KNE-Empfehlung: Nutzung von Windenergie im Wald sollte nicht generell ausgeschlossen werden

(KNE) Der Landtag des deutschen Bundeslands Thüringen hat am 18. Dezember 2020 durch eine Änderung des Thüringer Waldgesetzes beschlossen, Waldgebiete fortan wieder vollständig von der Windenergienutzung auszuschliessen. Damit scheint sich eine politische Tendenz zu entwickeln, die uns nachdenklich stimmt. Aus Sicht des Kompetenzzentrums Naturschutz und Energiewende (KNE) sollte die Nutzung von Waldstandorten nicht generell ausgeschlossen werden. Werden Besonderheiten bei Planung, Genehmigung, Bau und Betrieb von Windenergieanlagen umfassend beachtet, ist eine naturverträgliche Nutzung der Windenergie auch auf dafür geeigneten Waldstandorten möglich.

Deutsche Bundesnetzagentur: Startet Ausschreibungen für Offshore-Windenergie in Nord- und Ostsee

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat drei Flächen in Nord- und Ostsee für Windenergieanlagen auf See zur Ausschreibung gestellt. Neben der Förderung und der Netzanbindungskapazität umfasst die Ausschreibung auch das Recht, beim deutschen Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) die Planfeststellung zu beantragen. Bis 2025 will die Bundesnetzagentur insgesamt knapp 9.7 GW für die Offshore-Windenergie ausschreiben. Damit soll das Ausbauziel der Offshore-Windenergie von 20 GW bis 2030 erreicht werden.

Exportinitiative Energie: Südkorea will weltweit grössten Offshore-Windpark mit 8.2 GW Leistung bauen

(©EE) In Südkorea soll in den kommenden Jahren der nach Angaben der koreanischen Regierung grösste Offshore-Windpark der Welt entstehen: mit einer maximalen Kapazität von 8.2 GW. Das Projekt wird rund 48.5 Billionen Won (36 Milliarden Euro) kosten. Den Grossteil (47.6 Billionen Won/35.3 Milliarden Euro) tragen Energieversorger und Anlagenbauer, 0.9 Billionen Won (0.7 Milliarden Euro) kommen von der südkoreanischen Regierung.

Exportinitiative Energie: Taiwan will bis 2030 Wind- und Solarenergie um 20.4 GW ausbauen

(©EE) Die taiwanesische Regierung wird die Solar- und Windenergie-Kapazität des Landes voraussichtlich bis zum Jahr 2030 um 20.4 GW ausbauen. Das ist die aktuelle Einschätzung der Marktforschungsgesellschaft Fitch Solutions. Ursprünglich hatte die Regierung die Solarenergie-Leistung bis zum Jahr 2025 um 20 GW ausbauen wollen. Das hatte der taiwanesische Wirtschaftsminister Shen Jong-Chin im Oktober 2019 angekündigt. Im Jahr 2020 war allerdings unklar, ob und wie Taiwan den geplanten Ausbau erneuerbarer Energien umsetzen kann. Grund war der Ausbruch der Covid-19-Pandemie und die Unterbrechung der Lieferketten in China.

Statkraft: Beliefert Deutsche Bahn mit subventionsfreiem Windstrom aus Anlagen, die in Deutschland aus dem EEG fallen

(PM) Die deutsche Tochtergesellschaft der norwegischen Statkraft und die Deutsche Bahn haben einen Stromliefervertrag (PPA) unterzeichnet. Statkraft liefert seit dem 1. Januar für die Dauer eines Jahres Grünstrom aus deutschen Onshore-Windenergieanlagen, die keine EEG-Förderung mehr erhalten.

Timm und Wpd Windmanager: Rüsten Windpark mit Zutrittskontrollsystem Intellilock aus

(ee-news.ch) Der Betriebsführer von Windenergieanlagen Wpd Windmanager und die auf industrielle Sicherheitstechnik spezialisierte Reinbeker Firma Timm haben den Windpark Hambergen mit dem intelligenten Zutrittskontrollsystem Intellilock ausgerüstet. Die Umrüstung ermöglicht Wpd Windmanager die Zutrittsrechte des niedersächsischen Windparks mit 7 Enercon E101 Anlagen digital zu definieren und kontrollieren. Timm hatte das System mit Unterstützung durch Wpd Windmanager entwickelt.

Nordex: Ist mit 32% Marktanteil und einer installierten Leistung von 711 MW Marktführer in Südafrika

(PM) Die Nordex Group ist seit 2010 auf dem aufstrebenden südafrikanischen Markt präsent und heute mit 32 % der gesamten in der Region installierten Windenergiekapazität Marktführer. Insgesamt kann Nordex auf eine beeindruckende installierte Gesamtleistung von 711 MW verweisen, und weitere 399 MW befinden sich derzeit im Bau (Dezember 2020).

Enbw und BP: Entwickeln gemeinsam Offshore-Windparks mit 3 GW Leistung in Grossbritannien

(ee-news.ch)Der Karlsruher Energieversorger Enbw und der Ölkonzern BP mit Sitz in London wollen im Rahmen einer 50:50-Partnerschaft gemeinsam Offshore-Windparks vor den Küsten Grossbritanniens entwickeln. Ein erster Meilenstein bei diesem Vorhaben wurde jetzt erreicht: Bei der Auktion zur Vergabe von Flächenrechten durch die britische ‚The Crown Estate‘ haben die beiden Partner die Zuschläge für zwei Areale in der Irischen See erhalten.

Energieküste: Studie untersucht Potenzial von Westküsten-Windenergie für Wasserstoff-Anwendungen

(PM) Die schleswig-holsteinische Westküste hat erneuerbare Energie im Überfluss und nennt sich deshalb auch ‚Energieküste‘. Um den möglichen Einsatz von Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugen und sinnvolle Standorte für Elektrolyseure und Wasserstoff-Tankstellen zu untersuchen, hat die Regionale Kooperation Westküste der Kreise Nordfriesland, Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg eine Studie in Auftrag gegeben. Ausgeführt wurde sie von den Unternehmen Hypion, Ipp Esn Power Engineering sowie BBG und Partner Rechtsanwälte.

Exportinitiative Energie: Griechenland investiert in Wind- und Solarenergie-Projekte mit 2.8 GW Leistung

(©EE) Die griechische Regierung will mehr als zwei Milliarden Euro in neue Solar- und Windenergieprojekte investieren. Die vier geplanten Projekte sollen eine Gesamtkapazität von 2.8 GW haben. Für Projektierer und Zulieferer der Solar- und Windenergiebranche eröffnet das neue Geschäftschancen, wenn sie sich an Entwicklung und Bau der Anlagen beteiligen.

Enova: Gründet Beteiligungsunternehmen für den Kauf alter Windparks

(PM) Mit der Enova Value hat die Enova-Unternehmensgruppe eine neue Gesellschaft gegründet, die sich auf den Kauf und die Wertsteigerung alter Windkraftanlagen konzentriert. Gemeinsam mit Gesellschaftern, Grundstückseigentümern, Gemeinden und weiteren Stakeholdern will die neue Gesellschaft individuelle Lösungen erarbeiten, um einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb oder ein erfolgreiches Repowering zu ermöglichen.

Gurit: Profitiert 2020 von global wachsendem Windenergiemarkt

(PM) Das Schweizer Unternehmen Gurit meldete heute für das Gesamtjahr 2020 einen vorläufigen und ungeprüften Nettoumsatz von CHF 578.8 Millionen (GJ 2019: CHF 576.4 Millionen). Dies entspricht einem Anstieg von 0.4% in ausgewiesenen Schweizer Franken und einem Wachstum von 5.8% auf währungsbereinigter Basis. Die fortgeführten Geschäftsbereiche wuchsen um 8. % zu konstanten Wechselkursen oder 3,3% in ausgewiesenen Schweizer Franken. Die Gruppe profitiert von ihrer herausragenden Positionierung im globalen Windenergiemarkt.

Ewe: Erwirbt vier Windparks von Schweizer Fondsmanager Investinvent und plant Joint Venture mit Enercon-Gesellschafterin Aloys-Wobben-Stiftung

(ee-news.ch) Das Unternehmen Ewe Erneuerbare Energien aus Oldenburg hat sein Portfolio um vier Windparks mit insgesamt 28 Megawatt (MW) erweitert. Die Anlagen stammen aus einem Erneuerbare-Energien-Fonds der Schweizer Investinvent AG, Zürich. Gekauft wurden Windparks im hessischen Steinau (8 MW), im nordrhein westfälischen Bad Berleburg (4 MW) sowie in Petersdorf, Mecklenburg-Vorpommern (8 MW). Teil der Transaktion ist ausserdem der Windpark Stretense (8 MW) in Mecklenburg-Vorpommern, den Ewe bereits im Frühjahr 2020 von Investinvent übernommen hatte.

Evoblade: Neu entwickelter Hinterkantenspoiler für Rotorblätter - Studie bestätigt Strömungsverbesserung, Belastungsreduzierung sowie längere Lebensdauer

(PM) Das Windenergie-Start-up Evoblade, eine Ausgründung des Institute of Aerospace Technology (IAT) der Hochschule Bremen, hat einen nachrüstbaren Spoiler für Rotorblätter entwickelt. Die Ergebnisse einer durchgeführten Side-by-Side-Studie zur Testung und Optimierung der „EvoFlap“ bestätigen nun, dass mit der Montage des Spoilers die aerodynamische Strömung im Bereich der Blattwurzel verbessert werden kann, was zu einer gesteigerten Effizienz und erhöhter Leistung der Anlage führt.

Abo Wind: Anleihe ebnet Weg zum Bau grosser Wind- und Solarparks

(ee-news.ch) Abo Wind arbeitet aktuell nach eigenen Angaben mit mehr als 700 Mitarbeitenden an der Entwicklung und Errichtung von rund 5000 neuen Windkraft- und Photovoltaikanlagen sowie an Speicherprojekten in 16 Ländern. Darunter seien sehr grosse Projekte mit 100 und mehr Megawatt Leistung, schreibt das Unternehmen. Deren Bauphase zu finanzieren, stellt eine Herausforderung dar. Insbesondere wenn mehrere Grossprojekte gleichzeitig umgesetzt werden.

Offshore-Windpark Kriegers Flak: Erste Turbine fertiggestellt

(ee-news.ch) Am 27. Januar 2021 wurden Turm, Maschinenhaus und Rotorblätter für die erste Turbine des Offshore-Windparks Kriegers Flak in der Ostsee installiert. Die Anlage soll in Kürze in Betrieb gehen. Nach Fertigstellung wird Kriegers Flak der dann grösste Offshore-Windpark Dänemarks sein. Er soll die Windenergie-Erzeugung Dänemarks gegenüber 2019 um 16 Prozent steigern.

Enercon: E-160 EP5 als “Turbine of the Year” ausgezeichnet

(PM) Enercons neue Windenergieanlage E-160 EP5 ist vom internationalen Fachmagazin Windpower Monthly mit dem „Turbine of the Year Award 2020“ ausgezeichnet worden. In der Kategorie „large onshore turbine“ belegte das neue Flaggschiff des Unternehmens den ersten Platz. Die Verleihung der Auszeichnung „Best Onshore Turbine 4.5 MW+“ durch die Jury gab der Verlag in London bekannt.

Stetige Energiewende in Trendelburg: Neue Windparks werden gebaut und bestehende gesichert

(AEE) Die nordhessische Kleinstadt Trendelburg zeigt, wie wichtig kontinuierliches Engagement für die Energiewende ist, dafür wurde sie bereits im Juli 2009 von der deutschen Agentur für erneuerbare Energien (AEE) als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet. Zur Umsetzung der Energiewende setzt Trendelburg die Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen sowie der Energieagentur des Landkreises fort. Gleichzeitig baut die Gemeinde ihre Erzeugungskapazitäten besonders im Bereich der Windenergie aus, während Bestandsanlagen auch nach der entfallenen Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erhalten werden. Das bescherte Trendelburg im Januar 2021 die zweite Auszeichnung als Energie-Kommune des Monats.

Exportinitiative Energie: Polen will knapp 11 GW Offshore-Windenergie ausschreiben

(©EE) Das polnische Parlament hat ein neues Offshore-Windenergiegesetz verabschiedet. Demnach will die polnische Regierung bis Ende Juni Kapazitäten von 5.9 GW für die Produktion von Strom aus Offshore-Windkraftanlagen ausschreiben. Die Vergabe erfolgt über einen Contracts-for-Difference-Mechanismus (CfD). Die ersten geförderten Windkraftanlagen könnten bereits im Jahr 2025 mit der Energieerzeugung beginnen. Auch ausländische Projektierer können sich an den Ausschreibungen beteiligen.

Enercon: Grosser Zuspruch beim virtuellen Betreiberforum per Videokonferenz

(PM) In einem neuen Format fand in dieser Woche das Enercon Betreiberforum im Bundesverband Windenergie (BWE) statt: Aufgrund der Covid19-Pandemie hatten die Initiatoren des traditionellen, seit mehr als 20 Jahren stattfindenden Austauschs zwischen Betreibern von Enercon Anlagen und Enercon das Event erstmals per Videokonferenz organisiert. Der wegen der Pandemie verhängte bundesweite Lockdown machte die sonst übliche Präsenzveranstaltung unmöglich. Mehr als 100 Betreiber aus Deutschland hatten sich angemeldet.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert