ENIT Systems: Neues Team für die Geschäftsführung des Fraunhofer Spin-offs

(PM) Ab April 2020 führen Pascal Benoit, Kai Klapdor und Simon Fey das Geschäft des Fraunhofer Spin-offs ENIT Energy IT Systems GmbH. Sie übernehmen die Verantwortungsbereiche von Mitgründer Hendrik Klosterkemper.

Green City: Power2People - kämpft mit Community-Stromtarif für den Erhalt von kleinen Solaranlagen

(PM) Ende des Jahres entfällt in Deutschland die Förderung für Solaranlagen, die im Jahr 2000 oder früher errichtet wurden. Anlagenbetreiber, die Solarstrom weiter ins Netz einspeisen wollen, müssen entweder Umrüstungen vornehmen oder verhalten sich nach heutiger Gesetzeslage regelwidrig. Green City setzt genau da an. Mit dem neuen Community-Tarif Green City Power2People kann jeder Stromkunde dazu beitragen, den Weiterbetrieb dieser alten Solaranlagen zu sichern.

20 Jahre EEG: Erfolgsgeschichte mit schlechten Fortsetzungen – Generalüberholung erforderlich

(PM) Als am 1. April 2000 das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Kraft trat, lag der Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Stromverbrauch bei gerade 6 Prozent und wurde durch Wasserkraft geprägt – heute sind es 42 Prozent mit Wind- und Solarenergie als zentralen Säulen. Thomas E. Banning, Vorstandsvorsitzender des Ökoenergieversorgers Naturstrom, erinnert an den grossen Erfolg des Gesetzes und mahnt zugleich Reformen an.

The Smarter E Europe: 2020 abgesagt – neuer Termin 9. bis 11. Juni 2021

(PM) The smarter E Europe und ihre vier parallel stattfindenden Energiefachmessen Intersolar Europe, Power2Drive Europe, ees Europe und EM-Power werden dieses Jahr nicht stattfinden. Aufgrund der weltweit zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus und auf Basis der Empfehlung der Bundesregierung sowie der Bayerischen Staatsregierung haben die Veranstalter entschieden, die Fachmessen sowie die begleitenden Konferenzen vom 16. bis 19. Juni 2020 abzusagen. Die nächste The smarter E Europe findet vom 09. bis 11. Juni 2021 statt.

Voltstorage: Erweitert Redox-Flow-Forschungsteam zur Entwicklung eisenbasierter Systeme

(ee-news.ch) Voltstorage hat das erste Heimspeichersystem auf Basis der Vanadium-Redox-Flow-Technologie auf den Markt gebracht. Nun richtet das Unternehmen sein Augenmerk in der Forschung auf eisenbasierte Redox-Flow-Systeme. Dazu erweitert das Unternehmen sein Forschungsteam um einen Chemie-Wissenschaftler und eine Chemie-Wissenschaftlerin. Sie sollen sich intensiv mit der Entwicklung eisenbasierter Redox-Flow-Systeme beschäftigen.

Von der politischen Wende zur Energiewende: Geisa in Thüringen nutzt regionale Ressourcen und vermeidet Energieimporte

(PM) Das thüringische Geisa war die westlichste Stadt der DDR. Der zwei Kilometer westlich gelegene Grenzpunkt Point Alpha galt als heissester Punkt des Kalten Krieges. Mindestens so präsent wie ihre Historie sind die erneuerbaren Energien in der Kommune, durch die Geisa die regionale Wertschöpfung steigert, das Klima schützt und innovative Lösungen an den Start bringt. Die Deutsche Agentur für erneuerbare Energien (AEE) zeichnet im März die Stadt Geisa als Energie-Kommune des Monats aus.

VDI 3808: Stellt Verfahren zur korrekten Bewertung der Energieeffizienz von Gebäuden dar

(PM) Die Richtlinie VDI 3808 des Vereins deutscher Ingenieure stellt verschiedene Verfahren zur energetischen Bewertung von Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen im Überblick dar. Sie gibt Architekten, Bauherrn, Betreibern, Energieberatern, Facility-Managern und Herstellern eine Hilfestellung, für welche Zwecke sich welches Verfahren besonders eignet oder welches Verfahren zwingend anzuwenden ist. Es wird unterschieden zwischen Verfahren zur energetischen Bewertung auf der Basis des Energiebedarfs und solchen auf Basis des Energieverbrauchs.

Batterie-Recycling: Forschungsprojekt Demobat untersucht robotergestützte Demontage von E-Antrieben

(ee-news.ch) ImForschungsprojekt Demobat soll untersucht werden, wie Traktionsbatterien und Elektrontriebe für E-Mobile robotergestützt demontiert und dadurch effizienter recycelt werden können. Errichtet werden soll eine industrienahe Demontagefabrik. Für die technologische als auch wirtschaftliche Begleitung soll ein Kompetenzzentrum gegründet werden. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre.

Energieverbrauch 2019: Deutlicher Verbrauchsrückgang in Deutschland – Anteil kohlenstoffreicher Energieträger sinkt

(PM) Der Energieverbrauch in Deutschland ging 2019 auf 12‘832 Petajoule (PJ) oder 437.8 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) zurück und lag damit um 2.1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Für den Verbrauchsrückgang sorgten, wie die AG Energiebilanzen in ihrem jetzt veröffentlichten Jahresbericht 2019 ausführt, weitere Verbesserungen bei der Energieeffizienz, Verschiebungen im Energiemix sowie ein konjunkturell bedingter Rückgang des Energieverbrauchs in der Industrie.

Fronius: Solhub -Wasserstofftechnologie für Schneemobile und andere Fahrzeugtypen

(PM) Mehrere Projektpartner, darunter Fronius, bündelten ihr Know-How im Leuchtturmprojekt „HySnow“, das mit einer innovativen Wasserstoffbetankungsanlage und dem dazugehörenden Schneemobil „Lynx HySnow“ die Dekarbonisierung des Wintertourismus vorantreiben will. Der Wasserstoff wird mit einer Photovoltaikanlage produziert.

dena: Künstliche Intelligenz braucht mehr Rechenleistung – vor allem aber Energieeffizienz

(dena) Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die Analyse „Globale Trends der künstlichen Intelligenz und deren Implikationen für die Energiewirtschaft“ veröffentlicht. Darin werden weltweite Rahmenbedingungen von Künstlicher Intelligenz (KI) vorgestellt und untersucht. Aus den Beobachtungen leitet die dena fünf Empfehlungen für die deutsche Energiewende ab: Den zügigen Aufbau von energie- und ressourceneffizienter IT-Infrastruktur, den interdisziplinären Austausch über Datenherkunft und -verwendung, die Verzahnung von KI mit der Blockchain, eine Start-up-Offensive der Energiewirtschaft und ein öffentliches Dialogforum zur Akzeptanzerhöhung.

Elektroautos ohne Ladekarte laden: Baywa und Hubject starten Projekt plug&charge

(ee-news.ch) Strom laden bequemer und verlässlicher machen, das ist das Ziel des Projekts plug&charge nach dem ISO-Standard 15118. Dahinter steht das Prinzip anstecken – laden – weiterfahren. Die Software im Fahrzeug authentifiziert das Fahrzeug, registriert den Preis und stösst in Echtzeit den Abrechnungsprozess an, all dies ohne Interaktion des Fahrers und ohne Ladekarte – diese ist jetzt im Fahrzeug integriert.

Stromkennzeichnung: Naturstrom stellt Tarife für lokale Partner auf Regionalnachweise um

(PM) Saubere Energie da zu produzieren, wo sie verbraucht wird: Das ist der Kerngedanke des dezentralen Ausbaus erneuerbarer Energien und des Engagements von Naturstrom. Dafür arbeitet der Öko-Energieversorger mit Bürgerenergiegesellschaften, Projektentwicklern und Kraftwerksbetreibern zusammen und bietet mit ihnen lokale Ökostromtarife aus ihren Anlagen an. Für diese setzt das Unternehmen nun auf Regionalnachweise, um so die Sichtbarkeit der Partner und die Akzeptanz für Ökokraftwerke zu stärken.

Energy Storage Europe 2020: Wird auf den 16. bis 18. März 2021 verschoben

(PM) Die Energy Storage Europe 2020 wird wegen der Auswirkungen des Coronavirus auf den 16. bis 18. März 2021 verschoben. Damit findet sie von Dienstag bis Donnerstag in der 11. Kalenderwoche im kommenden Jahr statt.

pvXchange: PCOVID-19 schlägt Fridays for Future

(MS) Die Virus-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben geschafft, woran viele Kritiker und manche Politiker gescheitert sind: die Freitagskundgebungen fallen aus! Dabei sollten wir auch in diesen Zeiten die Umweltproblematik nicht vergessen. Die aktuelle Situation mutet wie ein Vorgeschmack darauf an, was uns bei einer zugespitzten Klimakrise noch drohen könnte, ist sozusagen eine Generalprobe.

Deutsche Bundesnetzagentur: Veröffentlicht Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für Ausbau Stromnetz

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für den Ausbau des Stromnetzes in Deutschland veröffentlicht. Damit ist das Verfahren zur Bedarfsermittlung 2019-2030 abgeschlossen. Der Umweltbericht bewertet vorausschauend die Auswirkungen von insgesamt 95 Stromleitungen, die für eine sichere Versorgung in Deutschland notwendig sind.

Bundesnetzagentur: Veröffentlicht Umweltbericht zum Bedarfsplan für den Stromnetzausbau

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für den Ausbau des Stromnetzes veröffentlicht. Damit ist das Verfahren zur Bedarfsermittlung 2019-2030 abgeschlossen. Der Umweltbericht bewertet vorausschauend die Auswirkungen von insgesamt 95 Stromleitungen, die für eine sichere Versorgung in Deutschland notwendig seien.

Exportinitiative Energie: Australischer Bundesstaat Tasmanien setzt auf Power-to-Gas-Technik

(©EE) Der australische Bundesstaat Tasmanien will die Wasserstoff-Energieindustrie fördern und die Region zu einem bedeutenden Standort der Wasserstoffproduktion ausbauen. Dafür investiert die tasmanische Regierung unter anderem in den Bau einer Power-to-Gas-Anlage, die bis zum Jahr 2024 fertiggestellt werden soll. Für Unternehmen aus der Wasserstoff-Branche wird der Bundesstaat dadurch interessanter, weil sich neue Geschäftschancen eröffnen.

UBA: Erneuerbare deckten 2019 in Deutschland 17.1 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs

(ee-news.ch)v Die erneuerbaren Energien hatten 2019 einen Anteil von 17.1 Prozent am Bruttoendenergieverbrauch. Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 16.5 Prozent. Damit ist das Ziel von 18 Prozent in Sichtweite, das Deutschland nach der EU-Erneuerbare-Energien-Richtlinie bis 2020 erreichen muss. Das geht aus aktuellen Daten des deutschen Umweltbundesamtes (UBA) hervor.

GET H2 Nukleus: Will erstes öffentlich zugängliches Wasserstoffnetz zwischen Lingen und Gelsenkirchen aufbauen

(ee-news.ch) BP, Evonik, Nowega, OGE und RWE Generation haben eine Absichtserklärung über die Entwicklung des Projektes GET H2 Nukleus unterzeichnet. Ziel des Projekts ist es, als erste frei zugängliche Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland Erzeugung, Transport und Abnahme von grünem Wasserstoff zu verbinden. Das Wasserstoffnetz soll ab Ende 2022 Industrieunternehmen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen (NRW) zunehmend mit grünem Wasserstoff (H2) versorgen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert