Congrès national de l’énergie éolienne: 1 franc investi dans l’énergie éolienne permet d’économiser 5 francs dans des technologies de stockage!

(Suisse Eole) «Un franc que nous investissons dans l’énergie éolienne nous permet d’économiser cinq francs d’investissements dans les technologies de stockage», a expliqué Lionel Perret, directeur de Suisse Eole, l’association pour la promotion de l’énergie éolienne en Suisse, lors du Congrès national de l’énergie éolienne à Berne le 18 septembre 2020. En effet, le principal atout de l’énergie éolienne est sa production élevée d’électricité en hiver, ce qui a un effet direct sur les besoins de stockage saisonnier. (Text auf Deutsch >>)

Fraunhofer IISB TotalSystemControl: Energiesysteme neu denken - Optimierung sektorengekoppelter lokaler Energiesysteme

(ISSB) Die Optimierungsziele Effizienzerhöhung, Lastspitzenreduktion und Eigenverbrauchserhöhung führen häufig zu Widersprüchen. Am Fraunhofer IISB wurde daher die Plattform ToSyCo (TotalSystemControl) zur Simulation und Steuerung sektorengekoppelter Energiesysteme entwickelt und erfolgreich validiert. Für das Reallabor IISB konnten durch die Betriebsstrategien aus ToSyCo Einsparpotentiale in Höhe von 25 % bezüglich des Leistungspreises und 6.5 % hinsichtlich des Arbeitspreises nachgewiesen werden.

KIT: Geringere CO2-Emissionen durch Corona-Beschränkungen noch nicht in der Atmosphäre erkennbar

(KIT) Aktuelle Daten aus den Energie-, Industrie- und Mobilitätssektoren prognostizieren für das Jahr 2020 – mit Blick auf die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in derCoronakrise – eine Reduktion der weltweiten Kohlendioxid-Emissionen um bis zu acht Prozent. Laut des Weltklimarats IPCC wären Jahr für Jahr kumulative Einsparungen in etwa dieser Grössenordnung erforderlich, um die Ziele des Pariser Abkommens bis 2030 zu erreichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben bei aktuellen Messungen festgestellt, dass sich die Konzentration von Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre durch die geschätzten Emissionsreduzierungen bisher nicht nachweisbar verändert hat. Die Ergebnisse haben sie in der Zeitschrift Remote Sensing veröffentlicht.

Verbund: Photovoltaik-Freiflächenanlage mit Direkteinspeisung ins Höchstspannungsnetz und kombiniert mit Wasserkraft

(ee-news.ch) Die österreichweit erste Grossflächen-Photovoltaikanlage von Verbund wurde in Ludmannsdorf/Bilčovs im Kärntner Rosental errichtet und speist den Strom direkt ins Höchstspannungsnetz ein. Die Pilotanlage erforscht mit einer Spitzenleistung von 1.3 Megawatt technische Möglichkeiten zur dauerhaften Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Anlagen jeder Grösse.

Opec: Niedriger Ölpreis als Herausforderung für Opec - Macht und Ohnmacht eines Kartells

(Sda) Aus organischen Partikeln ist über viele Millionen Jahre Erdöl geworden. Der Bodenschatz hat viele Opec-Staaten reich gemacht. Doch das vor 60 Jahren gegründete Kartell steht von einer ungewissen Zukunft.

BFE: Erkenntnisse aus dem 2000-Watt-Labor der Neubausiedlung in Küsnacht

(BV) Technische Neuerungen und Interventionen, die auf eine Verhaltensänderung abzielen, sind wirksame Mittel zur Reduktion des Energieverbrauchs, gerade im Wohnbereich. Damit die Instrumente ihre volle Wirkung entfalten, müssen sie von Bewohnerinnen und Bewohnern im Alltag angenommen und umgesetzt werden. Wie gut das gelingt, hat ein sozialwissenschaftlich und technisch orientiertes Projekt der Fachhochschulen Zürich (ZHAW) und Luzern (HSLU) in einer Neubausiedlung in Küsnacht (ZH) untersucht.

Öko-Institut-Studie: Ökologische und sozio-ökonomische Herausforderungen in Batterie-Lieferketten von Graphit und Lithium

(PM) Eine aktuelle Kurzstudie des Öko-Instituts gibt nun einen Überblick über zwei Rohstoffe, die für die heutigen Generationen von Lithium-Ionen-Batterien von entscheidender Bedeutung sind. Sie skizziert die Herausforderungen für Umwelt und menschliche Gesundheit, die mit dem Lithiumbergbau und der Graphitproduktion verbunden sind.

Schweizer Elektrofahrzeughersteller Kyburz: Rezykliert Lithium-Ionen-Akkus zu 91% - von der Bachelorarbeit zum Pionierprojekt

(Empa) Die Kyburz Switzerland AG nahm am 4. September 2020 eine hauseigene Lithiumionenbatterie-Recycling-Anlage in Betrieb – die erste dieser Art in der Schweiz. Das mit Unterstützung der Empa und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) entwickelte Recycling-Verfahren erlaubt es, bis zu 91% enthaltenen Metalle wiederzugewinnen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren