07. Okt 2019

Die 450-MHz-Frequenzen sind langwellig und brauchen nur wenige Funkmasten. Sie haben zudem eine hohe Gebäudedurchdringung. Auch die Sicherheitsbehörden Polizei, Rettungskräfte und die Bundeswehr hatten Interesse an den Frequenzen angemeldet.

VDE: Fordert die Nutzung der 450-MHz-Frequenz für die Energiewirtschaft

(PM) Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) hat die Nutzung der 450-MHz-Funktechnik für die kritische Infrastruktur der Energieversorgung im Februar 2019 in einem Positionspapier gefordert. Jetzt hat sich auch der Beirat der deutschen Bundesnetzagentur der Forderung des VDE einstimmig angeschlossen (siehe ee-news vom 24.9.2019 >>). Ansgar Hinz, CEO der Technologieorganisation VDE kommentiert die Entscheidung des Beirats.


"Das ist ein sehr schöner Erfolg für uns. Der Beschluss im Beirat ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Entscheidung zur Zuweisung der Frequenz im BMVi (= Deutsches Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur). Der einstimmige Beschluss unterstreicht, dass die Bedeutung des 450 MHz Netzes von allen 16 Bundesländern fraktionsübergreifend erkannt wurde. Die 450 MHz Frequenz ist eine zentrale Voraussetzung für eine langfristig sichere Energieversorgung."

Lösung für den Schwarzfall
Die Energieversorgung ist die entscheidende kritische Infrastruktur. Ein Ausfall – auch für kurze Zeit – hätte gravierende Folgen für die gesamte Volkswirtschaft. Zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit müssen Netze, Lasten, Speicher und Erzeuger zuverlässig beobachtbar und steuerbar sein. Das gilt insbesondere bei einem grossflächigen Stromausfall, einem sogenannten Schwarzfall. VDE|FNN hatte in seinem Positionspapier nochmals unterstrichen, dass der durch die Bundesnetzagentur neu zu vergebende 450-MHz-Frequenzbereich die technisch und wirtschaftlich optimale und im Schwarzfall die einzige Lösung darstellt, um die kritische Infrastruktur Energieversorgung zu managen. Das 450-MHz-Funknetz kann unter anderem die Steuer- und Beobachtbarkeit der Netzbetreiber im Schwarzfall, die mobile Sprachkommunikation und die Anbindung und Netzintegration von dezentralen Erzeugungsanlagen, Speichern und Lasten sicherstellen.

In einer Pressemitteilung zur einstimmigen Entscheidung des Beirats der deutschen Bundesnetzagentur heisst es: „Der Beirat hält es für zwingend erforderlich, dass der Bereich der Energieversorgung als wesentlichen Bestandteil der Daseinsvorsorge und damit auch als kritische Infrastruktur anerkannt wird. Er spricht sich mit Nachdruck dafür aus, dass der Energiewirtschaft auch nach 2020 die erprobte sichere Kommunikationslösung auf Basis der 450 MHz-Funktechnik weiterhin zur Verfügung steht.“

Hohe Gebäudedurchdringung
Die 450-MHz-Frequenzen sind noch bis Ende des Jahres vergeben. Die deutsche Bundesnetzagentur hat eine Neuvergabe eingeleitet. Die 450-MHz-Frequenzen sind langwellig und brauchen nur wenige Funkmasten. Sie haben darüber hinaus eine hohe Gebäudedurchdringung. Auch die Sicherheitsbehörden Polizei, Rettungskräfte und die Bundeswehr hatten Interesse an den Frequenzen angemeldet. Der Beirat der deutschen Bundesnetzagentur hat sich nun klar für eine künftige Nutzung der Frequenz durch die Energiewirtschaft ausgesprochen.

Text: VDE Deutscher Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter Solar Nordwestschweiz 100% (m/w)

Bauen Sie mit an der EnergiezukunftDie AGROLA AG ist eine Tochtergesellschaft der fenaco Genossenschaft und ein führender Energieanbieter in der Schweiz. Das umfangreiche Angebotsportfo...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close