SES: Wind & Sonne - Die Schweiz hinkt weiterhin hinterher

(SES) Eine aktuelle Auswertung der Schweizerischen Energie-Stiftung SES zeigt, dass sich die Schweiz bei der Pro-Kopf-Stromproduktion aus Solar- und Windenergie im europäischen Vergleich weiterhin auf den hinteren Plätzen bewegt. Der Investitionsstau in der Schweiz lässt sich zu einem grossen Teil durch die hohen finanziellen Risiken für solche Anlagen aufgrund der schwankenden und manchmal tiefen Strompreise erklären. Die SES fordert deshalb das Schweizer Parlament auf, bei der Revision des Energiegesetzes die Förderinstrumente so auszugestalten, dass die Investitionsrisiken minimiert und der Investitionsstau aufgelöst werden.

Martin Schachinger: „Chaos und kein Ende in Sicht - so verrückt wie im Moment war der Photovoltaikmarkt schon lange nicht mehr“

(MS) Wir in der Solarbranche sind ja manche Verrücktheiten gewöhnt. Bei uns ist nicht das kalkulierbare Business die Regel, sondern eher die Ausnahme. Üblicherweise müssen wir uns mit allerlei Unwägbarkeiten abfinden und arrangieren – chaos as usual. Wer das durch jahrelanges Training gut beherrscht, der wird sein Unternehmen vermutlich auch durch diese unruhigen Zeiten manövrieren. Dennoch muss ich feststellen: so verrückt wie im Moment war der Photovoltaikmarkt schon lange nicht mehr. Alle Preise steigen stetig, nur die von Solarmodulen nicht mehr. Woran das liegt, das erkläre ich weiter unten.

Senegal: Biogas statt Feuerholz oder Propangas aber auch für sauberes Wasser - Anlagen für Gross und Klein

(©KS) Das von vier Jahren lancierte nationale Programm für Hausanlagen kommt langsam voran im Senegal, und in Dakar geht bald eine Biogasanlage an der grössten Abwasseraufbereitung Afrikas in Betrieb. Da nicht immer genügend Substrate vorhanden sind, wird an der Universtität von Ziguinchor nach Alternativen gesucht, zum Beispiel mit Mangoresten oder den Rückständen der Produktion von Cashewsaft. Neben den Ersparnissen, weil kein Gas mehr eingekauft werden muss, helfen Gärreste und Dünger aus den Biogasanlagen, auch wenn sie noch so klein sind, diese schneller zu amortisieren.

AEE Suisse: Energiespeicher zentral für erneuerbare, stabile und wirtschaftliche Gesamtenergieversorgung – die Politik ist gefordert

(AEE Suisse) Die grosse Bedeutung von Energiespeichern für eine erneuerbare, stabile und wirtschaftliche Energieversorgung ist unbestritten. Dennoch verhindern aktuelle Regulierungen den wirtschaftlichen Betrieb von Grossspeichern und dezentralen Speichern. Die Beratung des Bundesgesetzes über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien ist zentral, um bestehende Diskriminierungen zu korrigieren und die Rahmenbedingungen für Energiespeicher zu verbessern. Die «Roadmap Energiespeicher 2.0» zeigt, wie die Rahmenbedingungen angepasst werden könnten, damit Energiespeicher ihr beachtliches Potenzial entfalten können. (Texte en français >>)

Fachmesse decarbXpo vom 20.-22.9.2022: Dekarbonisierung im Fokus

(Anzeige) Fachmesse decarbXpo, die vom 20. bis 22. September 2022 in der Messe Düsseldorf stattfindet, präsentiert thermische Energiespeicherlösungen für industrielle Abwärmenutzung und Prozesswärme ++ Wärmespeicher als Schlüssel zu mehr Effizienz in Industrie und Gewerbe.

DLR: So wird Windstrom direkt zu Wärme - auch für Industrieanwendungen von bis zu 600 Grad Celsius

(DLR) Windenergie lässt sich auch nutzen, um sie direkt in Wärme umzuwandeln. Einsatzmöglichkeiten für Windthermie sehen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überall dort, wo Wärme auf niedrigem und mittlerem Temperaturbereich bis rund 300 Grad Celsius benötigt wird, wie zum Beispiel in der Papier-, Karton- oder Lebensmittelindustrie. Aber auch Hochtemperaturwärme bis zu 600 Grad Celsius ist möglich.

BFE-Forschung: Wie Schweizer Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten die Batterie neu erfinden

(BV) Batterien und andere elektrochemische Speicher spielen beim Übergang zu einer nachhaltigen Energieversorgung eine zentrale Rolle. Der Siegeszug der Lithium-Ionen-Batterie seit der Jahrtausendwende schafft dafür eine gute Grundlage. Doch die Batterieforschung arbeitet mit grosser Dynamik weiter, nicht nur international, sondern auch an Schweizer Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten. Ein zentrales Ziel von Forschung und Entwicklung besteht darin, Kapazität und Ladegeschwindigkeit elektrochemischer Speicher weiter zu steigern. (Texte en français >>)

Deutschland: 10 Forderungen zu Beschleunigung des Windkraftausbaus – substanzielle Anpassungen der BNatSchG-Formulierungshilfe gefordert

(PM) Die Energieverbände BDEW, BEE, BNE, BWE, VDMA und VKU begrüssen das Engagement der deutschen Bundesregierung für den Ausbau der Erneuerbaren Energien im Allgemeinen und für den Ausbau der Windenergie an Land im Speziellen. Das vorgelegte Gesetzespaket enthält bereits zahlreiche Verbesserungen, die allerdings nicht ausreichen, um die ambitionierten Ausbauziele aus dem EEG zu erreichen. In einem gemeinsamen Appell wenden sich die Energieverbände an den Deutschen Bundestag, die durch das Bundeskabinett beschlossene Formulierungshilfe zum Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) dringend zu überarbeiten. Der Ausbau der Windenergie an Land darf nicht durch neue Regelungen und Rechtsunsicherheiten weiter verzögert werden. Im Gegenteil: Es braucht eine massive Beschleunigung bei Planungs- und Genehmigungsverfahren, um die Ziele aus dem EEG erreichbar zu machen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren