Deutschland: EEG-Umlage steigt 2020 leicht an - ab 2022 könnte die Umlage sinken

(PM) Die Umlage für die Ökostrom-Förderung (EEG-Umlage) in Deutschland steigt 2020 gemäss den Prognosen von Agora Energiewende leicht an und liegt dann voraussichtlich zwischen 6.5 und 6.7 Cent pro kWh. Gegenwärtig beträgt die Umlage 6.41 Cent pro Kilowattstunde. Zudem ist mit einem Anstieg der Börsenstrompreise zu rechnen. Grund dafür sind steigende CO2-Preise, durch die Strom aus Kohle und Gas an der Strombörse teurer wird. Der steigende Marktpreis wirkt sich gleichzeitig dämpfend auf die EEG-Umlage aus. Die Berechnungen zeigen auch: ab 2022 wird die EEG-Umlage höchstwahrscheinlich sinken.

Lesen...

Exportinitiative: Grossbritannien stellt 15 Mio. Pfund zur Förderung Erneuerbarer und Energieeffizienz in Pakistan bereit

(©EEE) Grossbritannien stellt über 15 Millionen Pfund (rund 16.2 Mio. Euro) für die Förderung erneuerbarer Energien und Energieeffizienz in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in Pakistan bereit. Eine entsprechende Verpflichtungserklärung unterzeichnete das britische Ministerium für Internationale Entwicklung (DFID) vergangene Woche.

Lesen...

BMU: Deutschland erfüllt Verpflichtungen zur nuklearen Sicherheit

(PM) Die Bundesrepublik Deutschland erfüllt ihre Verpflichtungen aus dem Übereinkommen über nukleare Sicherheit (Convention on Nuclear Safety). Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der deutschen Bundesregierung, den das Bundesumweltministerium der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) übermittelt hat. Der Bericht beantwortet alle wichtigen Fragen zum aktuellen Stand der Gewährleistung der nuklearen Sicherheit und des Strahlenschutzes in der verbleibenden Restlaufzeit der deutschen Atomkraftwerke bis Ende 2022.

Lesen...

Energiewende läuft sich warm: Schweizer und deutscher Energieversorger arbeiten an nachhaltiger Wärmeversorgung

(PM) Die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie auch in der Wärmeproduktion funktioniert. Ein deutsches und ein Schweizer Beispiel zeigen, wie sich Energieversorger für ökologische Wärme einsetzen. Für ihr beispielhaftes Engagement wurden sie mit dem Energiewende Award ausgezeichnet.

Lesen...

BDEW: Beruft Grünen-Politikerin Kerstin Andreae zur neuen Hauptgeschäftsführerin

(ee-news.ch) Der Vorstand des eher als konversativ geltenden Verbands der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat die Grünen-Politikerin Kerstin Andrea zur neuen Vorsitzenden der Hauptgeschäftsführung berufen. Die Diplom-Volkswirtin wird den Vorsitz des Branchenverbandes zum 1. November 2019 übernehmen.

Lesen...

Classement WWF: Les politiques climatiques cantonales échouent dans le domaine du bâtiment

(WWF) Jeunes et moins jeunes protestent dans les rues depuis des mois pour demander davantage de protection du climat. Mais les cantons font la sourde oreille. Dans le dernier classement du WWF, seul Bâle-Ville atteint la deuxième note la plus haute – «engagé» – en politique des bâtiments. Le Conseil des Etats doit ancrer dans la révision de la loi sur le CO2 des règles efficaces pour les seuils d’émissions. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

WWF-Rating: Kantone versagen in der Gebäude-Klimapolitik

(WWF) Jung und Alt versammeln sich seit Monaten auf der Strasse und rufen in ihren Protesten zu mehr Klimaschutz auf. An den Kantonen scheint dies spurlos vorbeizugehen. Laut neustem WWF-Rating erreicht einzig Basel-Stadt die zweithöchste Kategorie «engagiert» in der Gebäude-Politik. Deswegen muss der Ständerat in der CO2-Gesetzesrevision griffige Regeln über Emissionsgrenzwerte verankern. (Article en français >>)

Lesen...

Exportinitiative: Weitere 2.5 MW Solarkapazität sollen in London über Pools installiert werden - Kosteneinsparungen von 35 %

(©EEE) Londons Bürgermeister Sadiq Khan hat 200.000 Pfund für die dritte Runde des Förderprogramms Solar Together London freigegeben. Mit Hilfe des Programms können schätzungsweise zusätzliche Photovoltaik-Aufdachanlagen mit einer Gesamtkapazität von bis zu 2.5 MW installiert werden.

Lesen...

Österreich: 88 Prozent der Einwohner spüren den Klimawandel

(PM) In einer aktuellen, vom Linzer Institut für statistische Analysen Jaksch und Partner durchgeführten Umfrage wurde gefragt: „Glauben Sie, dass sich der Klimawandel in den nächsten Jahren auf Ihre Region auswirken wird?“ 53 % der befragten Österreicherinnen und Österreicher meinen, dass ihre Region bereits betroffen ist. Weitere 35 % gehen davon aus, dass das schon in den nächsten Jahren der Fall sein wird.

Lesen...

Voitures électriques : Que faire des batteries en fin de vie?

(Empa) Les immatriculations de voitures électriques ne cessent d’augmenter. Mais que faire des batteries en fin de vie? L’association des importateurs d’automobiles auto-suisse cherche un mode de recyclage convenant à l’ensemble de la branche. Des spécialistes de l’Empa la secondent. L’étude du meilleur système de recyclage ne se limite pas à la réduction en miettes des batteries, elle inclut également la mise sur pied de toute la chaîne de livraison. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

EMPA: Wohin mit den alten Batterien von Elektroautos?

(Empa) Die Zulassungszahlen von Elektroautos steigen stark an. Doch wohin mit den alten Antriebsbatterien? Der Importeuverband Auto-Schweiz strebt eine Recyclinglösung für die Branche an. Spezialisten der Empa unterstützen ihn. Bei der Suche nach dem besten Recyclingsystem geht es jedoch nicht nur um die Zerkleinerung der Batterien allein, sondern auch um den Aufbau einer Lieferkette. (Article en français >>)

Lesen...

Bilfinger: Mit dem Tipcheck-Verfahren Energieeffizienz von Industrieanlagen überprüfen und verbessern

(ee-news.ch) Im Schweizer Industriesektor wurden im Jahr 2017 mehr als drei Viertel des Energieverbrauchs für Prozesswärme (55.5 Prozent) sowie Antriebe und Prozesse (23.6 Prozent) aufgewendet. Insgesamt summierte sich der industrielle Verbrauch in diesen beiden Bereichen auf 125 Petajoule (PJ). Dabei bietet gerade der Industriesektor ein gewaltiges Einsparpotenzial durch eine vergleichsweise einfache Massnahme: die bessere thermische Isolierung von Bauteilen.

Lesen...

Agora Energiewende: Der deutsche Kohlekompromiss hat kaum Auswirkungen auf Strompreise

(PM) Der Vorschlag der Kohlekommission für den Ausstieg aus der Kohleverstromung in Deutschland bei gleichzeitigem Ausbau erneuerbarer Energien hat kaum Auswirkungen auf die Strompreise: Eine Kilowattstunde wird im Jahr 2030 nur etwa ein Prozent mehr kosten als heute, wenn wie vorgesehen die Kohleverstromung um zwei Drittel zurückgeht und der Anteil erneuerbarer Energien auf 65 Prozent steigt. Auch der energieintensiven Industrie gewährleistet der Kohlekompromiss weiterhin wettbewerbsfähige Preise. Das zeigen Berechnungen im Auftrag von Agora Energiewende.

Lesen...

Dezentrale Energieversorgung mit BHKWs und Smart Meter: Solandeo und Danpower weiten Zusammenarbeit aus

(ee-news.ch) Die modularen City Cube Blockheizkraftwerke der 50-100 kW Klasse von Danpower aus Potsdam werden in Deutschland künftig mit Smart Metern von Solandeo ausgestattet. Gleichzeitig wird Solandeo die bisherigen Zähler in Bestandsanlagen ersetzen. Damit weiten die beiden Energie-Unternehmen ihre bisherige Zusammenarbeit deutlich aus.

Lesen...

Nachhaltiges Methanol: Technologie mit Katalysator auf Basis von Indiumoxid kurz vor Marktreife?

(PM) Wissenschaftler der ETH Zürich haben zusammen mit dem französischen Mineralöl-Unternehmen Total eine neue Technologie entwickelt, mit der man Methanol effizient direkt aus CO2 und Wasserstoff herstellen kann. Methanol gilt als Grundchemikalie. Es ist möglich, daraus Treibstoffe und eine grosse Bandbreite an chemischen Produkten herzustellen, darunter auch solche, die heute auf fossilen Rohstoffen basieren. Ausserdem hat Methanol das Potenzial, selbst als Treibstoff zu dienen, zum Beispiel in Methanol-Brennstoffzellen.

Lesen...

Rekord eingestellt: Julitemperaturen 2019 liegen gleichauf mit bisher wärmstem Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

(PM) Die weltweite Durchschnittstemperatur im Juli lag knapp 1.2°C über dem vom IPCC festgelegten vorindustriellen Level. Damit wurde weltweit eine Rekordtemperatur für Juli erreicht. Das bestätigte der Copernicus-Klimawandeldienst (Copernicus Climate Change Service, C3S), der im Auftrag der Europäischen Union vom Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) implementiert wurde (siehe ee-news.ch vom 4.12.2018 >>).

Lesen...

AKW Beznau Block 2: Geht wegen Jahresrevision vom Netz

(PM) Das AKW Beznau wird am 10. August 2019 den Block 2 planmässig für rund 40 Tage zur Durchführung von Revisionsarbeiten und des Brennelementwechsels vom Netz nehmen. Die Schwerpunkte der Revision umfassen Instandhaltungsarbeiten, wiederkehrende Prüfungen und Inspektionen. Es werden integrale Systemtests sowie Druckprüfungen durchgeführt.

Lesen...

Strompreise in Europa: Dänemark setzt sich an die Spitze und verweist Deutschland auf Platz 2

(PM) Laut Eurostat zahlten Stromkunden in Deutschland mit 29.77 Cent pro Kilowattstunde im letzten Jahr ungefähr doppelt so viel wie ihre Nachbarn in Tschechien [15.8 Cent] und Polen [13.9 Cent], doch für die Spitzenposition reichte das nicht mehr. Ende 2018 wurden die höchsten Strompreise in Dänemark gemeldet, wo die Kilowattstunde nun stolze 30.84 Cent kostet. Der Strom in den Niederlanden [17.1 Cent] und Frankreich [17.9 Cent] ist im Vergleich sehr günstig, gefolgt von den Strompreisen in Österreich mit 20.1 Cent pro Kilowattstunde.

Lesen...

Hydrogenious LOHC: Will mit 17 Millionen Euro von Investoren LOHC-basierte Wasserstoffinfrastruktur weltweit aufbauen

(ee-news.ch) Hydrogenious LOHC konnte für seine Liquid Organic Hydrogen Carrier Technologie weitere Partner gewinnen. Neben AP Ventures, die erstmals 2014 in das in Deutschland ansässige Unternehmen investierten, beteiligen sich nun auch Royal Vopak, Mitsubishi Corporation und Covestro mit insgesamt 17 Millionen Euro an Hydrogenious LOHC Technologies. Die Mittel sollen für die Skalierung und Industrialisierung der Technologie genutzt werden.

Lesen...

Pro Kilowatt : Nouvel appel d’offres – n’hésitez pas à déposer une demande de soutien avant le 6 septembre 2019

(CP) Voulez-vous diminuer votre consommation et réduire votre facture d’électricité ? Pro Kilowatt, le programme de l’Office fédéral de l’énergie, soutient les mesures d’efficacité électrique qui permettent de diminuer votre consommation. Les contributions financières doivent vous inciter à remplacer vos anciennes installations et à investir dans des technologies plus efficientes. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Chef de projet en énergie solaire photovoltaïque (h/f) 100% à Puidoux

AGROLA SA, filiale de fenaco société coopérative, est l'un des principaux fournisseurs d'énergie en Suisse. Notre vaste portefeuille comprend le commerc...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Meistgelesen
Meistkommentiert

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close