Aeesuisse : Le Parlement permet aux installations PV de produire de l'électricité en hiver - l'énergie éolienne est elle aussi indispensable en hiver

(Aeesuisse) Le Parlement adopte des conditions-cadres judicieuses pour la construction rapide de grandes installations photovoltaïques alpines et l'installation de systèmes PV sur des bâtiments. De même, l'extension du barrage du Grimsel, bloquée depuis des années, va enfin pouvoir être réalisée. L'association faîtière de l'économie Aeesuisse salue et soutient le travail expéditif du Parlement. (Text auf Deutsch >>)

Aeesuisse: Parlament ermöglicht PV-Anlagen zur Winterstromproduktion – auch Windenergie ist für die Winterstromversorgung unverzichtbar

(Aeesuisse) Das Parlament beschliesst sinnvolle Rahmenbedingungen zum raschen Bau von alpinen Photovoltaik-Grossanlagen und der Installation von PV-Anlagen auf einem Teil der Gebäude. Auch der seit Jahren blockierte Ausbau der Grimsel-Staumauer soll endlich realisiert werden können. Der Wirtschaftsdachverband Aeesuisse begrüsst und unterstützt die speditive Arbeit des Parlaments. (Texte en français >>)

Neue BFE-Studie: Mit 30 TWh ist das Windenergiepotenzial in der Schweiz ist viel höher als bisher angenommen – das Mittelland hat das grösste Potenzial

(BFE) In der Schweiz könnten pro Jahr 29.5 Terawattstunden (TWh) Strom aus Windenergie produziert werden, 19 TWh davon allein im Winterhalbjahr. Dies zeigte eine neue Studie zur Bestimmung des Windenergiepotenzials in der Schweiz, die von der Firma Meteotest AG im Auftrag des Bundesamts für Energie erstellt wurde. Wenn 30% dieses nachhaltig nutzbaren Potenzials erschlossen werden, was rund 1000 Windenergieanlagen entspricht, könnten in der Schweiz 8.9 TWh Windstrom pro Jahr oder 5.7 TWh im Winter produziert werden.

Nouvelle étude de l'OFEN : Avec 30 TWh le potentiel de l’éolienne en Suisse est bien plus important que prévu – le plateau affiche le plus grand potentiel

(OFEN) La Suisse pourrait produire 29,5 térawattheures (TWh) d’électricité par an grâce à l’énergie éolienne, dont 19 TWh pendant le semestre d’hiver uniquement. C’est ce que révèle une étude récente menée par Meteotest AG sur mandat de l’Office fédéral de l’énergie (OFEN) dans le but de définir le potentiel éolien en Suisse. Si 30% de ce potentiel durablement disponible étaient exploités, ce qui représente quelque 1000 installations éoliennes, la Suisse pourrait produire 8.9 TWh d’électricité d’origine éolienne par an, dont 5.7 TWh en hiver. (Text auf Deutsch >>)

Kohle: Neue Bewilligung von Kohlekraftwerken in Oberösterreich – wir dürfen nicht in die klimapolitische Steinzeit abdriften!

(IG Windkraft) Oberösterreich Landeshauptmann Stelzer hat laut über eine neue Bewilligung von Kohlekraftwerken in Oberösterreich nachgedacht und sich in dem Zusammenhang gegen die Windkraft in Oberösterreich ausgesprochen. „Oberösterreich darf nicht in die klimapolitische Steinzeit abdriften! Neue Kohlekraftwerte errichten zu wollen, aber Windkraft auf Hügelketten abzulehnen, ist ein klimapolitischer Irrweg“, so Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und fordert das hohe, noch ungenutzte Potential der Windkraft in Oberösterreich rasch zu nutzen.

Confédération : Met à disposition à titre gracieux le long des routes nationales des surfaces destinées à la production d’énergies renouvelables

Lors de sa séance du 17 août 2022, le Conseil fédéral a modifié l’ordonnance sur les routes nationales (ORN), ce qui permet dorénavant à la Confédération de mettre à disposition, à titre gracieux, des surfaces le long des routes nationales destinées à la production d’énergies renouvelables. (Text auf Deutsch >>)

Bund: Stellt Flächen entlang von Nationalstrassen kostenlos für Produktion erneuerbarer Energien zur Verfügung - Ausschreibung der Flächen für Photovoltaik

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 17. August 2022 die Nationalstrassenverordnung (NSV) angepasst. Damit ermöglicht er, dass der Bund Flächen entlang von Nationalstrassen kostenlos für die Produktion von erneuerbaren Energien zur Verfügung stellen kann.(Texte enfrançais>>)

UE: Souhaite réduire le temps des procédures d'autorisation pour les projets d'énergies renouvelables dont d' éolien à 2 ans

(Suisse Eole) Dans le cadre de son plan de repowering « REPowerEU », la Commission européenne a formulé des recommandations visant à simplifier et à accélérer les procédures d'autorisation pour les projets d'énergies renouvelables. La Commission critique le fait que la plupart des États membres de l'UE dépassent actuellement le délai légal fixé en ce qui concerne l'autorisation de projets d'énergies renouvelables. Celui-ci est de deux ans pour les nouveaux projets et d'un an pour les projets de repowering. D'après elle, il n'est cependant pas encore trop tard pour apporter des changements. En Suisse, la procédure de planification et d'autorisation dure près d'une vingtaine d'années. (Text auf Deutsch >>)

EU: Will für Erneuerbaren-Projekte Bewilligungsverfahren von maximal zwei Jahren durchsetzen

(Suisse Eole) Im Rahmen ihres Repower-EU-Plans hat die Europäische Kommission Empfehlungen abgegeben, wie Bewilligungsverfahren für Erneuerbaren-Projekte vereinfacht und beschleunigt werden können. Die Kommission beanstandet, dass bei der Genehmigung von Erneuerbare-Energie-Projekten zurzeit die meisten EU-Mitgliedstaaten die gesetzlich vorgegebene Frist überschreitet. Diese beträgt 2 Jahre für neue Projekte und ein Jahr für Repowering-Projekte. Aber es sei noch nicht zu spät, das zu ändern. In der Schweiz dauert die Planung und Bewilligung von Windenergie- und Wasserkraftprojekten um die 20 Jahre. (Texte en français >>)

Ukraine-Konferenz: Eine Windturbine als Symbol für nachhaltigen Wiederaufbau

Greenpeace-Aktivist:innen haben heute in Lugano eine Windturbine aufgestellt – unweit des Tagungsortes der Konferenz für den Wiederaufbau der Ukraine. Die Turbine steht symbolisch für nachhaltige Energiesysteme, weg von nuklearen und fossilen Brennstoffen. Gemeinsam mit über 45 ukrainischen Nichtregierungsorganisation, darunter Ecoaction, fordert Greenpeace einen grünen Wiederaufbauplan. (Texte en français >>)

Conférence de Lugano: une éolienne comme symbole pour la reconstruction durable de l’Ukraine

(Suisse Eole) Des militants·tes Greenpeace ont installé aujourd'hui une éolienne factice à Lugano, non loin du lieu où se déroule la Conférence de Lugano pour la reconstruction de l'Ukraine. L'éolienne symbolise l’importance de développer des systèmes énergétiques durables, et de rompre avec les combustibles nucléaires et fossiles. En collaboration avec plus de 45 ONG ukrainiennes, dont Ecoaction, Greenpeace demande l’élaboration d’un plan de reconstruction durable et écologique. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert