Mit der neuen 30-MW-Solaranlage der Fekola-Goldmine können tagsüber drei von sechs Schwerölgeneratoren abgeschaltet und auch die Energieerzeugung der restlichen drei Generatoren wesentlich verringert werden. ©Bild: Suntrace

Suntrace und Baywa re: Nehmen derzeit grösstes netzunabhängiges Solar-Batterie-Hybridsystem der Minenindustrie in Betrieb

(ee-news.ch) Suntrace und Baywa re haben gemeinsam mit B2Gold das nach eigenen Angaben derzeit grösste, netzunabhängige Solar-Batterie-Hybridsystem der Minenindustrie in Betrieb genommen. Die Hybridanlage wurde bereits in den bestehenden Kraftwerksbetrieb der Fekola Goldmine in Mali, Westafrika, integriert. Der letzte Bauabschnitt der PV-Anlage soll im Juni fertiggestellt werden.


Hybridprojekte dieser Art, die Solarenergie- mit konventioneller Energieerzeugung und Batteriespeichern kombinieren, sind eine effiziente Möglichkeit, in netzfernen Gebieten rund um die Uhr eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten. Nach Abschluss der Machbarkeitsstudie von Suntrace und Baywa re genehmigte B2Gold im Juli 2019 die Umsetzung des Hybridprojekts, das auf die Bedürfnisse des Minenbetriebs abgestimmt wurde.

30-MW-Solaranlage und 15.4 MWh grosse Batteriespeicher
Die Fekola-Goldmine ist täglich 24 Stunden in Betrieb. Mit der neuen 30-MW-Solaranlage können tagsüber drei von sechs Schwerölgeneratoren abgeschaltet, und auch die Energieerzeugung der restlichen drei Generatoren wesentlich verringert werden. Dadurch sollen jährlich 13.1 Millionen Liter Schweröl und 39‘000 Tonnen CO2 eingespart werden. Um einen so grossen Umfang an Solarstrom sicher und zuverlässig in ein kleines, isoliertes Netz zu integrieren war der Einsatz von Batteriespeichern sowie eines massgeschneiderten Steuerungssystems erforderlich. Dieses wurde in der Frühphase des Projekts konzipiert.

Der 15.4 MWh grosse Batteriespeicher gleicht Schwankungen in der Energieerzeugung aus und sorgt für einen zuverlässigen Betrieb, so dass tagsüber bis zu 75 Prozent des Strombedarfs der Goldmine durch erneuerbare Energien gedeckt werden kann. Die drei Parteien haben für die Realisierung dieses komplexen Projekts eng zusammengearbeitet.

Text: ee-news.ch, Quelle: Suntrace

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren