DHL Freight und Volvo Trucks: Wollen auch 60-Tönner elektrisch betrieben – Pilotprojekt in Schweden startet im März

(ee-news.ch) DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Strassentransporte in Europa, und Volvo Trucks treiben gemeinsam die Einführung von rein elektrischen, schweren Lkw für Regionalverkehre in Europa voran. Bisher wurden elektrische Lkw hauptsächlich für kürzere Distanzen in Stadtgebieten eingesetzt. DHL Freight und Volvo Trucks haben nun ein Projekt ins Leben gerufen, das sich auf den Transport über längere Strecken und höhere Lasten konzentriert. Das Projekt umfasst die weltweit erste Pilotierung eines rein elektrischen Volvo FH Lkw mit einem kombinierten Gesamtgewicht von bis zu 60 Tonnen.

Frankreich: Älteste AKW sollen noch länger laufen – Laufzeitverlängerung auf 50 Jahre

(SDA) Frankreichs Atomaufsicht hat den Weg für den Weiterbetrieb der ältesten Atomkraftwerken des Landes frei gemacht. Gleichzeitig forderte die Autorité de Sûreté Nucléaire den Betreiber EDF auf, Verbesserungen bei der Sicherheit in Angriff zu nehmen, wie es in einer Stellungnahme der Behörde am Donnerstag hiess.

Elektrogeräte: Neues EU-Energielabel soll ab 1.März für mehr Klarheit über Energieeffizienz von Produkten sorgen

(ee-news.ch) Die Angaben A+++, A++ und A+ auf dem bekannten Energielabel gehören bald der Vergangenheit an. Ab dem 1. März 2021 gilt im ersten Schritt für einige Produkte eine neue Skala von A – G. Verbraucherinnen und Verbraucher sollen auf dem neuen Label mit verständlichen Piktogrammen aussagekräftigere Informationen über den Energieverbrauch und die Eigenschaften von neuen Geräten erhalten. Zudem können sie sich über einen QR-Code zusätzlich informieren.

Shell: Übernimmt Next Kraftwerke zur Stärkung des Stromhandels von erneuerbaren Energien

(PM) Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Regulierungsbehörden wird Shell Overseas Investment B.V zum 100%igen Anteilseigner von Next Kraftwerke. Als Teil der Renewables & Energy Solutions-Sparte von Shell stärkt der Kölner Stromhändler und Betreiber von Virtuellen Kraftwerken damit seine Position in der Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien.

Österreich: 3% Nettostromimport trotz Corona-Pandemie - IG Windkraft fordert Tempo beim Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz

(IG Windkraft) Trotz des Stromverbrauchrückgangs im Corona-Jahr muss Österreich noch immer Strom importieren, um den Verbrauch decken zu können. „Dies ist auch nicht verwunderlich, denn der Ausbau der Windkraft zeigt seit Jahren nach unten“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, und mahnt Tempo beim Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) ein. „Die Faustpfand-Politik muss beendet und der Ausbau der erneuerbaren Energien massgeblich beschleunigt werden“, so Moidl: „Die Zielsetzungen des EAG ermöglichen allein bei der Windkraft Investitionen von 6.8 Mrd. Euro und rund 33‘000 Arbeitsplätze. Diese sind gerade jetzt loszueisen.“

Ford: Baut E-Auto in Köln und investiert eine Milliarde Dollar– bis 2030 soll Angebot komplett elektrisch sein

(SDA) Der US-amerikanische Autobauer Ford investiert eine Milliarde Dollar in den Umbau seines Werks im deutschen Köln, um dort ein Elektroauto für den europäischen Markt zu bauen. Damit erhält die Stadt am Rhein als erster Ford-Standort in Europa den Zuschlag für ein rein batteriegetriebenes Auto.

Klimafreundlich wohnen: Jede/r vierte Deutsche achtet bei Immobilienwahl auf Energieeffizienz

(PM) Wenn es um eine neue Wohnung oder ein neues Haus geht, spielen für immer mehr Menschen Energiethemen eine wichtige Rolle. Auch der Trend zur Eigenversorgung hält an, wie die achte repräsentative Immobilien-Umfrage des Klimaschutz-Unternehmens Lichtblick zeigt.

Teag: Startet Ankauf von Öko-Strom aus EGG-Anlagen mit Förderungsauslauf 2022/23

(PM) Die Teag Thüringer Energie hat zum Jahresbeginn 2021 mit der Vermarktung von Windstrom aus acht Windparks begonnen, deren Förderung nach dem deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetz zum 31.12.2020 ausgelaufen ist. Für die prognostizierte Einspeisemenge der Windparks von etwa 17 GWh pro Jahr wurden im Laufe des Jahres 2020 Dienstleistungsverträge zur Vermarktung abgeschlossen. Die Windparks waren vor 20 Jahren errichtet worden – nach dieser Frist endet die EEG-Förderung. Ohne eine anschliessende Übernahme des erzeugten Stroms hätte die Abschaltung bzw. Ausserbetriebnahme der Windparks gedroht. Mit den mehrjährigen Stromabnahmeverträgen wird der langfristige Weiterbetrieb der Anlagen gesichert.

Erklärung der 100% RE Global Strategy Group: 10-Punkte-Erklärung - eine Welt auf Basis von 100 % erneuerbaren Energien ist schnell genug möglich

(PM) Wir sind in der Lage, das Energiesystem schnell genug zu transformieren, um die Klimakatastrophe zu vermeiden! Es gibt eine breite öffentliche Diskussion über die Notwendigkeit einer schnellen Transformation des Weltenergiesystems hin zu einem System ohne Schadstoffemissionen, basierend auf der Nutzung von 100 % regenerativer Energie (RE). Wie kann eine Welt mit nahezu 100% regenerativer Energie funktionieren, wird es nicht zu kostspielig sein, zu Arbeitsplatzverlusten führen, wird es ein zuverlässiges Energiesystem bieten, welche technologischen Barrieren werden wir überwinden müssen?

ABB: Rüstet weltweit grösste Elektro-Scooter-Werkstatt in Indien aus

(PM) Ola, eines der weltweit führenden Mobilitätsunternehmen, hat ABB als Schlüsselpartner für Robotik- und Automatisierungslösungen für die Megafabrik des Unternehmens in Indien ausgewählt. In dem Werk wird der viel erwartete Ola-Elektroroller produziert werden. Die High-Tech-Fabrik wird die grösste Scooter-Produktionsstätte der Welt sein und soll in den kommenden Monaten in Betrieb gehen.

Baywa re: Erwirbt IoT-, Asset Intelligence- und Data Science-Lösungen von Kaiserwetter

(ee-news.ch) Baywa re gibt den Erwerb der IoT-, Asset Intelligence- und Data Science-Lösungen von Kaiserwetter bekannt. Damit will das Unternehmen seine Expertise beim Einsatz digitaler Plattformen im Bereich der Betriebsführung von Erneuerbaren-Energien-Anlagen erweitern. Mit der Transaktion sollen Kaiserwetters Software-Plattformen Aristoteles und Iris sowie die Softwareentwicklungs- und Data Science-Teams des Unternehmens mit Sitz in Hamburg in den Geschäftsbereich Services von Baywa re integriert werden.

Verkehrswende-Umfrage: Verbraucher offen für politische Massnahmen im Verkehrssektor

(dena) Laut einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) ist eine Mehrheit der Deutschen offen für veränderte politische Massnahmen im Verkehrssektor. So bewerten etwa 70 Prozent der Befragten eine Differenzierung des Kaufpreises von Pkw in Abhängigkeit von dessen CO2 Ausstoss als geeignetes Instrument, um CO2-Emissionen von Pkw zu reduzieren. Die Einführung eines solchen ‚Bonus-Malus-Systems‘ würde geringere Kosten beim Kauf von Fahrzeugen mit niedrigen Emissionswerten bedeuten. Fahrzeuge, die viel Kohlenstoffdioxid emittieren, würden hingegen teurer werden. In Nachbarländern wie Frankreich und den Niederlanden sind bereits verschiedene Bonus-Malus-Modelle etabliert.

Enbw und Energiekontor: Schliessen erneut langfristigen Stromabnahmevertrag für 52 MW-Solarpark ohne staatliche Förderung ab

(ee-news.ch) Die Enbw Energie Baden-Württemberg AG und die Energiekontor AG haben erneut für einen von Energiekontor geplanten Solarpark einen langfristigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement / PPA) abgeschlossen. Der in der deutschen Gemeinde Dettmannsdorf in Mecklenburg-Vorpommern, östlich von Rostock geplante Solarpark, den Energiekontor bauen wird, soll mit einer installierten Leistung von circa 52.3 Megawatt ab Mitte 2022 jährlich rund 55.5 Mio. Kilowattstunden Strom produzieren.

VDI-Bericht: Schlüsselt detailliert den Ausbaustand der regenerativen Energien in Deutschland und der Welt auf

(PM) In den letzten Jahren hat die Nutzung des erneuerbaren Energieangebots national und international merklich zugenommen. Das Ziel einer Defossilierung der Energiesysteme rückt damit zwar näher, aber die bisherige Dynamik des Ausbaus der regenerativen Energien reicht bei weitem nicht aus, um das gesetzte klimapolitische 1.5 °C-Ziel zu erreichen. Das belegt auch der aktuelle VDI-Bericht „Regenerative Energien – Ausbaustand in Deutschland und der Welt im Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor“, der detailliert den Ausbaustand im Jahr 2019 aufschlüsselt.

Texas: Unwetter belasten deutschen Energiekonzern RWE

(SDA) Die extremen Wetterbedingungen im US-Bundesstaat Texas haben auch Auswirkungen etwa auf den deutschen Energiekonzern RWE. Das operative Ergebnis auf Stufe Ebitda des Segments Onshore Wind/Solar werde im laufenden Jahr dadurch mit einem niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag belastet.

Juwi: Baut Solarpark mit Hybridlösung aus Batteriespeicher und Dieselgenerator in Jabiru in Nord-Australien

(ee-news.ch) Das 3.9-Megawatt Sonnenkraftwerk ist Teil einer Hybridlösung aus Batteriespeicher (3MW/5MWh) und 4.5 Megawatt-Dieselgenerator zur Versorgung der Stadt Jabiru im Northern Territory. Nach seiner Fertigstellung soll das Hybridkraftwerk mindestens die Hälfte des jährlichen Strombedarfs der 1100-Einwohner-Stadt decken.

IG Windkraft: Energiecharta-Vertrag als Geheimwaffe fossiler Konzerne - Österreich und Europa müssen aus dem Vertrag aussteigen und sich für eine Erneuerbaren-Charta einsetzen

(IG Windkraft) Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von Attac Österreich und IG Windkraft diskutierten am 18.2.21 Energiesprecherinnen und -sprecher österreichischer Parteien mit den Vertreterinnen und -vertreter der Organisationen über den Energiecharta-Vertrag (ECT). Die ETC gibt es genauso lange wie Windräder in Österreich Strom erzeugen. Während Windräder helfen die Treibhausgasemissionen zu senken, bewirkt der ECT, dass fossile Konzerne neben hohen Geldsummen für grosse Investitionen in der Erdölwirtschaft auch noch staatliche Schadensersatzzahlungen einstreichen können und damit die Energiewende behindern.

Axpo : Remporte des marchés publics dans le photovoltaïque en France

(ATS) L'énergéticien Axpo, par l'entremise de sa filiale Urbasolar, a remporté des marchés publics visant à la construction de 11 nouvelles centrales photovoltaïques en France, pour un montant non divulgué. La puissance cumulée de ces installations atteindra 33.8 mégawatts, précise lundi le groupe argovien.

TECO: Plant Giga-Wasserstoff-Brennzellenfabrik in Norwegen

(PM) TECO 2030 zielt darauf ab, Norwegens erste grossräumige Produktion von Brennstoffzellen zu gründen, die als Herz für wasserstollbetriebene Schiffe und anderen Hochleistungsanlagen optimiert. "Unser Ziel ist es, ein fortschrittliches Innovationszentrum in Kombination mit einer Gigafabrik zu errichten. Das bedeutet, dass wir Brennstoffzellen mit einer Leistung von 1200 Megawatt oder 1.2 Gigawatt pro Jahr produzieren werden. Dies entspricht einem Jahresumsatz von mehreren hundert Millionen Euro. Dies wird die erste Massenproduktion von Brennstoffzellen in Norwegen sein und eine Drehscheibe für die norwegische Wasserstoffindustrie. " sagt Tore Enger, CEO von TECO 2030 ASA.

Fraunhofer Forschungsfertigung Batteriezelle: Workshop bestätigt grosses Interesse der Industrie

(Fraunhofer) Das Projektteam der Fraunhofer-Gesellschaft und die Forschungspartner in Nordrhein-Westfalen arbeiten intensiv daran, das vom BMBF und dem Land geförderte Konzept für eine innovative und erfolgreiche Forschungsfertigung Batteriezelle am Standort Münster umzusetzen. Dies geschieht im Schulterschluss mit den Batteriekompetenzzentren im ganzen Land und adressiert direkt die wegweisende Entscheidung der Politik, zukunftsorientiert in die Entwicklung einer deutschen Batterieindustrie einzusteigen. Ziel ist es, die deutsche Wirtschaft zu befähigen, eine ökonomische und ökologische Produktion von Batteriezellen durchzuführen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert