Daimler Truck: Bereitet Serienproduktion von Brennstoffzellen vor – Joint Venture mit Volvo geplant

(ee-news.ch) Daimler Truck will die Serienproduktion von Brennstoffzellen mit der Daimler Truck Fuel Cell konsequent vorantreiben. Experten von Daimler haben in den vergangenen zehn Jahren bereits umfassendes Knowhow auf diesem Gebiet aufgebaut und Fertigungsverfahren und -prozesse entwickelt, schreibt Daimler. Diese wollen die Stuttgarter nun in die direkte Vorstufe der zukünftigen Serienproduktion überführen. Dazu soll in neue Anlagen investiert werden, die jede einzelne Prozessstufe der Brennstoffzellenproduktion abdecken: von der Membranbeschichtung über die Stack-Herstellung bis hin zum Brennstoffzellen-Aggregatebau.

KIT: Neues Verfahren ermöglicht Lithiumabbau in Deutschland

(KIT) Ob Netzspeicher, Elektromobilität oder tragbare Elektronik – Lithiumionen-Akkus sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Für die Produktion werden jedes Jahr Millionen Tonnen Lithium gefördert – bislang allerdings fernab von Deutschland. Eine Erfindung aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) könnte nun aber auch dort einen wirtschaftlichen Abbau ermöglichen. Lithium soll dabei minimalinvasiv in Geothermieanlagen aus den Tiefengewässern des Oberrheingrabens gefördert werden.

IBC Solar: Verkauft neu auch Goodwe-Wechselrichter

(PM) IBC Solar erweitert das Portfolio ab sofort um Wechselrichter des Herstellers Goodwe. Das Unternehmen gehört derzeit zu den aufstrebenden Herstellern des Wechselrichter-Marktes und setzt einen starken Fokus auf eine nachhaltige und lokal ausgerichtete Vertriebsstruktur.

ABB: Schliesst Verkauf von Power Grids an Hitachi ab

(PM) Mit dem planmässigen Abschluss des Verkaufs von 80.1 Prozent ihres Stromnetze-Geschäfts an Hitachi, hat ABB wichtigen Meilenstein erreicht. ABB ist langjähriger Partner von Hitachi und wird zunächst 19.9 Prozent ihrer Anteile am Geschäftsbereich Stromnetze behalten. ABB will sich vermehrt auf die Elektrifizierung von Verkehr und Industrie, automatisierte Produktionsprozesse, digitale Lösungen oder die nachhaltige Steigerung der Produktivität konzentrieren.

Heizen statt abregeln: Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog profitiert mit innovativem Modellprojekt von Powert-to-heat

(PM) Die deutsche Agentur für erneuerbare Energien zeichnet Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog (FWLK) zur Energie-Kommune des Monats aus. Die Kommune versorgt mit ihren 30 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 70 Megawatt circa 100‘000 Haushalte mit regenerativem Strom. In den letzten Jahren musste in der beschaulichen nordfriesischen Gemeinde allerdings immer mehr Strom aufgrund mangelnder Netzkapazitäten abgeregelt werden.

Alpiq: Michel Kolly neues Mitglied der Geschäftsleitung

(PM) Der Alpiq Verwaltungsrat hat Michel Kolly zum ordentlichen Mitglied der Alpiq Geschäftsleitung und Leiter des Geschäftsbereichs Digital & Commerce per 1. Juli 2020 ernannt. Michel Kolly wird insbesondere den internationalen Energiehandel und das Kundengeschäft in Europa weiter ausbauen und die Digitalisierung vorantreiben.

ZVEI: Deutscher Batteriemarkt wächst 2019 um 17% - Marktvolumen von Lithium-Ionen-Batterien hat sich seit 2013 verachtfacht

(PM) Der deutsche Batteriemarkt ist 2019 insgesamt um 17% auf € 4.2 Mrd. gestiegen und hat damit sein Wachstum im Vergleich zu 2018 beschleunigt. Lithium-Ionen-Batterien hatten mit € 1.6 Mrd. den grössten Anteil am Markt. Das Segment wuchs um 21% im Vergleich zum Vorjahr. Um 40%, auf € 1.7 Mrd. wuchs sogar der Markt für sonstige Batteriesysteme (u.a. Zink-Luft-Batterien, Lithium-Knopfzellen und Nickel-Cadmium-Batterien), wogegen der Markt für Bleibatterien um 14 % auf € 940 Mio. nachgab.

Aventron: Hat Kapitalerhöhung um CHF 55.2 Mio. erfolgreich abgeschlossen

(PM) Aventron hat ihre Kapitalerhöhung 2020 erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden Bareinlagen über 55.2 Millionen Franken getätigt. Die Marktkapitalisierung der Aventron AG erreicht damit rund 515 Millionen Franken.

Audi und EnBW: Kooperieren bei Batteriespeichern aus Second-Life-Batterien

(ee-news.ch) Als Baustein einer nachhaltigen Energiewirtschaft sollen leistungsfähige Batterien in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle einnehmen – sei es als Grossspeicher innerhalb der Stromnetze oder als Stromspeicher von Elektrofahrzeugen. Aus diesem Grund wollen Audi und EnBW gemeinsam an Batteriespeicherlösungen arbeiten. Im Mittelpunkt steht dabei der Einsatz gebrauchter Elektroauto-Batterien von Audi.

Universal-Energieträger für die Energiewende: Sektorenkopplung mit erneuerbaren Gasen

(AEE) Wasserstoff (H2) spielt für die Verknüpfung der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr (Sektorenkopplung) eine wichtige Rolle. Das Gas kann in vielen Anwendungen genutzt werden, wie z. B. als Kraftstoff im Verkehr oder als Rohstoff in der Industrie. Es kann durch Einbindung von Kohlenstoff aus CO2 auch weiter umgewandelt werden in synthetisches Methan (CH4). Letzteres ist genauso vielseitig nutzbar wie herkömmliches Erdgas. Das zur Methanisierung benötigte CO2 kann auch durch Biogasanlagen bereitgestellt werden, denn in Biogasanlagen entsteht konzentriertes CO2.

Müll macht mobil: Wuppertaler Busse fahren mit selbst produziertem Wasserstoff

(ee-news.ch) Seit dem 20. Juni fahren die ersten 10 Wasserstoffbusse der Wuppertaler Stadtwerke im Linienverkehr. Das Besondere daran: Die Stadtwerke betreiben nicht nur die Busse, sondern produzieren auch den Treibstoff dafür. Das erledigt die eigene Abfallwirtschaftsgesellschaft AWG am Standort des Müllheizkraftwerks Korzert in Cronenberg. Hier wurde ein Elektrolyseur inklusive Wasserstofftankstelle errichtet. Die Energie zur Aufspaltung des Wassers in Wasserstoff und Sauerstoff kommt aus dem Strom, der bei der Müllverbrennung erzeugt wird.

ABB: Markus Ochsner wird Vorstandsvorsitzender in Deutschland

(PM) Der Aufsichtsrat von ABB Deutschland hat Markus Ochsner als neuen Vorstandsvorsitzenden der ABB AG in Deutschland bestellt. Sein Vorgänger Hans-Georg Krabbe wird zum 31.12.2020 bei ABB ausscheiden. Die mehrmonatige Übergangsphase sorgt für Kontinuität bei ABB Deutschland.

Exportinitiative Energie: Get.invest unterstützt Energieunternehmen, die wegen der Covid-19-Pandemie in Notlage sind

(©EE) Das europäische Erneuerbare-Energien-Programm Get.invest unterstützt Energieunternehmen in Subsahara-Afrika und der Karibik, die durch die Covid-19-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Im Rahmen des sogenannten Covid-19 Window bekommen Unternehmen unter anderem Unterstützung bei Anträgen für Hilfsgeld oder für die Planung klimafreundlicher Projekte.

Baywa: Investiert mit Energy Ventures, Encavis und RP Global 6 Mio. Euro in Zürcher Firma Pexapark

(ee-news.ch) Zusammen mit Encavis und dem Seed Investor RP Global hat Baywa re Energy Ventures in einer Serie B Finanzierung 6 Millionen Euro in die Zürcher Firma Pexapark investiert. Pexapark ist ein Anbieter von Software und Beratungsdienstleistungen für den Verkauf erneuerbarer Energie. Mit der neuen Finanzierungsrunde soll das Unternehmen seinen globalen Expansionskurs fortführen können und die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 11 Millionen Euro steigern.

THI-Studie: Untersucht Beitrag von Elektroautos zur Energiewende und potenzielle Verdienstmöglichkeiten für Fahrzeugbesitzer

(PM) Mit der vermehrten Nutzung von Sonnenenergie und Windkraft steigt auch der Bedarf an flexiblen Energiespeichern. Sind Elektroautos mit ihren Batterien hierfür eine sinnvolle und wirtschaftliche Lösung? Und unter welchen Voraussetzungen ist eine Umsetzung möglich? Diesen Fragestellungen ist Dominik Storch, Absolvent des Masterstudiengangs Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), im Rahmen seiner Abschlussarbeit nachgegangen. Betreut wurde er dabei von Prof. Thomas Becker, Professor für Digital Automotive Management an der THI Business School.

Exportinitiative Energie: Kroatien beschliesst Quoten für Erneuerbare-Energien-Prämien – 2.265 GW Leistung sollen gefördert werden

(©EE) Die kroatische Regierung hat ein Dekret erlassen, das die Quoten für ein neues Prämienmodell für erneuerbare Energien festlegt. Die Behörden wollen künftig Erneuerbare-Energien-Anlagen über PPA-Verträge und über Marktprämienverträge mit einem garantierten Kaufpreis fördern. Die Quoten legen nun die maximalen Kapazitäten fest, für die Marktprämienverträge in den Sektoren Solarenergie, Wasserkraft, Wind, Biomasse, Biogas und Geothermie abgeschlossen werden können. Insgesamt sollen Anlagen bis zu einer kumulierten Leistung von 2.265 GW gefördert werden.

E-Mobilität: Deutsche Bundesnetzagentur will freie Stromanbieterwahl an der Ladesäule

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur will den Fahrern von Elektroautos ermöglichen, an den rund 28‘000 öffentlichen Ladepunkten in Deutschland den Strom ihres Wunschanbieters zu laden. Dies geht aus einer am 10. Juni eingeleiteten Konsultation der Regulierungsbehörde mit der Energiebranche hervor. Der SPIEGEL berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über das Vorhaben.

TOP 100: Tesvolt gewinnt Innovationspreis im Mittelstand

(ee-news.ch) Der Batteriespeicher-Hersteller Tesvolt wird im TOP 100-Wettbewerb als Top-Innovator des Jahres ausgezeichnet. Das Unternehmen belegte im Innovationswettbewerb des deutschen Mittelstands den ersten Platz in seiner Grössenklasse. Als Gründe für die Auszeichnung führte die Jury die rasante Entwicklung des jungen Unternehmens, seine agile Organisationsform und die innovative Technologie der Tesvolt Stromspeicher an.Der Wettbewerb fand zum 27. Mal statt, Tesvolt hat zum ersten Mal daran teilgenommen.

Acatech: Akademien beschreiben Weg zur Klimaneutralität in Europa -„No-regret“-Massnahmen für eine gemeinsame klima- und energiepolitische Strategie

(PM) Mit dem European Green Deal hat die Europäische Union sich das Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu wirtschaften. Ein wichtiger Baustein ist eine Energiewende, die weg von der Nutzung fossiler Energieträger und hin zur Gewinnung und Nutzung erneuerbarer Energien führt. Hierfür empfehlen die Wissenschaftsakademien „No-regret“-Massnahmen, die Einführung eines sektorenübergreifenden CO₂-Preises inklusive Mindestpreis sowie einen umfassenden Infrastrukturumbau. Mit ihrer heute erschienenen Ad-hoc-Stellungnahme „Energiewende 2030: Europas Weg zur Klimaneutralität“ legen die Akademien eine Handreichung für den deutschen EU-Ratsvorsitz ab 1. Juli vor.

HZB und HU Berlin: Entwickeln Perowskit LEDs aus dem Drucker

(PM) Einem Team von Forschern des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) und der Humboldt-Universität zu Berlin ist es zum ersten Mal gelungen, Leuchtdioden (LEDs) aus einem hybriden Perowskit-Halbleitermaterial per Tintenstrahldruck herzustellen. Das Tor zu einer breiten Anwendung solcher Materialien in vielerlei elektronischen Bauelementen ist damit geöffnet. Der Durchbruch gelang den Wissenschaftlern mithilfe eines Tricks: dem Impfen der Oberfläche mit bestimmen Kristallen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert