Abo Wind: Übernimmt von VSB Gruppe Instandhaltungssparte für Windenergieanlagen

(ee-news.ch) Abo Wind hat die Instandhaltungssparte für Windenergieanlagen der VSB Gruppe übernommen und das Geschäftsfeld damit verdoppelt. Mit rund 100 Mitarbeitenden an 21 Standorten betreut das Wiesbadener Unternehmen nun Windparks mit einer Leistung von etwa 720 Megawatt. Das macht Abo Wind nach eigenen Angaben zum drittgrössten unabhängigen Service-Anbieter Deutschlands. Alle Mitarbeitenden von VSB Technik werden übernommen.

Deutschland: Kein Ausbau der Offshore-Windenergie im ersten Halbjahr 2021

(BWE) Erstmals seit mehr als zehn Jahren wird in diesem Jahr in Deutschland kein Zubau bei der Windenergie auf See stattfinden. Diese Ausbaulücke ist nicht der Ausdruck mangelnden Interesses von Investoren oder fehlender Kraft der Industrie, sondern eine Folge von politischen Entscheidungen, deren Auswirkungen für die Offshore-Windindustrie in Deutschland nun sichtbar werden. Dieser Entwicklung kann nur entgegengewirkt werden, indem die Ausbauziele für Windenergie auf See angehoben, Fachkräfte gehalten sowie die Ausbaupläne für grünen Wasserstoff konkretisiert werden.

Wpd: Baut seine Projekt-Pipeline in den Philippinen gemeinsam mit deutsch-schweizerisch-philippinischem Partner aus

(ee-news.ch) Der Bremer Projektierer und Betreiber von Wind- und Solarparks Wpd baut seine Pipeline in den Philippinen um ein weiteres Projekt aus. Mit dem Projekt Aklan wird ein Onshore-Windpark mit einer Gesamtkapazität von 75.6 MW geplant. Als Kooperationspartner ist die Triconti ECC Renewables Corporation an der Projektierung und Umsetzung beteiligt, ein auf den Philippinen niedergelassenes deutsch-schweizerisch-philippinisches Joint Venture.

Iberdrola: Beauftragt Van Oord mit Installation für Fundamente und parkinterne Verkabelung von Baltic Eagle

(ee-news.ch) Iberdrola und Van Oord haben einen Vertrag über den Transport und die Installation der Fundamente sowie Lieferung und Installation der parkinternen Verkabelung für den Offshore Windpark Baltic Eagle unterzeichnet. Mit einer Produktionskapazität von 476 MW wird Baltic Eagle nach Inbetriebnahme 475‘000 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgen. Der Windcluster, der nordöstlich vor Rügen in der deutschen Ostsee entsteht, soll bis Ende 2024 voll betriebsbereit sein.

Iberdrola: Beauftragt Eew Spc und Windar mit der Herstellung der Fundamente für Offshore-Windpark Baltic Eagle

(ee-news.ch) Der Energieversorger Iberdrola hat einen der letzten zentralen Aufträge zur Herstellung und Lieferung von Komponenten für den Windpark Baltic Eagle an das Rostocker Unternehmen Eew Spc und das spanische Unternehmen Windar vergeben. Eew Spc wird die 50 Stahlrohre (Monopiles) liefern, die direkt im Meeresboden befestigt als Fundamente dienen. Windar wird die entsprechende Anzahl an Verbindungsstücken (Transition Pieces) herstellen, die die Turbinentürme mit den Fundamenten der Windkraftanlagen verbinden.

Rwe: Beteiligt sich an Ausschreibung Scotwind für Offshore-Windenergie in Schottland

(ee-news.ch) Rwe will sich an ScotWind, einer Ausschreibung für Meeresflächen vor der Küste Schottlands, beteiligen. In dieser Auktionsrunde vergibt die schottische Crown Estate Flächen, die den Bau von bis zu 10 Gigawatt (GW) neuer Offshore-Kapazität ermöglichen sollen. Rwe betreibt nach eigenen Angaben in Schottland bereits Onshore- und Offshore-Windparks sowie Wasserkraftwerke mit einer installierten Gesamtleistung von über 480 Megawatt (MW).

Nettostromerzeugung im 1. Halbjahr 2021 in Deutschland: Schwacher Wind sorgt für Rückgang der erneuerbaren Energien

(FI/ISE) Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat Daten zur öffentlichen Nettostromerzeugung für das erste Halbjahr 2021 vorgestellt, die aus der Datenplattform Energy-Charts hervorgehen. Mit einem Anteil von 47.9 Prozent an der Nettostromerzeugung zur öffentlichen Stromversorgung – also dem Strommix, der aus der Steckdose kommt – lag die Erzeugung aus erneuerbaren Energien deutlich unter dem Vorjahr (55.8 Prozent).

Light Guard und Wobben Properties: Lassen Patentangelegenheit zur bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung gerichtlich klären

(PM) In der Patentangelegenheit zwischen Wobben Properties GmbH und Light Guard GmbH ist es nun zu einer Patentklage seitens Wobben Properties gekommen, da bisher keine aussergerichtliche Einigung erzielt werden konnte. Inhalt der Auseinandersetzung ist das europäische Patent EP 1 984 622 B1, bei dem es um transponderbasierte bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK) an Windenergieanlagen geht.

TÜV SÜD: Begleitet 36-MW-Windenergieprojekt in Nordmazedonien

(ee-news.ch) Im Auftrag der Erste Group hat TÜV SÜD die Technische Due Diligence für die Finanzierung eines Windenergieprojekts in Nordmazedonien durchgeführt. Der Windpark Bogoslovec mit einer Gesamtleistung von 36 MW soll 50 Kilometer südöstlich der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje nahe dem Dorf Bogoslovec errichtet werden.

Polytech: Vollständige Integration von Eiserkennungssystems in Enercon Windkraftanlagen abgeschlossen

(PM) Durch diese tiefe Integration werden automatisches Stoppen und Wiederanfahren der Windenergieanlagen ermöglicht. Das System ist somit sowohl als Serienprodukt über den OEM als auch zur Nachrüstung von Bestandsanlagen für den Grossteil des Enercon Anlagenportfolios über Polytech verfügbar. Mehrertrag und geringere Stillstandzeiten für den kommenden Winter können durch zeitnahe Bestellung noch realisiert werden. 

EnBW: Setzt bei Deutschlands erstem förderfreien Offshore-Windpark auf 15-MW-Turbinen von Vestas

(ee-news.ch) 15 Megawatt Leistung pro Windkraftanlage – die EnBW plant ihren Offshore-Windpark He Dreiht mit der neusten Turbinengeneration aus dem Hause Vestas. Die Verträge wollen EnBW und Vestas in den kommenden Monaten finalisieren und voraussichtlich zum Ende des Jahres abschliessen. 2017 hatte sich die EnBW in der ersten Offshore-Ausschreibung in Deutschland den Zuschlag für das Projekt gesichert. Das Besondere daran: Der 900 Megawatt starke Windpark soll ohne staatliche Förderungen auskommen.

PNE: Verkauft Windparkprojekte in Rumänien

(PM) PNE hat die Rechte an drei Windparkprojekten in Rumänien an ein international in erneuerbaren Energien engagiertes Unternehmen verkauft. In den Projekten können Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von bis zu 220 MW errichtet werden. Bei der weiteren Entwicklung werden PNE und der Käufer zusammenarbeiten. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Nordex Group: Erhält Aufträge aus Italien über Windenergieanlagen mit insgesamt 55 MW Leistung

(PM) Die Nordex Group hat zwei Aufträge für Anlagen der Delta-4000-Baureihe über insgesamt 54.9 MW aus Italien erhalten. Für einen 26.1-MW-Windpark liefert die Nordex Group fünf Turbinen des Typs N149/5.X, weitere sechs Anlagen des Typs N133/4.8 kommen in einem 28.8-MW-Projekt zum Einsatz. Die Aufträge umfassen zudem jeweils einen Premium-Service-Vertrag der Turbinen über zunächst zwei Jahre mit mehreren Verlängerungsoptionen auf insgesamt bis zu 10 Jahre.

Baywa re: Erwirbt Windenergie-Projektentwickler NWind

(ee-news.ch) Baywa re erwirbt NWind, den Projektentwickler von Windparks mit Sitz in Hannover. Die Übernahme umfasst ein Portfolio von 60 Windenergieprojekten mit ca. 700 MW. Damit verfügt Baywa re nach eigenen Angaben über eine Projektpipeline von knapp 2.5 GW im deutschen Heimatmarkt.

EBL Wind Invest: Akquiriert weitere Windkraftanlagen in Deutschland

(PM) Die EBL Genossenschaft Elektra Baselland (EBL) gründete gemeinsam mit institutionellen Investoren vor rund 5 Jahren die EBL Wind Invest AG. Sie akquirierte jüngst zwei Windenergieanlagen in den deutschen Regionen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Bei der Anlage in Niewitz (Brandenburg) handelt es sich um eine Siemens SWT 3,15142 mit einer Nennleistung von 3.15 Megawatt. Geplant wurde die Windenergieanlage von der UKA Cottbus Projektentwicklung, sie ist seit Dezember 2018 in Betrieb.

Nordex Group: Erster Auftragseingang über 923 MW aus Vertragsverhandlungen über ca. 1 GW aus Australien bestätigt

(PM) Die Nordex Group kann von den am 14. Juni 2021 im Wege der ad-hoc Mitteilung veröffentlichten potentiellen Aufträgen über 1 GW aus Australien den Auftrag für das erste Projekt „MacIntyre“ über 923 MW als festen Auftragseingang zum Juli 2021 bestätigen. (Siehe ee-news.ch vom 15.6.21 >>)

Kit: Bergpanorama mit Windrad unerwünscht

(Kit) Ob Alpenvorland, Mittelgebirge oder Meeresküste – in den schönsten Landschaften Deutschlands stösst der Windkraftausbau häufig auf Ablehnung. Was genau das für die Energiewende bedeutet, das haben Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gemeinsam mit Partnern aus Grossbritannien und Dänemark untersucht. In der Fachzeitschrift Patterns rechnen sie vor, dass die Kosten für eine Kilowattstunde um bis zu sieben Cent sowie die CO2-Emissionen um bis zu 200 Gramm steigen könnten.

Vattenfall: Baustart des mit 1.5 GW Leistung grössten und ersten subventionsfreien Offshore Windparks der Welt

(ee-news.ch) Anfang Juli hat sich das erste Schiff mit Fundamenten für den neuen 1.5 GW-Offshore-Windpark Hollandse Kust Zuid auf den Weg gemacht. In den nächsten zwei Jahren entsteht 18 bis 36 km vor der niederländischen Küste der weltweit grösste und der erste Offshore-Windpark, der ohne Subventionen errichtet wird. Die ersten der 140 Anlagen sollen nach derzeitiger Planung im Frühjahr 2022 in Betrieb genommen werden, alle Anlagen sollen bis Sommer 2023 ans Netz gehen. BASF ist mit 49.5% am Park beteiligt.

ABO Wind: Stockt Anleihe auf 50 Millionen Euro auf

(PM) ABO Wind arbeitet seit nunmehr 25 Jahren an der Planung, Errichtung und Betriebsführung von Erneuerbare-Energien-Anlagen. Aktuell bieten sich dem Projektentwickler so viele Geschäftsmöglichkeiten wie nie zuvor. „Wir wollen die Energiewende in vielen Ländern vorantreiben“, sagt Vorstand Jochen Ahn. „Darum haben wir entschieden, die im Vertrieb befindliche Unternehmensanleihe auf 50 Millionen Euro aufzustocken. Das ermöglicht uns weiteres Wachstum.“

IB Fischer CFD+engineering: Mehr Ertrag im schallreduzierten Betrieb durch KI und Echtzeit-Schallmessung von „Noise-Watchdog“ – Windparks für Pilotprojekte gesucht

(PM) Das Mess- und Regelsystem „Noise-Watchdog“ soll Schallimmissionen von Windenergieanlagen in Echtzeit messen und die Ergebnisse automatisch mit der Regelung des Windparks verbinden. Dadurch kann der schallreduzierte Betrieb so optimiert werden, dass weniger Ertrag verloren geht. Für ein vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Pilotprojekt sucht die CFD+engineering GmbH zwei Windparks zum Praxistest.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert