Sbp Sonne: Entwickelt schwimmende Photovoltaikanlage in Anlehnung an Kugelfisch

(ee-news.ch) Das IngenieurbüroSchlaich Bergermann Partner (Sbp Sonne) und Projektpartner Graboplan haben in Ungarn den Prototyp eines neuartigen schwimmenden PV-Systems installiert. Dessen Schwimmkörper bestehen aus luftgefüllten Membranschläuchen (Tubes), ähnlich wie bei einem Schlauchboot. Dieses Konzept ermöglicht einen schnellen Aufbau, zusätzlich können Geometrie und Innendruck der Schläuche an Standort und Umgebungsbedingungen angepasst werden. Gömbhal, ungarisch für Kugelfisch, reagiert also auf besondere Situationen ähnlich wie ein sich aufblasender Kugelfisch.

Verbund: Erwirbt 150-MW Photovoltaik-Park bei Granada

(ee-news.ch) Das österreichische Energieunternehmen Verbund erwirbt das Photovoltaik-Projekt Illora in Südspanien von Baywa r. e. Der Solarpark mit 147.6 MW soll im 1. Quartal 2022 in Betrieb gehen. Der Solarpark Illora liegt in Pinos Puente in der Nähe von Granada. Es handelt sich um drei PV-Anlagenabschnitte mit einer geplanten Gesamtleistung von 147.6 MW. Baubeginn des Photovoltaik-Parks war im Mai 2021, die Inbetriebnahme ist im ersten Quartal 2022 geplant.

PPVX: Fiel letzte Woche um 9.3% auf 3752 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 9.3% auf 3752 Punkte, der NYSE Arca Oil um 0.3%. Die Gewinner der Woche waren Sino-American Silicon Products (+5%) und Xinyi Solar Holdings (+4%), die Verlierer Daqo New Energy (-26%) und Array Technologies (-26%).

Enen endless energy: Startet Crowdinvesting-Kampagne für die Entwicklung neuer Photovoltaikanlagen

(ee-news.ch) Das deutsche PV-Unternehmen Enen endless energy führt zusammen mit Wiwin ein weiteres Crowdinvesting durch. Ziel ist die Projektentwicklung neuer Photovoltaik-Freiflächenanlagen. Die Kampagne startete am 29. November 2021 und schliesst an die vorangegangenen erfolgreich platzierten Projekte an.

Deutschland: Solarausschreibung für Freiflächen deutlich überzeichnet – durchschnittlicher Zuschlagswert liegt bei 5.00 ct/kWh

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat die erfolgreichen Gebote der technologiespezifischen Ausschreibungen für Solarenergie des ersten Segments (Freiflächen) zum Gebotstermin 1. November 2021 bekanntgegeben. Diese Solarausschreibung ist erneut sehr deutlich überzeichnet. Bei einer ausgeschriebenen Menge von 510 Megawatt (MW) wurden 232 Gebote mit einem Volumen von 986 MW eingereicht. 133 Gebote mit einem Umfang von 512 MW konnten bezuschlagt werden

Exportinitiative Energie: Chile will Solarstrom über Seekabel nach Asien exportieren

(©EE) Die chilenische Regierung will ein Seekabel verlegen, um Solarstrom von Chile nach China zu transportieren. Das gab Sebastián Piñera, der chilenische Präsident, im November auf einem Wirtschaftskongress bekannt. Mithilfe des 15‘000 Kilometer langen Kabels will Chile Strom von PV-Anlagen aus der Atacama-Wüste mit einer Kapazität von bis zu 600 GW exportieren.

Pvxchange.com: Die Preisspirale für Solarmodule dreht sich weiter und weiter – keine Trendwende in Sicht

(MS) Der Titel meines Marktkommentars im Oktober lautete „Modulpreise werden auf das Niveau von 2019 zurück katapultiert“(siehe ee-news.ch 28.11.21 >>). Nun, heute befinden wir uns preislich bereits im Dezember 2018 und es ist noch keine echte Trendwende erkennbar. Die Preise aller Modultechnologien sind seit dem letzten Monat nochmals um durchschnittlich 3 Prozentpunkte gestiegen. Selbst die wenigen noch verfügbaren Produkte mit geringerer Leistung - also unterhalb von 300 Watt bei 60/120 Zellern oder 400 Watt bei 72/144-Zellern - werden mittlerweile zu Tarifen gehandelt, die nur noch in allergrösster Not akzeptiert werden können. Dienen sie nur als Ersatz für defekte Module in Bestandsanlagen, sind die Preise aufgrund der hohen historischen Einspeisevergütungen tolerierbar. In Neuanlagen können Panele mit solch niedrigen Wirkungsgraden, hier Mainstream-Module genannt, aus Wirtschaftlichkeitsgründen kaum mehr eingesetzt werden.

TH Bingen: Veröffentlicht Leitfaden für naturverträgliche und biodiversitätsfördernde Freiflächen-Solarparks

(PM) Das Hermann-Hoepke-Institut der Technischen Hochschule Bingen in Rheinland-Pfalz hat mit seinem Leitfaden für naturverträgliche und biodiversitätsfördernde Solarparks deutschlandweit erstmalig einen praxisorientierten Massnahmenkatalog mit insgesamt 30 Massnahmensteckbriefen erarbeitet. Darin sind konkrete Massnahmen für eine naturverträgliche und biodiversitätsfördernde Ausgestaltung von Solarparks aufgeführt.

PPVX: Fiel letzte Woche um 0.2% auf 4382 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 0.2% auf 4382 Punkte, der NYSE Arca Oil um 3.7%. Die Gewinner der Woche waren GCL Poly Energy Holding (+11%) und West Holdings (+7%), die Verlierer Daqo New Energy (-9%) und Azure Power Global (-8%).

Exportinitiative Energie: Frankreich kündigt Zehn-Punkte-Plan für Solarenergie an – Kapazität soll von 12 auf 84 GW erhöht werden

(©EE) Die französische Ökologie-Ministerin Barbara Pompili hat einen Zehn-Punkte-Plan für den Solarenergieausbau in Frankreich angekündigt. Damit will die Regierung die bislang installierte PV-Kapazität von 12 GW bis zum Jahr 2028 verdreifachen und bis zum Jahr 2050 versiebenfachen. Die geplanten Massnahmen sehen unter anderem eine Förderung von PV-Anlagen auf Gebäuden sowie bodenmontierte Anlagen auf Ödland vor. Laut Pompili bieten Letztere ein Solarenergie-Potenzial von 8 GW. Zusätzlich sollen bis zum Jahr 2025 rund 1000 Solarenergieprojekte auf öffentlichem Gelände und entlang von Autobahnen entstehen.

Daa: Energiepreis-Schock löst Nachfrageboom nach Solaranlagen und Wärmepumpen aus

(PM) Ende 2021 liegen die Energiepreise in Deutschland so hoch, dass sich viele Deutsche auf die Suche nach Alternativen machen. So haben fast mehr als viermal so viele Interessenten Angebote nach Solaranlagen angefordert als noch im Vorjahr. 2021 gingen zudem fast doppelt so viele Anfragen beim Auftragsdienstleister Deutsche Auftragsagentur (Daa) aus Hamburg für Wärmepumpen ein als im Vorjahresmonat 2020.

Bioökonomie Revier: Richtfest für die erste Agri-PV-Forschungs- und Demonstrationsanlage im Rheinischen Revier

(PM) Für eine erfolgreiche Energiewende sind vielfältige, innovative Lösungen gefragt, um den steigenden Strombedarf zukünftig bedienen zu können. Hierfür werden auch Freiflächen einbezogen werden müssen. Doch welche Möglichkeiten sind sinnvoll für das Rheinische Revier mit seinen hochwertigen Ackerböden? Eine kombinierte Nutzung von Flächen für Photovoltaik und Landwirtschaft kann eine Option sein. Jetzt war das Richtfest für die erste Agri-PV Anlage am ‚Ort der Zukunft‘ in Morschenich-Alt.

Stadtwerke München: Nehmen Photovoltaik-Park am Uppenborn-Wasserkraftwerk in Betrieb – Vermarktung des Stroms über PPA

(ee-news.ch) Auf dem Gelände rund um das bestehende Wasserkraftwerk Uppenborn bei Moosburg haben die die Stadtwerke München (Swm) kürzlich eine Photovoltaik-Freiflächenanlage ans Netz genommen. Der Standort liegt rund 50 Kilometer von München entfernt. Swm haben die Solaranlage selbst entwickelt. Auf vier Feldern mit einer Gesamtfläche von 5.6 Hektar wurden insgesamt 8262 Solarmodulen installiert. Mit einer rund 800 Meter langen Mittelspannungsleitung sind sie an die nahe Netzübergabestation angeschlossen.

EUPD Research: Ansteigende Amortisationszeit gefährdet weiteren Solarausbau in Deutschland – Stromgestehungskosten von Kleinanlagen liegen 4.5 cent/kWh über Vergütung

(PM) Hohe Systempreise und kontinuierlich sinkende Einspeisevergütungen lassen einen wirtschaftlichen Betrieb von neu installierten Photovoltaik-Anlagen zukünftig kaum mehr zu. Eine EUPD Research Analyse legt offen, dass die Stromgestehungskosten bei einer neu installierten PV-Kleinanlage im November 2021 bereits 4.5 Eurocent über der aktuellen Einspeisevergütung je Kilowattstunde (kWh) liegen. Die Amortisationszeit einer Neuanlage erhöht sich bereits in 2023 auf fast 22 Jahre. Eine Anpassung des gesetzlichen Rahmens im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist daher dringend notwendig.

BMU: Fördert umweltfreundliche und effiziente Produktion von organischen Solarzellen

(BMU) Das deutsche Bundesumweltministerium (BMU) fördert ein innovatives Verfahren für die umweltfreundliche und effiziente Produktion von Elektrodenfolien für organische Solarzellen. Mit dem neuartigen Fertigungsverfahren, das die Rowo Coating Gesellschaft für Beschichtung entwickelt hat und am Standort Herbolzheim in Baden-Württemberg erstmalig einsetzt, können nicht nur seltene Schwermetalle wie Indium ersetzt werden. Durch das neuartige Schichtsystem kann ausserdem der Energiebedarf des Beschichtungsprozesses um über 60 Prozent gegenüber herkömmlichen Verfahren veringert werden.

Exportinitiative Energie: Studie zeigt grosses Potenzial der Solarenergie für US-Energiewende auf

(©EE) Bis zum Jahr 2030 wollen die USA 80 Prozent ihres Stroms aus erneuerbaren Energien gewinnen. Dafür ist der Bau neuer, dezentraler PV- und Speicheranlagen nötig, haben Expertinnen und Experten der Organisation Local Solar for All nun ausgerechnet: Bis zum Jahr 2030 müssten laut der Studie dezentrale PV-Anlagen, wie zum Beispiel PV-Dachanlagen, mit einer kumulierten Kapazität von 103 GW und Energiespeicheranlagen mit einer Kapazität von insgesamt 137 GW entstehen, damit das Land seine Klimaziele zu möglichst niedrigen Netzkosten erreicht.

Asca: Steigert Leistungsfähigkeit organischer Solarzellen durch Integration neuer Halbleiter

(ee-news.ch) Der Hersteller von organischen Solarfolien Asca hat mit neuen Halbleiterwerkstoffen den Wirkungsgrad seiner Module nach eigenen Angaben um 40 Prozent erhöht. Die Komponenten liefert die taiwanesische Firma Raynergy Tek, die sich auf die Entwicklung organischer Halbleitermaterialien für organische Photovoltaik-Module (Opv-Module) spezialisiert hat, zum Beispiel auf Nicht-Fulleren-Akzeptoren (Nfas). Mit einem Wirkungsgradrekord von rund 20 Prozent in Laborzellen versprechen sie in Zukunft eine deutlich höhere Leistungsfähigkeit als herkömmliche Akzeptoren.

SMA: Steigert in ersten neun Monaten des Jahres trotz Materialknappheit Ergebnis deutlich

(PM) Die SMA Solar Technology AG erzielte von Januar bis September 2021 ein operatives Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 52.9 Mio. Euro (EBITDA-Marge: 7.1 Prozent). Damit hat das Unternehmen seine Profitabilität im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert (Q1-Q3 2020 EBITDA: 41.4 Mio. Euro, EBITDA-Marge: 5.4 Prozent). SMA verkaufte von Januar bis September Wechselrichter mit einer Leistung von insgesamt rund 10.3 GW und erzielte einen Umsatz von 744.9 Mio. Euro (Q1-Q3 2020: 773.6 Mio. Euro).

PPVX: Fiel letzte Woche um 2.0% auf 4237 Punkte

Der PPVX fiel letzte Woche um 2.0% auf 4237 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 1.2%. Die Gewinner der Woche waren GCL Poly Energy Holding (+46%) und Array Technologies (+5%), die Verlierer Xinte Energy (-21%) und Daqo New Energy (-15%).

Q Cells: Gewinnt Berufung im Vollstreckungsverfahren gegen Longi und Rec vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf

(PM) Q Cells hat bekanntgegeben, dass das Oberlandesgericht Düsseldorf in Deutschland die Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf bestätigt hat, ein Zwangsgeld gegen Longi und Rec zu verhängen, weil die Unternehmen der gerichtlichen Anordnung zum Rückruf bestimmter Solarprodukte, die nach Ansicht des Gerichts in erster Instanz unrechtmässig die patentierte Technologie von Q Cells enthalten, nicht vollständig nachgekommen sind.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert