Energieperspektiven 2050+: Inländische erneuerbare Energieproduktion bis 2050 stark ausgebauen

(BFE) Die Hauptergebnisse der Energieperspektiven 2050+ liegen auf dem Tisch. Sie zeigen, dass die Schweiz ihre Energieversorgung bis 2050 klimaneutral umbauen und gleichzeitig die Energieversorgungssicherheit gewährleisten kann. Anhand von Szenarien beschreiben die Energieperspektiven 2050+ mögliche Technologie-Wege, die die Schweiz dabei gehen könnte. (Texte en français >>)

Elcom: Bundesgericht bestätigt Zwischenverfügung zum Thema Rückmeldungen zu Kostenrechnungen

(Elcom) Mit Urteil 2C_109/2020 und 2C_115/2020 vom 7. Oktober 2020 hat das Bundesgericht eine Zwischenverfügung der ElCom bestätigt, in welcher sie einen Antrag mehrerer Netzbetreiberinnen auf Einstellung des Tarifprüfungsverfahrens abgewiesen hatte (ElCom-Zwischenverfügung 211-00300 vom 7. Februar 2019).

OFEN : La Suisse signe une déclaration internationale pour la promotion des transports respectueux du climat

(OFEN) Le 19 novembre 2020, la Suisse a signé la déclaration internationale de partenariat pour la mobilité électrique, «Katowice Partnership for E-Mobility», lors de la conférence sur le même sujet, «Global e-Mobility Forum 2020». Ce faisant, elle souligne sa volonté d’atteindre la neutralité carbone dans le secteur des transports tant à l’échelle nationale qu’internationale. La Suisse était représentée par Benoît Revaz, directeur de l’Office fédéral de l'énergie (OFEN), lors de la conférence et de la signature en ligne de la déclaration. Le Conseil fédéral lui a conféré le titre de secrétaire d’État pour l’occasion. (Text auf Deutsch >>)

BFE: Die Schweiz unterzeichnet eine internationale Deklaration zur Förderung des klimafreundlichen Verkehrs

(BFE) Am 19. November 2020 hat die Schweiz im Rahmen der Konferenz «Global e-Mobility Forum 2020» die internationale Deklaration «Katowice Partnership for E-Mobility» unterzeichnet. Damit unterstreicht die Schweiz ihren Willen, sowohl im Inland als auch in der internationalen Zusammenarbeit auf eine Null-Emissions-Zukunft für den Verkehrssektor hinzuarbeiten. Die Schweiz wurde an der virtuell durchgeführten Konferenz und der Unterzeichnung durch Benoît Revaz, Direktor des Bundesamts für Energie (BFE), vertreten. Der Bundesrat hat ihm dafür den Titel eines Staatssekretärs verliehen. (Texte en français >>)

Grossbritannien: Über €13 Milliarden für grüne Projekte – will ab 2030 Verkauf von Diesel-Fahrzeugen und Benzinern verbieten

(SDA) Grossbritannien will bis ins Jahr 2030 zwölf Milliarden Pfund (rund 13.4 Mrd. Euro) in grüne Projekte investieren. Premierminister Boris Johnson stellt an diesem Mittwoch darüber hinaus einen Zehn-Punkte-Plan vor, mit dem das Land nach dem Abschied aus der EU innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte klimaneutral werden soll. Am Dienstagabend erklärte er vorab: "Auch wenn dieses Jahr einen anderen Verlauf genommen hat als erwartet, habe ich unsere ambitionierten Pläne nicht aus den Augen verloren."

Exportinitiative Energie: Spanien führt neues Auktionsverfahren ein – hybride Energiesysteme und Systeme mit Speicher werden berücksichtigt

(©EE) Die spanische Regierung hat ein Dekret über ein neues Auktionssystem für erneuerbare Energien verabschiedet. Beim neu eingeführten Gebotspreisverfahren (pay-as-bid) bekommen Bieter den Zuschlag in der von ihnen gebotenen Förderhöhe und müssen ihren erwarteten Gewinn in die Gebotshöhe mit einpreisen. Das ermöglicht künftig Auktionsverfahren für hybride Energiesysteme sowie Ausschreibungen für kombinierte Energieerzeugungsanlagen und Energiespeicher. Der neue Auktionsmechanismus verschafft potenziellen Investoren mehr Planungssicherheit und soll somit die Attraktivität klimafreundlicher Energieprojekte für neue Investitionen steigern. Das könnte die spanische Energiewende beschleunigen.

Prise de position concernant la révision de la Leneet de la LApEl d'AEE Suisse : Les contributions d’investissementne sont pas la panacée

L’AEE Suisse se félicite du regroupement des deux projets de loi sous l’égide d’un acte modificateur unique. Les deux projets sont étroitement liés sur le fond. Leur combinaison sous la forme d’un acte modificateur unique laisse de la marge de manœuvre sur le plan politique. (Text auf Deutsch >>)

AEE Suisse Stellungnahme zur RevisionEnG und StromVG: Festhalten an Investitionsbeiträgen ist nicht zielführend

Die AEE Suisse begrüsst das Zusammenlegen der beiden Vorlagen unter dem Dach eines Mantelerlasses. Beide Vorlagen sind materiell eng verknüpft. Sie als Mantelerlass aufzulegen, lässt politisch Gestaltungsmöglichkeiten offen. (Texte en français >>)

Deutschland: Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum 16. Gesetz zur Änderung des Atomgesetzes - Verfassungsbeschwerde von Vattenfall zulässig und begründet

(BMU) Am 12.11.20 hat das deutsche Bundesverfassungsgericht seinen Beschluss zu der Verfassungsbeschwerde des Energieversorgungsunternehmens Vattenfall gegen die mit dem Sechzehnten Gesetz zur Änderung des Atomgesetzes (16. AtG-Novelle) geschaffenen § 7f Abs. 1 und 2, § 7g Abs. 2 Satz 1 des Atomgesetzes (AtG) verkündet. Es hat entschieden, dass die Verfassungsbeschwerde Vattenfalls zulässig und begründet ist. 

CEATE-N : Continuer d’encourager le biogaz, la petite hydraulique, l’éolien et à la géothermie - renforcer la sécurité des investissements et accélérer les procédures

(CP) La Commission de l’énergie du Conseil national souhaite que le recours au biogaz, à la petite hydraulique, à l’éolien et à la géothermie soit encouragé sans interruption. Elle entend garantir, grâce à des contributions d’investissement, la sécurité des investissements dans le domaine des énergies renouvelables, qui ont jusqu’à présent été principalement soutenues au moyen du système de rétribution de l’injection. À ses yeux, cela permettrait d’éviter l’arrêt de l’encouragement des énergies renouvelables prévu pour la fin 2022. (Text auf Deutsch >>)

UREK-N: Will Biogas, Kleinwasserkraft, Wind und Geothermie weiter fördern - Investitionssicherheit gewährleisten und Verfahren verkürzen

(UREK-N) Die Energiekommission des Nationalrates (UREK-N) unterstützt eine lückenlose Förderung von Biogas, Kleinwasserkraft, Wind und Geothermie. Sie möchte die Investitionssicherheit im Bereich der erneuerbaren Energien, welche bisher hauptsächlich durch die KEV unterstützt wurden, mit Investitionsbeiträgen sicherstellen. Damit könnte verhindert werden, dass Ende 2022 eine Lücke bei den Förderinstrumenten entsteht. (Texte en français >>)

Allianz «Schweizer Wirtschaft für das CO2-Gesetz»: Grosse Enttäuschung über Referendumsentscheid von Schweizerischem Gewerbeverband bei vielen Mitgliedern

(PM) Der Schweizerische Gewerbeverband hat heute entschieden, das Referendum gegen das CO2-Gesetz zu unterstützen. Dies obwohl sich viele Mitgliederverbände klar dagegen ausgesprochen haben. Anders als die knappe Mehrheit der Gewerbekammer-Mitglieder sehen viele Branchenverbände, aber auch Organisationen der Mobilität sowie grosse Teile des Parlaments im neuen CO2-Gesetz ein äusserst liberales Regelwerk, das über verlässliche Zielwerte steuert und grösstmögliche unternehmerische Freiheit lässt.

Confédération : Soutient les coopératives d’habitationen matière d’assainissement énergétique

Le Conseil fédéral a été informé le 14 octobre 2020 des éléments clés et de la mise en œuvre du programme spécial pour la promotion de rénovations énergétiques d’envergure. Dans le cadre de ce programme, la Confédération octroiera des prêts sans intérêts à partir du Fonds de roulement pendant les 10 premières années afin d’inciter les maîtres d’ouvrage d’utilité publique à rénover leurs immeubles d’habitation de manière durable. Le programme sera déployé pendant les années 2021 à 2023. (Text auf Deutsch >>)

Bund: Hilft Wohnbaugenossenschaften bei energetischen Sanierungen

(BFE) Der Bundesrat hat am 14. Oktober 2020 über die Eckpunkte und die Umsetzung des Sonderprogramms für die Förderung von umfassenden energetischen Sanierungen informiert. Mit diesem Sonderprogramm schafft der Bund Anreize, damit gemeinnützige Wohnbauträger ihre Siedlungen nachhaltig sanieren. Aus dem Fonds de roulement gewährt er während der ersten 10 Jahre zinsfreie Darlehen. Das Programm ist auf die Jahre 2021 bis 2023 ausgelegt. (Texte en français >>)

Deutschland: Fördert erstmalig mit € 900 den Kauf und Installation einer privaten Ladestation – auch für Vermieter und Wohnungsunternehmen

(BMVI) In Deutschland werden erstmals auch private Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden gefördert: Mietern, Eigenheimbesitzern und Vermieter erhalten einen Zuschuss von 900. Anträge können ab dem 24. November 2020 bei der KfW eingereicht werden.

DFAE : Rencontre entre le Conseiller fédéral Ignazio Cassis et Rafael Grossi, directeur général de l’AIEA

(DFAE) Le conseiller fédéral Ignazio Cassis a reçu aujourd’hui à Berne le directeur général de l’Agence internationale de l’énergie atomique (AIEA), Rafael Grossi. Les discussions ont porté essentiellement sur la coopération de la Suisse avec l’AIEA et sur des sujets d’actualité liés à la non-prolifération nucléaire. Lors de son séjour en Suisse, Rafael Grossi a également eu des échanges avec des représentants de l’Office fédéral de l’énergie, de l’Inspection fédérale de la sécurité nucléaire (IFSN), du Laboratoire Spiez et de la centrale nucléaire de Beznau. (Text auf Deutsch >>)

EDA: Bundesrat Cassis traf Rafael Grossi, Generaldirektor der Internationalen Atomenergieagentur

(ee-news.ch.ch) Bundesrat Ignazio Cassis hat am 9. Oktober in Bern den Generaldirektor der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA), Rafael Grossi empfangen. Im Zentrum der Gespräche standen die Zusammenarbeit der Schweiz mit der IAEA, sowie aktuelle Themen im Bereich der nuklearen Nichtverbreitung. Rafael Grossi tauschte sich während seinem Aufenthalt in der Schweiz auch mit Vertretern des Bundesamts für Energie, des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats ENSI, des Labor Spiez sowie des Kernkraftwerks Beznau aus. (Texte en français >>)

Appels d’offres publics visant à stimuler les économies d’électricité : CHF 24 millions pour les nouveaux programmes

(OFEN) Les résultats de l’appel d'offres 2020 pour les programmes sont disponibles : 12 nouveaux programmes d’économie d’électricité obtiennent globalement CHF 24 millions à titre d'encouragement. De plus, 9 nouveaux projets ont été soutenus début juillet 2020. Au total, CHF 29 millions ont donc déjà été attribués aux projets et programmes d’économie d’électricité en 2020. (Text auf Deutsch >>)

Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen: 24 Millionen Franken für neue Programme

(BFE) 2020 werden zum elften Mal Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten durchgeführt. Die Resultate für die Ausschreibung 2020 für Programme liegen vor: 12 neue Stromspar-Programme werden mit insgesamt 24 Millionen Franken gefördert. Zudem erhielten Anfang Juli 2020 9 neue Projekte eine Förderzusage. Damit wurden 2020 insgesamt bereits 29 Millionen Franken an Stromspar-Projekte und -Programme vergeben. (Texte en français >>)

Deutschland: Höherer CO2-Preis für Wärme und Verkehr kommt ab Januar 2021 – Entlastung bei Strom und erneuerbarem Heizen

(BMU) Ab dem 1. Januar 2021 werden in Deutschland klimaschädliche fossile Brennstoffe mit einem Preis von 25 Euro pro Tonne CO2 belegt. Damit verteuern sich Öl und Diesel um 7.9 Cent pro Liter, Benzin um 7 Cent pro Liter und Erdgas um 0.6 Cent pro Kilowattstunde. Für die Mehrkosten werden Bürgerinnen und Bürger unter anderem über eine Senkung des Strompreises entlastet.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert