Die Kooperation von Compleo mit Disa Elektro soll eine schnelle Expansion in den Schweizer Markt ermöglichen. Der Fokus der Geschäftsentwicklung liegt auf Ladelösungen für Firmenflotten und Autohäuser. ©Bild: Compleo

Ladelösungen für Elektrofahrzeuge: Compleo verstärkt Vertriebsaktivitäten in der Schweiz

(PM) Der Anbieter von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge Compleo  aus Dortmund tritt in den Schweizer Markt ein. Dazu kooperiert Compleo mit der in der Zentralschweiz ansässigen Firma Disa Elektro, die sowohl den lokalen Vertrieb als auch Kundenberatung und Wartung der Ladelösungen von Compleo übernimmt.


Verbraucher steigen auf Elektroautos um. Während die Neuzulassungen von Verbrennern während der Corona-Pandemie deutlich zurückgingen, stiegen die der elektrisch betriebenen Fahrzeuge weiter an. Die aktuelle Marktentwicklung zeigt, dass ein enorm hoher Bedarf an Elektroautos besteht. Dafür ist eine flächendeckende Ladesäulen-Infrastruktur essentiell. Mit der gestiegenen Nachfrage kommen auch immer mehr Elektrofahrzeuge auf dem Markt. Das Angebot verbessert sich damit stetig.

Schweiz an einem Wendepunkt
In diesem Umfeld möchten auch Unternehmen in ganz Europa ihrer Belegschaft sowie Kundinnen und Kunden nachhaltige Mobilität ermöglichen – und benötigen zuverlässige Lösung für Elektrofahrzeuge. In der Tat bewegt sich das Marktumfeld für Ladelösungen und Elektromobilität auch in der Schweiz an einem Wendepunkt: Laut der Vereinigung der offiziellen Automobil-Importeure (Auto Schweiz) erreichten neu zugelassene Fahrzeuge mit alternativen Antrieben in der Schweiz im September 2020 einen Marktanteil von 34.9 Prozent. 20.2 Prozent entfallen auf Elektroautos und Plug-in-Hybride, die am Stromnetz aufladen können. Dementsprechend wächst auch der Bedarf an Ladelösungen und –stationen (siehe ee-news.ch vom 8.9.2020 >>). 

Fokus auf Ladelösungen für Firmenflotten und Autohäuser
Auch Autohäuser öffnen sich immer mehr gegenüber der Elektromobilität und können potenziellen Kunden, die auf ein elektrisch betriebenes Fahrzeug umstellen möchten, an eigenen Ladesäulen direkt den Ladevorgang zeigen. Die Lademöglichkeiten stehen dann auch dort, wo Menschen beraten werden und Zeit verbringen: am Point of Sale. Compleos Ladesäulen Cito 240 (DC 24 kW) und Cito 500 (DC 50 kW) wurden speziell für die Anforderungen von Logistik- und Unternehmensflotten sowie Autohäusern entwickelt und zeichnen sich durch ein effizientes und skalierbares Lastmanagement aus. Neben den genannten DC-Ladepunkten bieten beide Modelle auch einen AC-Ladepunkt bis 22 kW, wodurch gleichzeitig unterschiedliche Ladeleistungen verschiedener Elektrofahrzeuge unterstützt werden. 

Marktpotenzial begünstigt Expansion
Expertinnen und Experten von Transport & Environment sehen im Bereich der Elektromobilität ein enormes Marktpotenzial. Im Jahr 2019 lag die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladesäulen in der EU bei 175‘000 Stück. Bis 2030 wird ein Wachstum auf 2.2 Millionen Stück erwartet. Das steigende Umweltbewusstsein und der Wunsch nach emissionsfreier Mobilität begünstigen dabei den Aufschwung.

Um der Dynamik im europäischen Markt zu begegnen, hat sich Compleo von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt. Am 21. Oktober unternahm das Greentech-Unternehmen den nächsten logischen Schritt und ging an die Frankfurter Börse. Den grössten Teil der Nettoerlöse wird Compleo für die Erweiterung seiner Produktkapazitäten verwenden, also für die Expansion an neue Standorte für Produktionsanlagen, Firmenzentrale und Forschungs- und Entwicklungszentren und Testeinrichtungen.

Text: Compleo

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert