. Eine neue Studie von Energie Zukunft Schweiz AG (EZS), die diese im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung SES und Swissolar erarbeitet hat, zeigt nun, dass die Änderungen insbesondere kleine Solaranlagen viel weniger rentabel machen würden als heute. SES und Swissolar fordern das Parlament auf, entsprechend Korrekturen anzubringen.

Bee: Netzentwicklungsplan Strom stärker auf heimische Potenziale von erneuerbaren Energien und Wasserstoffelektrolyseuren ausrichten

Bee: Netzentwicklungsplan Strom stärker auf heimische Potenziale von erneuerbaren Energien und Wasserstoffelektrolyseuren ausrichten

(Bee) Anlässlich des durch die deutschen Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichten Entwurfs des ‚Szenariorahmen 2023-2027 zum Netzentwicklungsplan Strom 2023‘ hat der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie (Bee) eine Stellungnahme eingereicht. Er kritisiert hier insbesondere eine zu gering gewichtete heimische Wertschöpfung durch die Energiewende in den Szenarien. „Wir begrüssen, dass die im Entwurf des Szenariorahmens angenommenen Ausbaumengen für Windenergie und Photovoltaik deutlich nach oben korrigiert wurden, auch wenn sie sich immer noch am unteren Ende des Ambitionsniveaus befinden. Unterschätzt wird hingegen das Potenzial der steuerbaren erneuerbaren Energien, vor allem der Bioenergie“, so Bee-Präsidentin Simone Peter.

Global Alliance Powerfuels: Analysiert über 110 öffentliche Förderprogramme und -instrumente für den Markthochlauf von Wasserstoff

Global Alliance Powerfuels: Analysiert über 110 öffentliche Förderprogramme und -instrumente für den Markthochlauf von Wasserstoff

(PM) Um den Markthochlauf von erneuerbarem Wasserstoff und anderen Powerfuels voranzutreiben, ist direkte staatliche Unterstützung weiterhin unerlässlich. Zwar gibt es weltweit eine wachsende Zahl öffentlicher Förderprogramme und -instrumente für Powerfuels, nötig für eine schnelle Skalierung von weltweiten Produktionskapazitäten sind jedoch eine Verlagerung dieser Programme auf die Umsetzung von Projekten im industriellen Massstab und der Aufbau globaler Lieferketten. Dies ist eine der Schlussfolgerungen des Berichts ‚Public Funding for Powerfuels Projects‘, der von der Global Alliance Powerfuels veröffentlicht wurde.

Deutschland: Gericht untersagt Preisspaltung in der Strom-Grundversorgung

Deutschland: Gericht untersagt Preisspaltung in der Strom-Grundversorgung

(PM) Das Landgericht Frankfurt hat dem Energieversorger Mainova untersagt, von Neukund*innen in der Grund- und Ersatzversorgung höhere Preise zu verlangen. Die Praxis der sogenannten Preisspaltung ist laut Gericht wettbewerbswidrig und verstösst gegen das deutsche Energiewirtschaftsgesetz. Der Gerichtsbeschluss wurde Mitte Februar verkündet (Az. 03-06 O 6/22). Lichtblick hatte das Verfahren angestrengt, um gegen Preiswucher in der Grundversorgung vorzugehen. Die zuständige Richterin bestätigte nun die Rechtsauffassung von Lichtblick.

Enertrag: Peter Agoston neu zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

Enertrag: Peter Agoston neu zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

(ee-news.ch) Seit Januar 2022 verantwortet Peter Agoston als Gruppenleiter Lausitz und Mitteldeutschland die Planung und Umsetzung von Sektorkopplungsprojekten in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Der promovierte Diplomingenieur ist bereits seit 2020 für Enertrag tätig und leitet zukünftig PtX-Projekte zur Produktion von grünem Wasserstoff und Windwärme. Hierzu zählen unter anderem ein Teilprojekt des Ipcei-Vorhabens ‚Elektrolysekorridor Ostdeutschland‘ sowie das Referenzkraftwerk Lausitz (Reflau, siehe ee-news.ch vom 28.7.2021 >>), das Enertrag in Kooperation mit dem Zweckverband Industriepark Schwarze Pumpe (ZV Isp) und Energiequelle errichtet.

Deutschland: Solarthermieanlagen für Fernwärme - 2021 mit nur einer neuen Grossanlage

Deutschland: Solarthermieanlagen für Fernwärme - 2021 mit nur einer neuen Grossanlage

(PM) 2021 ist in Deutschland nur eine einzige Solarthermieanlage an einem Fernwärmenetz in Betrieb gegangen – die Kollektoranlage der Stadtwerke Mühlhausen mit 5691 Quadratmetern Bruttokollektorfläche. Im Vorjahr wurden von Fernwärmeversorgern mehr als 31000 Quadratmeter in Betrieb genommen. 38‘000 Quadratmetern befinden sich jedoch kurz vor der Fertigstellung.

Naturstrom AG: Marktbeherrschende Stellung von RWE wird zum Nachteil fürdie Verbraucher

Naturstrom AG: Marktbeherrschende Stellung von RWE wird zum Nachteil fürdie Verbraucher

(PM) Im Marktmachtbericht zur Stromerzeugung stellt das Bundeskartellamt eine deutlich marktbeherrschende Stellung des Konzerns RWE fest. Thomas E. Banning, Vorstandvorsitzender des unabhängigen Öko-Energieversorgers Natrustrom, kritisiert scharf, dass es zu dieser Situation kommen konnte. Als ursächlich hierfür sieht er den Deal zwischen E.ON und RWE im Jahr 2018. Beide Unternehmen haben seitdem in ihren jeweiligen Märkten marktbeherrschende Stellungen, behindern so einen fairen Wettbewerb und nutzen ihre Marktmacht zum Nachteil der Verbraucher und Unternehmen. 

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert