Ville de La Chaux-de-Fonds: Retire ses oppositions aux parcs éoliens du Crêt-Meuron et des Quatre Bornes

(Suisse Eole) Lors de sa séance du 27 janvier 2021, le Conseil communal a pris connaissance avec soulagement d'un courrier de l'Office fédéral de la culture (OFC) indiquant « qu'en dépit d'une légère atteinte susceptible d'être portée à la valeur universelle exceptionnelle du bien tel qu'inscrit sur la liste du patrimoine mondial, l'OFC considère que les projets de parcs éoliens des Quatre Bornes et du Crêt-Meuron sont conformes aux obligations suisses relatives à la Convention du patrimoine mondial ». (Text auf Deutsch >>)

Stadt La Chaux-de-Fonds: Zieht Beschwerden gegen Windparks Crêt-Meuron und Quatre Bornes zurück

(Suisse Eole) Erleichtert hat der Gemeinderat von La Chaux-de-Fonds in seiner Sitzung vom 27. Januar 2021 ein Schreiben des Bundesamts für Kultur (BAK) zur Kenntnis genommen, in dem es heisst: „trotz einer eventuell spürbaren leichten Beeinträchtigung des aussergewöhnlichen universellen Werts des in die Liste des Welterbes eingetragenen Guts ist das BAK der Ansicht, dass die Windparkprojekte Quatre Bornes und Crêt-Meuron mit den Schweizer Verpflichtungen gegenüber der Konvention über das Welterbe in Einklang stehen.“ (Texte en français >>)

Deutschland: Bundesverband Windenergie fordert mehr Genehmigungen und Investitionen - Flächenbereitstellung ist und bleibt auch 2021 das Nadelöhr

(BWE) Mit dem EEG 2021 hat die deutsche Politik eine Korrelation zwischen Ausschreibungsvolumen und Genehmigungen hergestellt. Um dadurch nicht die eigentlich erforderlichen Ausbauziele zu gefährden, müssen nun die lang bekannten Hemmnisse in den Genehmigungsverfahren abgebaut werden. Der deutsche Bundesverband Wind-Energie (BWE) sieht dafür noch Luft nach oben und fordert eine schnelle Umsetzung der Aufgabenliste Wind an Land des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums. In einer detaillierten Bewertung hat der BWE nun den bisherigen Stand der Umsetzung analysiert.

Stadt Zürich: Ewz soll weiter in Windparks und Wasserkraftwerke investieren

(PM) Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen dritten Rahmenkredit von 200 Millionen Franken für Energieproduktionsanlagen, die erneuerbare Quellen nutzen. Mit diesen Mitteln soll das Ewz die Stromproduktion aus Sonne, Wind und Wasser weiter ausbauen. Abschliessend darüber entscheiden werden die Stimmberechtigten der Stadt Zürich. Gleichzeitig beantragt der Stadtrat dem Gemeinderat eine gesetzliche Grundlage für die Ewz (Deutschland) GmbH und für Kraftwerksgesellschaften des Ewz in der Schweiz.

Deutschland: Deutsche Wind Guard ist Partner im Forschungsprojekt Trans Wind - BMWi fördert transdisziplinäre Analyse zur Nachnutzung von Windenergieanlagen

(ee-news.ch) Die Deutsche WindGuard engagiert sich in dem vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit 1.4 Millionen Euro geförderten Forschungsprojekt „TransWind“. Darin analysieren die insgesamt neun Projektpartner unter Leitung des Institutes für Statik und Dynamik (ISD) der Leibnitz Universität Hannover transdisziplinär das Lebensdauerende von Windenergieanlagen in Deutschland.

Suisse Eole : La commune de Hitzkirch se prononce à presque 60% en faveur de l'éolien

(Suisse Eole) Un parc éolien de cinq installations est en projet sur le Lindenberg : quatre éoliennes sont prévues à Beinwil dans le Freiamt , en Argovie et une du côté de Hitzkirch dans le canton de Lucerne. Or, l’association Pro Lindenberg avait lancé une initiative communale contre l’éolienne prévue sur le sol lucernois. Le dimanche 29.11.20, près de 60 % de la population a suivi le conseil communal et voté pour l’énergie éolienne propre. (Text auf Deutsch >>)

Suisse Eole: Gemeinde Hitzkirch spricht sich mit knapp 60% für Windenergie aus

(Suisse Eole) Auf dem Lindenberg ist ein Windpark mit fünf Anlagen in Planung: vier Windenergieanlagen im aargauischen Beinwil im Freiamt, eine auf Luzerner Seite. In Hitzkirch hatte der Verein Pro Lindenberg eine Gemeindeinitiative lanciert, die die Nutzung der Windenergie auf der Luzerner Seite des Lindenbergs verbieten würde. Knapp 60% der Bevölkerung folgten dem Gemeinderat und haben sich am Sonntag, dem 29.11.20, an der Urne gegen ein Windenergieverbot in der Gemeinde ausgesprochen. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert