Neue AEE-Animation: Geschäftsmodelle für die kommunale Wärmewende

(AEE) Im Rahmen des Projektes Kommunale Wärmewende hat die deutsche Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) die Animation ‚Geschäftsmodelle für die kommunale Wärmewende‘ veröffentlicht. „Eine klimafreundliche und wirtschaftliche Umstellung des Wärmesektors ist ein wesentlicher Schritt für den Erfolg der Energiewende“, betont Robert Brandt, Geschäftsführer der AEE.

Vulcan Energy: Geht Lithium-Abnahmevereinbarung mit Kathodenhersteller Umicore ein

(ee-news.ch) Der deutsche Lithiumproduzent Vulcan Energy Ressources hat einen verbindlichen Lithiumhydroxid-Abnahmevertrag mit Umicore unterzeichnet. Umicore ist Hersteller von Kathodenmaterialien, die in Lithium-Ionen-Batterien für die Elektrifizierung des Verkehrs eingesetzt werden. Die Vereinbarung umfasst eine Laufzeit von fünf Jahren und ein Volumen von mindestens 28‘00 bis maximal 42‘000 Tonnen Lithiumhydroxid. Der Beginn der kommerziellen Lieferung ist für 2025 geplant.

The smarter E Europe Restart 2021: Redémarrage tonitruant pour la plateforme d'innovation

(CP) Après trois journées, le salon The smarter E Europe Restart 2021 s’est achevé le 8 octobre sur un formidable succès : près de 26’000 visiteurs, plus de 450 exposants venus du monde entier sur 45 000 mètres carrés de surface d’exposition. Vous trouverez en pièce jointe un compte rendu complet de la manifestation. (Text auf Deutsch >>)

Verbund: Nutzt Twaice-Software für den optimalen Betrieb von stationären Batteriespeichern

(PM) Der österreichische Energieversorger Verbund will künftig die Analytiksoftware von Twaice für batteriebetriebene Stromspeicher nutzen. Der Twaice Operating Strategy Planner simuliert den Einfluss verschiedener Betriebsstrategien auf die Batteriealterung und verschafft damit dem Speicherbetreiber einen Vorteil im volatilen Markt der Energieerzeugung und -vermarktung. Die Vorhersage und Bewertung der Batteriealterung durch die Analytiksoftware von Twaice verringert ausserdem das Risiko, Garantiebedingungen zu verletzen.

Exportinitiative Energie: Irland will bis 2030 rund 600'000 Wärmepumpen installieren

(©EE) Die irische Regierung hat Anfang Oktober einen neuen Investitionsplan veröffentlicht. Darin setzt sie sich ehrgeizige Ziele bei der klimafreundlichen Sanierung von Gebäuden. So soll die Zahl der Wärmepumpen zum Beispiel bis zum Jahr 2030 um 600‘000 steigen. 400‘000 davon sollen in bereits bestehenden Häusern installiert werden. Als Folge der Regierungspläne könnten Hersteller von Wärmepumpen von einer steigenden Nachfrage nach ihren Produkten profitieren.

Deutschland: EEG-Umlage 2022 beträgt 3.723 ct/kWh und sinkt damit auf 10-Jahres-Tief

(PM) Im kommenden Jahr beträgt die Umlage zur Deckung der Kosten des nach dem deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergüteten Stroms 3.723 ct/kWh. Die EEG-Umlage wird jährlich Mitte Oktober für das folgende Kalenderjahr von den Übertragungsnetzbetreibern auf Basis von gutachterlichen Prognosen bekannt gegeben. Die deutsche Bundesnetzagentur überwacht die ordnungsgemässe Ermittlung.

Daldrup & Söhne: Erhält weiteren Auftrag aus der Schweiz für Geothermiebohrungen

(ee-news.ch) Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne hat von einem regionalen Schweizer Konsortium den Auftrag für eine abgelenkte Erkundungsbohrung und eine optionale zweite Bohrung zur Erschliessung eines hydrogeothermischen Reservoirs im Mittleren Jura bei Vinzel in der Westschweiz erhalten. Der vorläufige Auftragswert für die erste Bohrung liegt im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich, die optionale zweite Bohrung erreicht aus heutiger Sicht eine vergleichbare Grössenordnung.

Österreich: Kündigt Entlastungen durch ökosoziale Steuerreform an - Herzstück ist unter anderem eine CO2-Bepreisung

(SDA) Die Regierung aus Konservativen und Grünen in Österreich hat sich für die kommenden Jahre auf eine ökosoziale Steuerreform geeinigt. Die Bevölkerung werde bis 2025 eine Entlastung in Höhe von 18 Milliarden Euro erhalten. Als Herzstück der Reform wurde unter anderem eine CO2-Bepreisung als Anreiz für umweltfreundliches Verhalten angekündigt.

Süwag: Die Energiewende nach Hause holen – Hausbesitzer aus Idstein zeigt, wie es gehen kann

(ee-news.ch) Andreas Schmidt aus Idstein in Hessen hat zu Hause genau das umgesetzt, worüber viele oft nur reden. Auf seinem Hof hat er den Energieverbrauch für Strom, Wärme und Mobilität grösstenteils auf erneuerbare Energiequellen umgestellt. Dabei hat der Hauseigentümer gleich mehrere nachhaltige Komponenten miteinander vereint.

Frankreich: Deckelt Preisanstieg von Gas und Strom über den Winter

(Sda/dpa) Angesichts stark steigender Energiepreise hat Frankreich eine Deckelung der Tarife für Gas und Strom über die Wintermonate hinweg angekündigt. "Wir verhängen eine Tarifbremse", sagte Premierminister Jean Castex am Ende September. Es gehe darum, die Kaufkraft der Franzosen zu schützen.

Conseil fédéral : En 2020, la charge environnementale de l’administration fédérale a fortement baissé en raison de la pandémie

(Conseil fédéral) Des bureaux vides, moins de voyages de service et plus de télétravail: en 2020, la situation sanitaire exceptionnelle a fortement réduit la charge environnementale de l’administration fédérale. C’est ce qui ressort du rapport 2020 sur le système de gestion des ressources et de management environnemental (Rumba), dont le Conseil fédéral a pris connaissance lors de sa séance du 13 octobre 2021. (Text auf Deutsch >>)

Exportinitiative Energie: Grossbritannien will Kapazität von Erneuerbaren um 12 GW erhöhen und investiert 265 Millionen Pfund

(©EE) Im Rahmen von Contracts for Difference (CfD) will die britische Regierung 265 Millionen Pfund (309 Millionen Euro) in erneuerbare Energien investieren. Damit läutet sie die vierte und grösste Runde eines Programms ein, das die Energieerzeugungskapazität im Land erhöhen soll. Geplant ist ein Ausbau der Kapazität um 12 GW. Mit 200 Millionen Pfund (233 Millionen Euro) fliesst ein Grossteil des Geldes in den Bau von Offshore-Windkraftanlagen.

Grossauftrag: Stromspeicher von Tesvolt sichern grüne Wasserstoffproduktion

(ee-news.ch) Die Schaper Gruppe will gemeinsam mit dem Batteriespeicher-Hersteller Tesvolt verschiedene Projekte im Bereich ‚grüner Wasserstoff‘ umsetzen. Der Spezialist für Steuer- und Regelungstechnik sowie für die energetische Einbindung von Anlagen zur Wasserstoffherstellung will Tesvolt-Stromspeicher mit einer Gesamtkapazität von bis zu 40 Megawattstunden (MWh) für den Wasserstoffpionier Apex Group installieren. Die intelligenten Batteriespeicher sollen die Wasserstoff-Elektrolyseure zuverlässig mit Strom versorgen, wenn Solar- oder Windenergieanlagen nicht genug Energie produzieren.

Deutschland: Erneuerbare Energien decken in den ersten drei Quartalen 43 Prozent des Stromverbrauchs

(PM) Erneuerbare Energien haben in Deutschland rund 43 Prozent des Bruttostromverbrauchs in den ersten drei Quartalen 2021 gedeckt. Das zeigen vorläufige Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (Zsw) und des deutschen Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (Bdew). Im Vorjahreszeitraum lag der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch mit 48 Prozent deutlich höher als in diesem Jahr.

Bves: Veröffentlicht Brandschutz-Leitfaden für Lithium-Ionen Grossspeichersysteme

(PM) Ein nachhaltiger und wachsender Technologieeinsatz basiert auf zuverlässigen Produkten sowie planungssicheren und fachlich akzeptierten Anforderungen. Um die breite und gleichzeitig sichere Anwendung von Lithium-Ionen Grossspeichern zu unterstützen, der Genehmigungspraxis eine fachliche Basis zu geben und das Fundament der wachsenden Branche weiter zu verstärken, hat der deutsche Bundesverband Energiespeicher Systeme (Bves) mit Fachpartnern den ersten Leitfaden für Brandschutz bei Lithium-Ionen Grossspeichersystemen erarbeitet.

Energiequelle: Wechsel in der Geschäftsführung – Jan Ducouret folgt auf Robert Conrad

(ee-news.ch) Bei der französischen Energiequelle-Tochter P&T Technologie gab es im Rahmen einer Altersnachfolge einen Wechsel in der Geschäftsführung. Robert Conrad, der seit 2012 die Geschicke in Rennes leitete, ist seit Oktober im Ruhestand. Er hat die Aufgaben an seinen Nachfolger Jan Ducouret übergeben, der bereits seit dem 1. Juni bei P&T an Bord ist und zum neuen Geschäftsführer bestellt wurde.

Dena-Leitstudie Aufbruch Klimaneutralität: Liefert energie- und klimapolitisches Fundament für zukünftige deutsche Bundesregierung

(Dena) Nach 17 Monaten intensiver Arbeit mit einem breiten Kreis von Akteuren hat die Deutsche Energie-Agentur (Dena) den Abschlussbericht der Dena-Leitstudie Aufbruch Klimaneutralität veröffentlicht. Zehn wissenschaftliche Institute haben dazu ihre Expertise eingebracht und mehr als 70 Unternehmen ihre Branchenerfahrungen und Markteinschätzungen gegeben, ebenso ein 45-köpfiger Beirat mit hochrangigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Exportinitiative Energie: Rumänien will mehr als 10 Milliarden Euro in die Energiewende stecken

(©EE) Die Europäische Union vergibt einen Zuschuss in Höhe von 14.2 Milliarden Euro und ein Darlehen in Höhe von 14.9 Milliarden Euro an den National Recovery and Resilience Plan (Nrpr) Rumäniens. Zwei Drittel davon wird die rumänische Regierung in den ökologischen Wandel des Landes investieren. Gleichzeitig plant sie die Kohlenutzung zur Energiegewinnung bis zum Jahr 2032 vollständig abzuschaffen. Dafür sieht der Plan 855 Millionen Euro vor, die auch in den Bau von Erneuerbare-Energie-Anlagen fliessen sollen.

EEX Group: September-Volumen von europäischen Stromterminmärkten überstieg 500 TWh - tätigt erste Handelsgeschäfte in neuen langfristigen Stromfutures

(PM) Das globale Stromvolumen der EEX Group belief sich auf 772 TWh (+45 % gegenüber September 2020). Ein deutlicher Volumenanstieg ist nach Rückkehr vieler Handelsteilnehmer aus der Sommerpause und einer zunehmenden Volatilität an den Weltmärkten zu verzeichnen.

Deutsche Umwelthilfe: Reicht Klimaklage gegen Öl- und Gaskonzern Wintershall Dea ein

(PM) Die Geschäftsführenden der Deutschen Umwelthilfe (Duh) haben Klimaklage gegen den Kasseler Konzern Wintershall Dea eingereicht. Es ist der dritte von der Duh angestrengte Prozess gegen ein deutsches Unternehmen auf Basis des Klimaurteils des deutschen Bundesverfassungsgerichts (siehe ee-news.ch vom 30.4.2021 >> und ee-news.ch vom 7.5.2021 >>) und der erste gegen einen Energie-Riesen. Wintershall Dea ist nach eigenen Angaben der ‚führende unabhängige Öl- und Gaskonzern Europas‘ und fördert sowohl in Deutschland als auch im Ausland in grossem Umfang Erdöl und fossiles Erdgas.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert