Suisse Eole: LeTribunal cantonal vaudois rejette tous les recours contre le parc éolien du Mollendruz

(Suisse Eole) Le Tribunal cantonal vaudois a rejeté tous les recours déposés contre le projet éolien du Mollendruz par les associations WWF Vaud, Paysage Libre Vaud et SOS Jura Vaud-Sud. Ces dernières devront assumer les frais et dépens à hauteur de 30'000 CHF.

Suisse Eole: Waadtländer Kantonsgericht weist vollumfänglich alle Beschwerden gegen Windpark Mollendruz zurück

(Suisse Eole) Das Waadtländer Kantonsgericht hat vollumfänglich alle Beschwerden, die von den Verbänden und Vereinen WWF Vaud, Paysage Libre Vaud und SOS Jura Vaud-Sud gegen das Windparkprojekt Mollendruz eingereicht wurden, abgewiesen. Zudem müssen die Beschwerdeführer die Gerichtskosten in Höhe von CHF 30'000 tragen. (Texte en français >>)

Thurgovie: Le Parlementde adopte clairement la modification du plan directeur avec six zones propices à l’implantation d’éoliennes

(Suisse Eole) Avec 78 voix contre 36, le Parlement de Thurgovie a approuvé le 6 mai 2020 une modification du plan directeur. L’UDC étant le seul parti opposé au développement de l’énergie éolienne. . À l’avenir, des turbines éoliennes pourront être construites dans six zones définies. Parmi ces six zones propices à l’implantation d’éoliennes, trois sont prioritaires. (Text auf Deutsch >>)

Thurgauer Parlament: Stimmt Richtplanänderung mit sechs Windenergie-Gebieten deutlich zu

(Suisse Eole) Mit 78 zu 36 Stimmen hiess das Thurgauer Parlament am 6. Mai 2020 eine Änderung des Richtplans gut. Einzig die SVP stimmte dagegen. In sechs definierten Zonen könnten in Zukunft Windturbinen gebaut werden. Von den sechs Windenergie-Gebieten haben drei hohe Priorität. (Texte en français >>)

Suisse Eole: La Confédération donne le feu vert pour la planification valaisanne en matière d’éolien

La Confédération a validé la fiche du plan directeur cantonal valaisan en matière d'implantations d'éoliennes avec huit sites potentiels. Cette décision permettra aux promoteurs de poursuivre les procédures de planification et d’autorisation de construire pour les projets classés en « coordination réglée ». (Text auf Deutsch >>)

Suisse Eole: Kanton Wallis erhält grünes Licht vom Bund für Windenergie-Richtplan

(Suisse Eole) Der Bund hat das Blatt „Windkraftanlagen“ mit acht Windstandorten im Richtplan des Kantons Wallis genehmigt. Damit können die Planungs- und Baubewilligungsverfahren für vier Projekte auf den festgesetzten Gebieten fortgeführt werden. (Texte en français)

Deutschland: Mehr Windenergie liegt im „öffentlichen Interesse“ - Rechtsgutachten zeigt Ausbau der Windkraft an Land kann deutlich erleichtert werden

(PM) Der naturverträgliche Bau neuer Windanlagen an Land liegt im „öffentlichen Interesse“ und sollte daher leichter genehmigt werden. Zu diesem Schluss kommt ein neues Rechtsgutachten für Deutschland, das die Anwältin Dr. Roda Verheyen im Auftrag des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy erstellt hat. Die gesetzliche Einordnung als im „öffentlichen Interesse“ würde neue Windkraftprojekte genehmigungsrechtlich anderen Infrastrukturvorhaben gleichstellen und so ihre Umsetzung erleichtern. Rechtlich verankert werden müsse dies idealerweise in einem neu zu schaffenden „Windenergie-an-Land-Gesetz“, so das Gutachten.

Modification de la loi sur l’énergie : demande d’un statut « prioritaire » de l’éolien pour l’approvisionnement hivernal

(Suisse Eole) Bien que le Conseil fédéral reconnaisse, dans son projet de modification de la loi sur l’énergie, le rôle clef de la production hivernale, il ne propose pas d’instrument permettant de déployer suffisamment de technologies comme l’éolien, qui génère deux tiers de la production en hiver (ee-news.ch 5.4.20 >>). Suisse Eole demande au Conseil fédéral de mettre en place un système adéquat garantissant une sécurité d’investissement pour l’éolien, qui fait actuellement l’objet de procédures d’autorisation s’étalant sur plus de 15 ans. De même la grande hydraulique à accumulation, l’éolien doit obtenir un statut « prioritaire » pour l’approvisionnement hivernal. (Text auf Deutsch >>)

Revision des Energiegesetzes: Windenergie muss für die Winterversorgung als « prioritär » eingestuft werden

(Suisse Eole) Auch wenn der Bundesrat in seinem Gesetzesentwurf für das neue Energiegesetz die Schlüsselrolle der Winterstromproduktion erkennt, enthält dieser nicht die nötigen Instrumente, um Technologien wie die Windenergie, die zwei Drittel ihrer Produktion im Winter liefert, genügend auszubauen (ee-news.ch 5.4.20 >>). Suisse Eole verlangt vom Bundesrat, Rahmenbedingungen für die Windenergie zu schaffen, die für Investitionssicherheit sorgen. Denn die Bewilligungsverfahren von Windenergieprojekten dauern über 15 Jahre. Neben der Speicherwasserkraft muss auch die Windenergie für die Winterstromversorgung als « prioritär » eingestuft werden. (Texte en français >>)

Revision des Energiegesetzes: Windenergie muss für die Winterversorgung als « prioritär » eingestuft werden

(Suisse Eole) Auch wenn der Bundesrat in seinem Gesetzesentwurf für das neue Energiegesetz die Schlüsselrolle der Winterstromproduktion erkennt, enthält dieser nicht die nötigen Instrumente, um Technologien wie die Windenergie, die zwei Drittel ihrer Produktion im Winter liefert, genügend auszubauen (ee-news.ch 5.4.20 >>). Suisse Eole verlangt vom Bundesrat, Rahmenbedingungen für die Windenergie zu schaffen, die für Investitionssicherheit sorgen. Denn die Bewilligungsverfahren von Windenergieprojekten dauern über 15 Jahre. Neben der Speicherwasserkraft muss auch die Windenergie für die Winterstromversorgung als « prioritär » eingestuft werden. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert