In Zukunft sollen die Agro-Photovoltaikanlagen den Eigenverbrauch der Landwirte decken. ©Bild: Next2Sun

Irland: PV-Eigenverbrauchsanlagen mit dem Next2Sun-Anlagenkonzept versorgen landwirtschaftliche Betriebe mit Strom

(PM) In der Nähe von Waterford, Irland, stehen seit kurzem die ersten zwei Agro-Photovoltaikanlagen mit dem Next2Sun-Anlagenkonzept. Mit einer Leistung von 25 und 27 kW versorgen die Anlagen zukünftig zwei landwirtschaftliche Milchviehbetriebe mit Strom. Errichtet wurden die PV-Anlagen durch die Firma Sunstream Energy aus Waterford.


Die beiden Anlagen haben jeweils einen Jahresenergieertrag von rund 30 MWh und es wurden insgesamt 138 bifaziale Module installiert. Neben der Deckung des Eigenverbrauchs können durch die Agro-Photovoltaikanlage die Betriebskosten um bis zu 40 % gesenkt und ein bedeutender Anteil der CO2-Emissionen eingespart werden.

Das Next2Sun-Anlagenkonzept
Die Kernidee hinter dem Anlagenkonzept der Next2Sun GmbH ist das senkrechte Aufständern von speziellen Solarmodulen, die das Licht von beiden Seiten verwerten können (bifaziale Module). Die bifazialen Solarmodulseiten sind nach Osten bzw. Westen ausgerichtet. Damit erfolgt die Stromproduktion vor allem morgens und in den Abendstunden. Dies führt zu einer besseren Auslastung der Netzinfrastruktur, da Anlagen mit dem Next2Sun-Konzept, dann Strom einspeisen, wenn die nach Süden ausgerichteten Photovoltaikanlagen nur eine geringe Produktion aufweisen. Darüber hinaus ergeben sich je nach verwendetem Modultyp 5 bis 15 % höhere Stromerträge pro kW.

Agro-Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch
Das Next2Sun-Konzept hat mehrere Anwendungsmöglichkeiten, unter anderem als Hof-Agro-Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch. Ein solcher Anlagentyp wurde nun für zwei Viehbetriebe in Waterford (Irland) errichtet. Insbesondere für Milchbauernhöfe entspricht das Produktionsprofil der Next2Sun-Anlagen den Bedarfsanforderungen der Betriebe. Bei beiden Landwirten liegt der Spitzenstromverbrauch am Morgen und am frühen Abend. Zu diesen Zeitpunkten ergibt sich eine Last von 25 bis 30 kW, welche an sonnigen Tagen durch die Anlagen komplett gedeckt werden kann.

Anlagen mit dem Next2Sun-Konzept ermöglichen demnach ohe Eigenverbrauchsquoten, ohne dass hofnahe Flächen aus der Nutzung entfallen. Durch die senkrechte Aufstellung der Module wird die Wertigkeit der Bodenfläche kaum beeinträchtigt. Ebenso ermöglicht ein Reihenabstand von mindestens 10 m, dass die Weiterbewirtschaftung zwischen den Modulreihen gewährleistet ist. Somit schafft das Next2Sun-Konzept den Spagat zwischen landwirtschaftlicher Nutzung und Stromproduktion aus Sonnenenergie.

Erste Agro-Photovoltaikpilotanlage in Österreich
Diesen Doppelnutzen veranschaulicht auch die kürzlich in Guntramsdorf (Österreich) errichtete zweireihige Agro-Photovoltaikanlage. Mit einer Gesamtleistung von 22.5 Kilowatt liefert die nach Osten- bzw. Westen ausgerichtete Anlage rd. 23.3 Megawattstunden Sonnenstrom pro Jahr. Verantwortlich für das Projekt ist der Versorger Wien Energie.

Text: Next2Sun GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert