Les derniers tickets pour le Congrès national de l’énergie éolienne 2022 du 31 août - inscrivez-vous maintenant!

Les derniers tickets pour le Congrès national de l’énergie éolienne 2022 du 31 août - inscrivez-vous maintenant!

(CP) Suisse Eole vous invite à participer au Congrès national de l’énergie éolienne du 31 août 2022 à l’Hôtel de Ville à Berne. Entre autres, le professeur Christophe Ballif, directeur du Photovoltaics and thin film electronics laboratory EPFL, nous présente la place de l’énergie éolienne dans le futur mix énergétique du point de vue du photovoltaïque. (Text auf Deutsch >>)

Letzte Tickets für die Nationale Windenergietagung 2022 vom 31. August - jetzt schnell noch Plätze sichern!

Letzte Tickets für die Nationale Windenergietagung 2022 vom 31. August - jetzt schnell noch Plätze sichern!

(Anzeige) Wir laden Sie herzlich zur Nationalen Windenergietagung vom 31. August nachmittags in Bern ein. Unter anderem wird uns Prof. Christophe Ballif, Direktor Photovoltaics and thin film electronics laboratory EPFL, anhand einer neuen Studie erklären, welchen Platz die Windenergie im künftigen Energiemix aus der Sicht der Photovoltaik hat. (Texte en français >>)

Primeo Energie: Verwaltungsrat wählt Cédric Christmann als CEO

Primeo Energie: Verwaltungsrat wählt Cédric Christmann als CEO

(PM) Der Verwaltungsrat von Primeo Energie hat Cédric Christmann, heutiger Geschäftsführer der Primeo Energie AG, zum neuen CEO der Primeo Energie-Gruppe gewählt. Er wird an der Delegiertenversammlung vom 19. April 2023 als Nachfolger von Conrad Ammann die Verantwortung übernehmen.

SES: DIW-Studie bestätigt, Schweizer Versorgungssicherheit mit Erneuerbaren höher als mit AKW

SES: DIW-Studie bestätigt, Schweizer Versorgungssicherheit mit Erneuerbaren höher als mit AKW

(SES) Im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung SES hat das grösste deutsche Wirtschaftsforschungsinstitut (DIW) in einer umfassenden Studie die Rolle der Schweizer AKW für die Stromversorgungssicherheit bis 2035 modelliert. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die Stromversorgung auf Basis Photovoltaik ist sicherer als mit Atomkraftwerken.

Öko-Institut: CO2-Fussabdruck von Holz korrekt berechnen

Öko-Institut: CO2-Fussabdruck von Holz korrekt berechnen

(PM) Wird Holz aus dem Wald entnommen und für die Herstellung von Holzprodukten, Baustoffen oder Papier genutzt, entsteht ein CO2-Fussabdruck dadurch, dass im Wald weniger Kohlenstoff gespeichert ist, als wenn die Bäume nicht gefällt worden wären. Der Atmosphäre wird so entsprechend weniger CO2 entzogen. In die Gesamtrechnung einer Treibhausgasbilanz muss dieser CO2-Fussabdruck aufgenommen werden, um tatsächlich alle Auswirkungen der Holznutzung auf das Klima zu berücksichtigen.

Libanon: Will sich über Syrien auch Gas aus Ägypten liefern lassen – wann ist unklar

Libanon: Will sich über Syrien auch Gas aus Ägypten liefern lassen – wann ist unklar

(SDA) Der Libanon soll in seiner schweren Energiekrise künftig Gas aus Ägypten bekommen, das trotz internationaler Sanktionen über das Bürgerkriegsland Syrien geliefert werden soll. Damit würde die Stromversorgung um vier Stunden am Tag verlängert, sagte der amtierende libanesische Energieminister Walid Fajad am 21.6.22 nach Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommens in Beirut.

Fraunhofer: Spartacus macht Batterien stark - Sensoren registrieren den Status der Batteriezelle

Fraunhofer: Spartacus macht Batterien stark - Sensoren registrieren den Status der Batteriezelle

(Fraunhofer) Im Forschungsprojekt Spartacus nutzen Forschende des Fraunhofer ISC eine Reihe unterschiedlicher Sensoren, die den internen Status der Batteriezellen beobachten. Die Daten ermöglichen dem Batteriemanagement-System, Lade- und Entlade-Prozesse und die Belastung einzelner Zellen im Batteriemodul zu optimieren. Dadurch lässt sich das Aufladen deutlich beschleunigen – und sogar die Lebensdauer der Akkus verlängern.

Windprojekt Thundorf: Vorprojekt abgeschlossen

Windprojekt Thundorf: Vorprojekt abgeschlossen

(PM) Auf Grundlage der im März 2022 kommunizierten Varianten wurde das Windprojekt Thundorf weiterentwickelt und das Vorprojekt abgeschlossen. Rückmeldungen von Begleitgruppe und Bevölkerung sowie Erkenntnisse aus der Voruntersuchung zur Umweltverträglichkeit sind eingeflossen. Über die für das Projekt erforderliche Anpassung der Rahmennutzungsplanung wird die Gemeindeversammlung entscheiden.

Kanton Jura: Doch noch grünes Licht für Geothermie-Projekt - verstärkte seismische Überwachung versprochen

Kanton Jura: Doch noch grünes Licht für Geothermie-Projekt - verstärkte seismische Überwachung versprochen

(SDA) Der Kanton Jura, Geo-Energie Suisse (GES) und Geo-Energie Jura haben eine Vereinbarung über das Geothermie-Projekt Haut-Sorne unterzeichnet. Die Beschaffenheit des Untergrundes bis in die Endtiefe von vier bis fünf Kilometern soll ausgelotet werden. Die Sicherheit für der Bevölkerung soll beim Pilotprojekt an erster Stelle stehen.

Energie Zukunft Schweiz: Schwimmende Solarstrom-Anlagen als rasche Übergangslösung – schnell und günstig jährlich 15 TWh produzieren

Energie Zukunft Schweiz: Schwimmende Solarstrom-Anlagen als rasche Übergangslösung – schnell und günstig jährlich 15 TWh produzieren

(PM) Schnell und günstig jährlich 15 TWh (25% des gesamten Schweizer Elektrizitätsbedarfs) mehr erneuerbarer Schweizer Strom ist laut einem neuen White Paper von Energie Zukunft Schweiz technisch möglich und wirtschaftlich: Das Unternehmen schlägt vor, vorübergehend 5% der Schweizer Seefläche mit schwimmenden Photovoltaik-Anlagen auszustatten. Die Kosten beliefen sich laut Berechnungen auf rund 11-12 Mia. CHF, Gestehungskosten lägen zwischen 5-6 Rp. pro kWh und damit weit unter dem aktuellen Grosshandelspreis.

Siemens Gamesa: Erhält Auftrag für deutsches 913 MW Offshore-Windkraftprojekt Borkum Riffgrund

Siemens Gamesa: Erhält Auftrag für deutsches 913 MW Offshore-Windkraftprojekt Borkum Riffgrund

(ee-news.ch) Borkum Riffgrund 3 liegt 50 km vor der niedersächsischen Küste in der Nordsee und setzt sich aus drei Teilflächen zusammen, auf denen in Summe eine Gesamtleistung von 913 MW installiert wird.

Frankreich: Verlängert Deckelung der Gaspreise bis Jahresende

Frankreich: Verlängert Deckelung der Gaspreise bis Jahresende

(SDA) Frankreich verlängert die seit Oktober geltende Deckelung der Gaspreise für Haushalte bis zum Jahresende. Die Verbraucher könnten weiter mit einem stabilen Gaspreis kalkulieren, da der Staat bis Ende 2022 die Differenz zum tatsächlichen Marktpreis übernehme, kündigte Premierministerin Élisabeth Borne am Donnerstag an.

Wpd Windmanager Technik: Übernimmt Deutsche Windtechnik Umspannwerke

Wpd Windmanager Technik: Übernimmt Deutsche Windtechnik Umspannwerke

(ee-news.ch) Wpd Windmanager wächst und baut die elektrotechnischen Dienstleistungen weiter aus. Nachdem die Wpd Windmanager Technik zu Beginn des Jahres bereits die Tätigkeitsbereiche und das Personal der Oltec Service GmbH übernahm, wird nun auch die Deutsche Windtechnik Umspannwerke in das Unternehmen integriert.

SES: Wind & Sonne - Die Schweiz hinkt weiterhin hinterher

SES: Wind & Sonne - Die Schweiz hinkt weiterhin hinterher

(SES) Eine aktuelle Auswertung der Schweizerischen Energie-Stiftung SES zeigt, dass sich die Schweiz bei der Pro-Kopf-Stromproduktion aus Solar- und Windenergie im europäischen Vergleich weiterhin auf den hinteren Plätzen bewegt. Der Investitionsstau in der Schweiz lässt sich zu einem grossen Teil durch die hohen finanziellen Risiken für solche Anlagen aufgrund der schwankenden und manchmal tiefen Strompreise erklären. Die SES fordert deshalb das Schweizer Parlament auf, bei der Revision des Energiegesetzes die Förderinstrumente so auszugestalten, dass die Investitionsrisiken minimiert und der Investitionsstau aufgelöst werden.

Juwi-CEO Carsten Bovenschen: „Noch zahnloser Tiger“ – Kritik am Entwurf des deutschen Windenergie-an-Land Gesetzes und Vorschläge zur Nachbesserung

Juwi-CEO Carsten Bovenschen: „Noch zahnloser Tiger“ – Kritik am Entwurf des deutschen Windenergie-an-Land Gesetzes und Vorschläge zur Nachbesserung

(PM) Mit der bevorstehenden Verabschiedung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) in Deutschland wird der Gesetzgeber die Ausbaukorridore und Ausschreibungsmengen auf das 80-Prozent-Ökostrom-Ziel bis 2030 neujustieren. Mit dem am 15. Juni im Kabinett beschlossenen Wind-an-Land Gesetzes (WaLG) plant die deutsche Bundesregierung zudem weitere entscheidende Weichenstellungen, die ebenfalls noch vor der Sommerpause im Parlament verabschiedet werden sollen. Während die EEG-Novelle klare Ausbauziele setzt und mit Ausbaupfaden hinterlegt, sieht juwi noch dringenden Korrekturbedarf beim Wind-an-Land Gesetz.

Enwb: Solarpark Rumisbohl erzeugt 10 Mio. kWh Solarstrom

Enwb: Solarpark Rumisbohl erzeugt 10 Mio. kWh Solarstrom

(ee-news.ch) Seit Ende Februar fliessen die ersten Kilowattstunden Solarenergie aus dem EnBW-Solarpark Rumisbohl in Mühlhausen-Ehingen ins Stromnetz. Mit einer Leistung von rund 8.9 Megawatt gehört er zu den Grössten im Landkreis Konstanz. In knapp fünf Monaten Bauzeit entstand der Solarpark neben der Autobahn A81.

AES: Réserve hydroélectrique - l’un des éléments importants à mettre en place d’urgence

AES: Réserve hydroélectrique - l’un des éléments importants à mettre en place d’urgence

(AES) L’AES soutient l’introduction anticipée d’une réserve hydroélectrique qui contribuerait à combler d’éventuelles difficultés d’approvisionnement de courte durée dues à des possibilités d’importation incertaines. En outre, à moyen et long terme, les mesures qui ont pour effet un développement effectif de la production d’électricité renouvelable sont de la plus haute importance pour garantir l’approvisionnement. (Text auf Deutsch >>)

VSE: Wasserkraftreserve, ein wichtiges Element von vielen, die es dringend braucht

VSE: Wasserkraftreserve, ein wichtiges Element von vielen, die es dringend braucht

(VSE) Der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE unterstützt die vorgezogene Einführung einer Wasserkraftreserve, welche zur Überbrückung von allfälligen kurzzeitigen Versorgungsengpässen wegen unsicheren Importmöglichkeiten beitragen würde. Auf mittlere und längere Sicht sind zur Sicherstellung der Versorgung zudem besonders Massnahmen von höchster Bedeutung, die einen effektiven Ausbau der erneuerbaren Stromproduktion bewirken. (Texte en français >>)

BKW: Engineering-Chef Michael Schüepp verlässt das Unternehmen

BKW: Engineering-Chef Michael Schüepp verlässt das Unternehmen

(SDA) BKW Engineering muss einen neuen Leiter suchen. Michael Schüepp verlässt die Tochter des Stromkonzerns und damit auch die erweiterte BKW-Geschäftsleitung per Ende September. Der Nachfolgeprozess sei eingeleitet. Ad interim werde Rebecca Weber, Finanzchefin und stellvertretende CEO von BKW Engineering, ab diesem Zeitpunkt die Leitung der Sparte übernehmen, teilte BKW am Freitag mit.

Energie Fakten Austria: Der Klimaeffekt von Erdgas-Leaks ist dramatisch

Energie Fakten Austria: Der Klimaeffekt von Erdgas-Leaks ist dramatisch

(EFA) Erdgas besteht im Wesentlichen aus dem Gas Methan, chemisch CH4. Methan ist über 20 Jahre gerechnet ein etwa 80-Mal stärkeres Treibhausgas als CO2. Methan erzeugt nicht nur bei der Verbrennung Treibhausgase, sondern hat auch einen verheerenden klimaschädlichen Effekt, wenn es direkt in die Atmosphäre freigesetzt wird. Was leider geschieht.

Martin Schachinger: „Chaos und kein Ende in Sicht - so verrückt wie im Moment war der Photovoltaikmarkt schon lange nicht mehr“

Martin Schachinger: „Chaos und kein Ende in Sicht - so verrückt wie im Moment war der Photovoltaikmarkt schon lange nicht mehr“

(MS) Wir in der Solarbranche sind ja manche Verrücktheiten gewöhnt. Bei uns ist nicht das kalkulierbare Business die Regel, sondern eher die Ausnahme. Üblicherweise müssen wir uns mit allerlei Unwägbarkeiten abfinden und arrangieren – chaos as usual. Wer das durch jahrelanges Training gut beherrscht, der wird sein Unternehmen vermutlich auch durch diese unruhigen Zeiten manövrieren. Dennoch muss ich feststellen: so verrückt wie im Moment war der Photovoltaikmarkt schon lange nicht mehr. Alle Preise steigen stetig, nur die von Solarmodulen nicht mehr. Woran das liegt, das erkläre ich weiter unten.

Aeesuisse: Indirekter Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative geht in richtige Richtung - Kürzung Mittel ist jedoch nicht zielführend

Aeesuisse: Indirekter Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative geht in richtige Richtung - Kürzung Mittel ist jedoch nicht zielführend

(AEE Suisse) Der am 23. Juni 2022 von der Energiekommission des Ständerats (Urek-S) beratene indirekte Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative kann für die Schweiz einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaabkommens leisten – trotz einer aus Sicht der Aeesuisse nicht zielführenden Kürzung der finanziellen Mittel. (Texte en français >>)

Österreich: Marktrückgang von 7% bei der Installation von Solarkollektoren – Exporte steigen um 34%

Österreich: Marktrückgang von 7% bei der Installation von Solarkollektoren – Exporte steigen um 34%

(Austria Solar) Im Jahr 2021 wurden in Österreich 49,3 MWth (70.410 m²) thermische Sonnenkollektoren installiert. Das entspricht einem Marktrückgang von ca. 7 % gegenüber 2020. Deutlich gestiegen ist allerdings die Fläche der exportierten Kollektoren, und zwar auf 462.223 m², was einem Zuwachs von 34 % entspricht. Der Exportanteil liegt laut Markststatistik somit bei 92 %.

PPVX: Stieg letzte Woche um 3.4% auf 3704 Punkte

PPVX: Stieg letzte Woche um 3.4% auf 3704 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 3.4% auf 3704 Punkte, der NYSE Arca Oil fiel um 2.8%. Die Gewinner der Woche waren Daqo New Energy (+15%) und GCL Poly Energy Holding (+13%), die Verlierer Shoals Technologies Group (-11%) und BCPG (-4%).

OFEN : Consommation énergétique 2021 en Suisse en hausse de 6.3%

OFEN : Consommation énergétique 2021 en Suisse en hausse de 6.3%

(OFEN) Par rapport à 2020, la consommation d’énergie finale en Suisse a augmenté de 6.3% en 2021 pour s’établir à 794’720 térajoules (TJ). Cette hausse est essentiellement due à des conditions météorologiques plus froides et à l’assouplissement des restrictions visant à lutter contre la pandémie de COVID-19. (Text auf Deutsch >>)

BFE: Schweizer Energieverbrauch 2021 um 6.3% gestiegen

BFE: Schweizer Energieverbrauch 2021 um 6.3% gestiegen

(BFE) Der Endenergieverbrauch der Schweiz ist 2021 gegenüber dem Vorjahr um 6.3% auf 794’720 Terajoule (TJ) gestiegen. Hauptgründe dafür sind die im Vergleich zum Vorjahr kältere Witterung und die Lockerung der Restriktionen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie. (Texte en français >>)

Infrawatt : Le conseiller national Stefan Müller-Altermatt devient le nouveau-un changement de paradigme

Infrawatt : Le conseiller national Stefan Müller-Altermatt devient le nouveau-un changement de paradigme

(PM) Lors de l'assemblée générale du 7 juin 2022, les membres d'InfraWatt ont élu un nouveau président et de nouveaux membres au comité directeur. L'AG a marqué le début d'une nouvelle phase pour InfraWatt, puisqu'une orientation stratégique adaptée a été présentée et accueillie favorablement par les membres. (Text auf Deutsch >>)

Infrawatt: Nationalrat Stefan Müller-Altermatt wird neuer Präsident – Verband läutet einen Paradigmenwechsel ein

Infrawatt: Nationalrat Stefan Müller-Altermatt wird neuer Präsident – Verband läutet einen Paradigmenwechsel ein

(Infrawatt) Anlässlich der Generalversammlung vom 7. Juni 2022 wählten die Mitglieder von Infrawatt, Verein für die Energienutzung aus Abwasser, Abfall, Abwärme und Trinkwasser, einen neuen Präsidenten sowie neue Vorstandmitglieder. Die GV läutet eine neue Phase bei Infrawatt ein, wurde doch auch eine angepasste strategische Ausrichtung vorgestellt und von den Mitgliedern wohlwollend aufgenommen. (Texte en français >>)

Ecocoach: Lanciert mobilen Stromspeicher als Ersatz für Benzin- und Dieselaggregate

Ecocoach: Lanciert mobilen Stromspeicher als Ersatz für Benzin- und Dieselaggregate

(ee-news.ch) Das Schweizer Unternehmen Ecocoach bringt einen mobilen Batteriespeicher in der Form eines Trolleys auf den Markt. Der transportable Energiespeicher versorgt Verbraucher bei einer Dauerleistung von bis zu 11 Kilowatt mit Haushalt- und Drehstrom. Damit wird ein Eins-zu-eins-Ersatz zahlreicher herkömmlicher Aggregate möglich.

Öko-Institut-Podcast: Treibhausgas-Emissionen kompensieren - Qualitätskriterien für Zertifikate

Öko-Institut-Podcast: Treibhausgas-Emissionen kompensieren - Qualitätskriterien für Zertifikate

(PM) „Die Frage, was ein gutes Zertifikat zur Kompensation von Treibhausgasemissionen ist, ist kompliziert. Da gibt es eine ganze Palette von Kriterien, die erfüllt werden sollten“, sagt Dr. Lambert Schneider im Podcast „Wenden bitte! Der Podcast zu Wissenschaft und nachhaltigen Transformationen“ des Öko-Instituts. Dazu gehört etwa, dass wirklich zusätzlicher Klimaschutz angestossen wird, dass die Emissionen dauerhaft vermieden und hohe Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert